Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Trefferliste

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Dokumentansicht maximierenStandardansicht wiederherstellen
Einzelnorm
Aktuelle GesamtausgabeGesamtausgaben-Liste
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
Amtliche Abkürzung:BKGG
Fassung vom:12.12.2019 Fassungen
Gültig ab:01.03.2020
Dokumenttyp:Gesetz
Quelle:juris Logo
FNA:FNA 85-4
Bundeskindergeldgesetz
 
§ 1 Anspruchsberechtigte
(1) Kindergeld nach diesem Gesetz für seine Kinder erhält, wer nach § 1 Absatz 1 und 2 des Einkommensteuergesetzes nicht unbeschränkt steuerpflichtig ist und auch nicht nach § 1 Absatz 3 des Einkommensteuergesetzes als unbeschränkt steuerpflichtig behandelt wird und
1.
in einem Versicherungspflichtverhältnis zur Bundesagentur für Arbeit nach dem Dritten Buch Sozialgesetzbuch steht oder versicherungsfrei nach § 28 Absatz 1 Nummer 1 des Dritten Buches Sozialgesetzbuch ist oder
2.
als Entwicklungshelfer Unterhaltsleistungen im Sinne des § 4 Absatz 1 Nummer 1 des Entwicklungshelfer-Gesetzes erhält oder als Missionar der Missionswerke und -gesellschaften, die Mitglieder oder Vereinbarungspartner des Evangelischen Missionswerkes Hamburg, der Arbeitsgemeinschaft Evangelikaler Missionen e. V., des Deutschen katholischen Missionsrates oder der Arbeitsgemeinschaft pfingstlich-charismatischer Missionen sind, tätig ist oder
3.
eine nach § 123a des Beamtenrechtsrahmengesetzes oder § 29 des Bundesbeamtengesetzes oder § 20 des Beamtenstatusgesetzes bei einer Einrichtung außerhalb Deutschlands zugewiesene Tätigkeit ausübt oder
4.
als Ehegatte oder Lebenspartner eines Mitglieds der Truppe oder des zivilen Gefolges eines NATO-Mitgliedstaates die Staatsangehörigkeit eines EU/EWR-Mitgliedstaates besitzt und in Deutschland seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat.
(2) Kindergeld für sich selbst erhält, wer
1.
in Deutschland einen Wohnsitz oder seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat,
2.
Vollwaise ist oder den Aufenthalt seiner Eltern nicht kennt und
3.
nicht bei einer anderen Person als Kind zu berücksichtigen ist.
§ 2 Absatz 2 und 3 sowie die §§ 4 und 5 sind entsprechend anzuwenden. Im Fall des § 2 Absatz 2 Satz 1 Nr. 3 wird Kindergeld längstens bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres gewährt.
(3) Ein nicht freizügigkeitsberechtigter Ausländer erhält Kindergeld nur, wenn er
1.
eine Niederlassungserlaubnis oder eine Erlaubnis zum Daueraufenthalt-EU besitzt,
2.
eine Blaue Karte EU, eine ICT-Karte, eine Mobiler-ICT-Karte oder eine Aufenthaltserlaubnis besitzt, die für einen Zeitraum von mindestens sechs Monaten zur Ausübung einer Erwerbstätigkeit berechtigen oder berechtigt haben oder diese erlauben, es sei denn, die Aufenthaltserlaubnis wurde
a)
nach § 16e des Aufenthaltsgesetzes zu Ausbildungszwecken, nach § 19c Absatz 1 des Aufenthaltsgesetzes zum Zweck der Beschäftigung als Au-Pair oder zum Zweck der Saisonbeschäftigung, nach § 19e des Aufenthaltsgesetzes zum Zweck der Teilnahme an einem Europäischen Freiwilligendienst oder nach § 20 Absatz 1 und 2 des Aufenthaltsgesetzes zur Arbeitsplatzsuche erteilt,
b)
nach § 16b des Aufenthaltsgesetzes zum Zweck eines Studiums, nach § 16d des Aufenthaltsgesetzes für Maßnahmen zur Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen oder nach § 20 Absatz 3 des Aufenthaltsgesetzes zur Arbeitsplatzsuche erteilt und er ist weder erwerbstätig noch nimmt er Elternzeit nach § 15 des Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetzes oder laufende Geldleistungen nach dem Dritten Buch Sozialgesetzbuch in Anspruch,
c)
nach § 23 Absatz 1 des Aufenthaltsgesetzes wegen eines Krieges in seinem Heimatland oder nach den §§ 23a, 24 oder § 25 Absatz 3 bis 5 des Aufenthaltsgesetzes erteilt,
3.
eine in Nummer 2 Buchstabe c genannte Aufenthaltserlaubnis besitzt und im Bundesgebiet berechtigt erwerbstätig ist oder Elternzeit nach § 15 des Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetzes oder laufende Geldleistungen nach dem Dritten Buch Sozialgesetzbuch in Anspruch nimmt,
4.
eine in Nummer 2 Buchstabe c genannte Aufenthaltserlaubnis besitzt und sich seit mindestens 15 Monaten erlaubt, gestattet oder geduldet im Bundesgebiet aufhält oder
5.
eine Beschäftigungsduldung gemäß § 60d in Verbindung mit § 60a Absatz 2 Satz 3 des Aufenthaltsgesetzes besitzt.
Abweichend von Satz 1 Nummer 3 erste Alternative erhält ein minderjähriger nicht freizügigkeitsberechtigter Ausländer unabhängig von einer Erwerbstätigkeit Kindergeld.

