Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Trefferliste

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Dokumentansicht maximierenStandardansicht wiederherstellen
Einzelnorm
Aktuelle GesamtausgabeGesamtausgaben-Liste
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
Amtliche Abkürzung:BGB
Fassung vom:07.05.2013 Fassungen
Gültig ab:01.11.2013
Dokumenttyp:Gesetz
Quelle:juris Logo
FNA:FNA 400-2
Bürgerliches Gesetzbuch
 
§ 1355 Ehename
(1) Die Ehegatten sollen einen gemeinsamen Familiennamen (Ehenamen) bestimmen. Die Ehegatten führen den von ihnen bestimmten Ehenamen. Bestimmen die Ehegatten keinen Ehenamen, so führen sie ihren zur Zeit der Eheschließung geführten Namen auch nach der Eheschließung.
(2) Zum Ehenamen können die Ehegatten durch Erklärung gegenüber dem Standesamt den Geburtsnamen oder den zur Zeit der Erklärung über die Bestimmung des Ehenamens geführten Namen der Frau oder des Mannes bestimmen.
(3) Die Erklärung über die Bestimmung des Ehenamens soll bei der Eheschließung erfolgen. Wird die Erklärung später abgegeben, so muss sie öffentlich beglaubigt werden.
(4) Ein Ehegatte, dessen Name nicht Ehename wird, kann durch Erklärung gegenüber dem Standesamt dem Ehenamen seinen Geburtsnamen oder den zur Zeit der Erklärung über die Bestimmung des Ehenamens geführten Namen voranstellen oder anfügen. Dies gilt nicht, wenn der Ehename aus mehreren Namen besteht. Besteht der Name eines Ehegatten aus mehreren Namen, so kann nur einer dieser Namen hinzugefügt werden. Die Erklärung kann gegenüber dem Standesamt widerrufen werden; in diesem Falle ist eine erneute Erklärung nach Satz 1 nicht zulässig. Die Erklärung, wenn sie nicht bei der Eheschließung gegenüber einem deutschen Standesamt abgegeben wird, und der Widerruf müssen öffentlich beglaubigt werden.
(5) Der verwitwete oder geschiedene Ehegatte behält den Ehenamen. Er kann durch Erklärung gegenüber dem Standesamt seinen Geburtsnamen oder den Namen wieder annehmen, den er bis zur Bestimmung des Ehenamens geführt hat, oder dem Ehenamen seinen Geburtsnamen oder den zur Zeit der Bestimmung des Ehenamens geführten Namen voranstellen oder anfügen. Absatz 4 gilt entsprechend.
(6) Geburtsname ist der Name, der in die Geburtsurkunde eines Ehegatten zum Zeitpunkt der Erklärung gegenüber dem Standesamt einzutragen ist.

Fußnoten ausblendenFußnoten

§ 1355: Neugefasst durch Bek. v. 2.1.2002 I 42; 2003, 738
§ 1355 Abs. 2: IdF d. Art. 1 Nr. 1 G v. 6.2.2005 I 203 mWv 12.2.2005 u. d. Art. 2 Abs. 16 Nr. 6 G v. 19.2.2007 I 122 mWv 1.1.2009
§ 1355 Abs. 4 Satz 1: IdF d. Art. 1 Nr. 2 G v. 6.2.2005 I 203 mWv 12.2.2005 u. d. Art. 2 Abs. 16 Nr. 6 G v. 19.2.2007 I 122 mWv 1.1.2009
§ 1355 Abs. 4 Satz 4: IdF d. Art. 2 Abs. 16 Nr. 6 G v. 19.2.2007 I 122 mWv 1.1.2009
§ 1355 Abs. 4 Satz 5: IdF d. Art. 7 G v. 7.5.2013 I 1122 mWv 1.11.2013
§ 1355 Abs. 5 Satz 2: IdF d. Art. 1 Nr. 3 G v. 6.2.2005 I 203 mWv 12.2.2005 u. d. Art. 2 Abs. 16 Nr. 6 G v. 19.2.2007 I 122 mWv 1.1.2009
§ 1355 Abs. 6: IdF d. Art. 2 Abs. 16 Nr. 6 G v. 19.2.2007 I 122 mWv 1.1.2009

Weitere Fassungen dieser Norm ausblendenWeitere Fassungen dieser Norm

§ 1355 BGB wird von folgenden Dokumenten zitiert ausblenden§ 1355 BGB wird von folgenden Dokumenten zitiert

Dieses Gesetz wurde von 11 Normen geändert ausblendenDieses Gesetz wurde von 11 Normen geändert

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=BJNR001950896BJNE133407377&psml=bsbawueprod.psml&max=true

Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&query=BGB+%C2%A7+1355&psml=bsbawueprod.psml&max=true


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm