Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Trefferliste

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Dokumentansicht maximierenStandardansicht wiederherstellen
Einzelnorm
Aktuelle GesamtausgabeGesamtausgaben-Liste
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
Amtliche Abkürzung:RPflG
Fassung vom:29.06.2015 Fassungen
Gültig ab:17.08.2015
Dokumenttyp:Gesetz
Quelle:juris Logo
FNA:FNA 302-2
Rechtspflegergesetz
 
§ 3 Übertragene Geschäfte
Dem Rechtspfleger werden folgende Geschäfte übertragen:
1.
in vollem Umfange die nach den gesetzlichen Vorschriften vom Richter wahrzunehmenden Geschäfte des Amtsgerichts in
a)
Vereinssachen nach den §§ 29, 37, 55 bis 79 des Bürgerlichen Gesetzbuchs sowie nach Buch 5 des Gesetzes über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit,
b)
den weiteren Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit nach § 410 des Gesetzes über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit sowie den Verfahren nach § 84 Absatz 2, § 189 des Versicherungsvertragsgesetzes,
c)
Aufgebotsverfahren nach Buch 8 des Gesetzes über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit,
d)
Pachtkreditsachen im Sinne des Pachtkreditgesetzes,
e)
Güterrechtsregistersachen nach den §§ 1558 bis 1563 des Bürgerlichen Gesetzbuchs sowie nach Buch 5 des Gesetzes über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit, auch in Verbindung mit § 7 des Lebenspartnerschaftsgesetzes,
f)
Urkundssachen einschließlich der Entgegennahme der Erklärung,
g)
Verschollenheitssachen,
h)
Grundbuchsachen, Schiffsregister- und Schiffsbauregistersachen sowie Sachen des Registers für Pfandrechte an Luftfahrzeugen,
i)
Verfahren nach dem Gesetz über die Zwangsversteigerung und die Zwangsverwaltung,
k)
Verteilungsverfahren, die außerhalb der Zwangsvollstreckung nach den Vorschriften der Zivilprozessordnung über das Verteilungsverfahren durchzuführen sind,
l)
Verteilungsverfahren, die außerhalb der Zwangsversteigerung nach den für die Verteilung des Erlöses im Falle der Zwangsversteigerung geltenden Vorschriften durchzuführen sind,
m)
Verteilungsverfahren nach § 75 Absatz 2 des Flurbereinigungsgesetzes, § 54 Absatz 3 des Landbeschaffungsgesetzes, § 119 Absatz 3 des Baugesetzbuchs und § 94 Absatz 4 des Bundesberggesetzes;
2.
vorbehaltlich der in den §§ 14 bis 19b dieses Gesetzes aufgeführten Ausnahmen die nach den gesetzlichen Vorschriften vom Richter wahrzunehmenden Geschäfte des Amtsgerichts in
a)
Kindschaftssachen und Adoptionssachen sowie entsprechenden Lebenspartnerschaftssachen nach den §§ 151, 186 und 269 des Gesetzes über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit,
b)
Betreuungssachen sowie betreuungsgerichtlichen Zuweisungssachen nach den §§ 271 und 340 des Gesetzes über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit,
c)
Nachlass- und Teilungssachen nach § 342 Absatz 1 und 2 Nummer 2 des Gesetzes über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit,
d)
Handels-, Genossenschafts- und Partnerschaftsregistersachen sowie unternehmensrechtlichen Verfahren nach den §§ 374 und 375 des Gesetzes über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit,
e)
Verfahren nach der Insolvenzordnung,
f)
(weggefallen)
g)
Verfahren nach der Verordnung (EG) Nr. 1346/2000 des Rates vom 29. Mai 2000 über Insolvenzverfahren (ABl. EG Nr. L 160 S. 1) und nach Artikel 102 des Einführungsgesetzes zur Insolvenzordnung sowie Verfahren nach dem Ausführungsgesetz zum deutsch-österreichischen Konkursvertrag vom 8. März 1985 (BGBl. I S. 535),
h)
Verfahren nach der Schifffahrtsrechtlichen Verteilungsordnung,
i)
Verfahren nach § 33 des Internationalen Erbrechtsverfahrensgesetzes vom 29. Juni 2015 (BGBl. I S. 1042) über die Ausstellung, Berichtigung, Änderung oder den Widerruf eines Europäischen Nachlasszeugnisses, über die Erteilung einer beglaubigten Abschrift eines Europäischen Nachlasszeugnisses oder die Verlängerung der Gültigkeitsfrist einer beglaubigten Abschrift sowie über die Aussetzung der Wirkungen eines Europäischen Nachlasszeugnisses;
3.
die in den §§ 20 bis 24a, 25 und 25a dieses Gesetzes einzeln aufgeführten Geschäfte
a)
in Verfahren nach der Zivilprozessordnung,
b)
in Festsetzungsverfahren,
c)
des Gerichts in Straf- und Bußgeldverfahren,
d)
in Verfahren vor dem Patentgericht,
e)
auf dem Gebiet der Aufnahme von Erklärungen,
f)
auf dem Gebiet der Beratungshilfe,
g)
auf dem Gebiet der Familiensachen,
h)
in Verfahren über die Verfahrenskostenhilfe nach dem Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit;
4.
die in den §§ 29 und 31 dieses Gesetzes einzeln aufgeführten Geschäfte
a)
im internationalen Rechtsverkehr,
b)
(weggefallen)
c)
der Staatsanwaltschaft im Strafverfahren und der Vollstreckung in Straf- und Bußgeldsachen sowie von Ordnungs- und Zwangsmitteln.