Fußnoten ausblendenFußnoten

(+++ § 1 Abs. 2 Satz 3: Zur Anwendung vgl. § 20 Abs. 4 F. 2006-07-19 +++)
§ 1: Neugefasst durch Bek. v. 28.1.2009 I 142
§ 1 Abs. 1 Nr. 3: IdF d. § 62 Abs. 17 G v. 17.6.2008 I 1010 mWv 1.4.2009 u. d. Art. 15 Abs. 95 G v. 5.2.2009 I 160 mWv 12.2.2009 (dadurch Änderungsanweisung d. Art. 12 Nr. 1 G v. 1.11.2011 I 2131 nicht mehr ausführbar)
§ 1 Abs. 1 Nr. 4: IdF d. Art. 7 Nr. 1 G v. 18.7.2014 I 1042 mWv 24.7.2014
§ 1 Abs. 3: IdF d. Art. 34 Nr. 1 G v. 12.12.2019 I 2451 mWv 1.3.2020

Weitere Fassungen dieser Norm ausblendenWeitere Fassungen dieser Norm

§ 1 BKGG, vom 12.12.2019, gültig ab 01.01.2020 bis 29.02.2020
§ 1 BKGG, vom 18.07.2014, gültig ab 24.07.2014 bis 31.12.2019
§ 1 BKGG, vom 01.11.2011, gültig ab 01.01.2012 bis 23.07.2014
§ 1 BKGG, vom 17.06.2008, gültig ab 01.04.2009 bis (gegenstandslos)
§ 1 BKGG, vom 24.09.2008, gültig ab 01.04.2009 bis (gegenstandslos)
§ 1 BKGG, vom 28.01.2009, gültig ab 01.04.2009 bis (gegenstandslos)
§ 1 BKGG, vom 05.02.2009, gültig ab 01.04.2009 bis 31.12.2011
§ 1 BKGG, vom 05.02.2009, gültig ab 12.02.2009 bis 31.03.2009
§ 1 BKGG, vom 28.01.2009, gültig ab 01.01.2009 bis 11.02.2009
§ 1 BKGG, vom 24.09.2008, gültig ab 01.10.2008 bis 31.12.2008
§ 1 BKGG, vom 19.07.2006, gültig ab 01.01.2007 bis (gegenstandslos)
§ 1 BKGG, vom 13.12.2006, gültig ab 01.01.2007 bis (gegenstandslos)
§ 1 BKGG, vom 17.07.2007, gültig ab 01.01.2007 bis 30.09.2008
§ 1 BKGG, vom 13.12.2006, gültig ab 01.01.2006 bis 31.12.2006
§ 1 BKGG, vom 30.07.2004, gültig ab 01.01.2005 bis (gegenstandslos)
§ 1 BKGG, vom 22.02.2005, gültig ab 01.01.2005 bis 31.12.2005
§ 1 BKGG, vom 23.12.2003, gültig ab 01.01.2004 bis 31.12.2004
§ 1 BKGG, vom 20.06.2002, gültig ab 01.01.2003 bis (gegenstandslos)
§ 1 BKGG, vom 16.08.2001, gültig ab 01.01.2002 bis (gegenstandslos)
§ 1 BKGG, vom 02.01.2002, gültig ab 01.01.2002 bis 31.12.2003
§ 1 BKGG, vom 22.12.1999, gültig ab 01.01.2000 bis (gegenstandslos)
§ 1 BKGG, vom 04.01.2000, gültig ab 01.01.2000 bis 31.12.2001
§ 1 BKGG, vom 22.04.1999, gültig ab 01.01.1999 bis 31.12.1999
§ 1 BKGG, vom 24.03.1997, gültig ab 01.01.1998 bis 31.12.1998
§ 1 BKGG, vom 23.01.1997, gültig ab 28.12.1996 bis 31.12.1997
§ 1 BKGG, vom 11.10.1995, gültig ab 01.01.1996 bis (gegenstandslos)
§ 1 BKGG, vom 18.12.1995, gültig ab 01.01.1996 bis (gegenstandslos)
§ 1 BKGG, vom 20.12.1996, gültig ab 01.01.1996 bis 27.12.1996

§ 1 BKGG wird von folgenden Dokumenten zitiert ausblenden§ 1 BKGG wird von folgenden Dokumenten zitiert

Dieses Gesetz wurde von 26 Normen geändert ausblendenDieses Gesetz wurde von 26 Normen geändert

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=BJNR137800995BJNE000528126&psml=bsbawueprod.psml&max=true

Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&query=BKGG+%C2%A7+1&psml=bsbawueprod.psml&max=true


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm