Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Trefferliste

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenStandardansicht wiederherstellen
Kurztext
Langtext
Gericht:VG Stuttgart 1. Kammer
Entscheidungsdatum:22.10.2015
Aktenzeichen:1 K 5060/13
ECLI:ECLI:DE:VGSTUTT:2015:1022.1K5060.13.0A
Dokumenttyp:Urteil
Quelle:juris Logo
Normen:§ 23 Abs 1 Nr 3 BGSG 1994, EGV 562/2006 Art 20, EGV 562/2006 Art 21

Verdachtsunabhängige Identitätsfeststellung im Grenzgebiet zu einem anderen Schengen-Staat

Leitsatz

Die Bundespolizei ist grundsätzlich nicht berechtigt, im Grenzgebiet zu einem anderen Schengen-Staat verdachtsunabhängige Identitätsfeststellungen auf der Grundlage des § 23 Abs. 1 Nr. 3 BPolG (juris: BGSG) vorzunehmen. Art. 20, 21 der VO (EG) Nr. 562/2006 - Schengener Grenzkodex - (juris: EGV 562/2006) stehen der Anwendung dieser Befugnisnorm entgegen, soweit nicht auf der Grundlage der Art. 23 ff. der VO (EG) Nr. 562/2006 (juris: EGV 562/2006) vorübergehend an der betreffenden Binnengrenze Grenzkontrollen wiedereingeführt wurden.(Rn.32)

Fundstellen ausblendenFundstellen

Abkürzung Fundstelle InfAuslR 2016, 84-87 (Leitsatz und Gründe)
Abkürzung Fundstelle Asylmagazin 2016, 146-148 (Leitsatz und Gründe)

weitere Fundstellen einblendenweitere Fundstellen ...

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

Diese Entscheidung wird zitiert ausblendenDiese Entscheidung wird zitiert


Diese Entscheidung zitiert ausblendenDiese Entscheidung zitiert


 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=MWRE150003181&psml=bsbawueprod.psml&max=true