Fußnoten ausblendenFußnoten

§ 3: Neugefasst durch Bek. v. 14.4.2013 I 778
§ 3 Nr. 2 Buchst. c: IdF d. Art. 2 Nr. 1 G v. 26.6.2013 I 1800 mWv 1.9.2013
§ 3 Nr. 2 Buchst. h: IdF d. Art. 4 Nr. 1 Buchst. a G v. 29.6.2015 I 1042 mWv 17.8.2015
§ 3 Nr. 2 Buchst. i: Eingef. durch Art. 4 Nr. 1 Buchst. b G v. 29.6.2015 I 1042 mWv 17.8.2015

Weitere Fassungen dieser Norm ausblendenWeitere Fassungen dieser Norm

§ 3 RPflG, vom 26.06.2013, gültig ab 01.09.2013 bis 16.08.2015
§ 3 RPflG, vom 05.12.2012, gültig ab 01.01.2013 bis (gegenstandslos)
§ 3 RPflG, vom 14.04.2013, gültig ab 01.01.2013 bis 31.08.2013
§ 3 RPflG, vom 23.11.2007, gültig ab 01.12.2010 bis (gegenstandslos)
§ 3 RPflG, vom 17.12.2008, gültig ab 01.12.2010 bis 31.12.2012
§ 3 RPflG, vom 17.12.2008, gültig ab 01.09.2009 bis 30.11.2010
§ 3 RPflG, vom 19.02.2007, gültig ab 01.01.2009 bis 31.08.2009
§ 3 RPflG, vom 14.03.2003, gültig ab 20.03.2003 bis 31.12.2008
§ 3 RPflG, vom 16.02.2001, gültig ab 01.08.2001 bis 19.03.2003
§ 3 RPflG, vom 05.10.1994, gültig ab 01.01.1999 bis (gegenstandslos)
§ 3 RPflG, vom 05.10.1994, gültig ab 01.01.1999 bis (gegenstandslos)
§ 3 RPflG, vom 25.08.1998, gültig ab 01.01.1999 bis 31.07.2001
§ 3 RPflG, vom 25.07.1994, gültig ab 01.10.1998 bis (gegenstandslos)
§ 3 RPflG, vom 25.08.1998, gültig ab 01.10.1998 bis 31.12.1998
§ 3 RPflG, vom 25.08.1998, gültig ab 01.09.1998 bis 30.09.1998
§ 3 RPflG, vom 25.07.1994, gültig ab 01.07.1995 bis 31.08.1998
§ 3 RPflG, vom 12.09.1990, gültig ab 01.01.1992 bis 30.06.1995
§ 3 RPflG, vom 18.12.1986, gültig ab 01.07.1988 bis 31.12.1991
§ 3 RPflG, vom 08.12.1986, gültig ab 01.07.1987 bis 30.06.1988
§ 3 RPflG, vom 08.03.1985, gültig ab 01.07.1985 bis 30.06.1987
§ 3 RPflG, vom 13.08.1980, gültig ab 01.01.1982 bis 30.06.1985
§ 3 RPflG, vom 18.06.1980, gültig ab 01.01.1981 bis 31.12.1981
§ 3 RPflG, vom 02.07.1976, gültig ab 01.01.1977 bis 31.12.1980

§ 3 RPflG wird von folgenden Dokumenten zitiert ausblenden§ 3 RPflG wird von folgenden Dokumenten zitiert

Dieses Gesetz wurde von 22 Normen geändert ausblendenDieses Gesetz wurde von 22 Normen geändert

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=BJNR020650969BJNE001027311&psml=bsbawueprod.psml&max=true

Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&query=RPflG+%C2%A7+3&psml=bsbawueprod.psml&max=true


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm