STAUDINGER Online powered by juris

Sellier / de Gruyter

Innovation und Tradition perfekt vereint: Seit 1898 informiert der Staudinger BGB Kommentar wissenschaftlich zuverlässig und praxisnah über alle Änderungen und Entwicklungen im Zivilrecht.

Neben der umfassenden Kommentierung des BGB bietet das Gesamtwerk Kommentierungen zu wichtigen Nebengesetzen sowie ausführliche Erläuterungen zum europäischen und internationalen Privatrecht. Zusätzlich zu Entscheidungsergebnissen werden Gründe und Gegengründe sowie Lösungsvorschläge zu Streitfragen oder noch ungeklärten Rechtsfragen angeboten.

Die Nutzer profitieren von der umfassenden und intelligenten Verknüpfung der Inhalte des Klassikers mit zitierter Rechtsprechung, Normen und Literatur in der juris Datenbank. Durch die monatliche Online-Aktualisierung arbeiten Sie immer auf dem neuesten Stand des Rechts. Neu und exklusiv: juris verlinkt den Staudinger erstmalig verlagsübergreifend mit renommierten Standardwerken wie dem Erman BGB Kommentar, dem juris PraxisKommentar BGB, den Zeitschriften FamRZ, MDR und SGb sowie vielen weiteren Titeln.

NEU: Einleitung zum WEG, §§ 1-19 WEG (WEG 1 – Begründung des Wohnungseigentums, Wohnungseigentümergemeinschaft)

Begründung von Wohnungseigentum, sachgerechte Aufteilung „Teileigentum – Gemeinschaftseigentum“, aktuelle Rechtsfragen zur Gemeinschaftsordnung und zu den Sondernutzungsrechten

Im Band WEG 1 wird schwerpunktmäßig die Begründung von Wohnungseigentum dargestellt. Hier geht es darum, durch das Verstehen der Baupläne eine sachgerechte Aufteilung in Wohnungseigentum/Teileigentum einerseits und Gemeinschaftseigentum andererseits zu erreichen. Dabei sind auch mögliche Konfliktfelder zwischen den künftigen Eigentümern zu erkennen und mit einer ausgewogenen Gemeinschaftsordnung Rechtsfrieden in der künftigen Wohnungseigentümergemeinschaft zu sichern. Bereits in der Entstehungsphase des Wohnungseigentums kommt es (leider) gar nicht selten zu Störungen dadurch, dass abweichend vom genehmigten Bauplan gebaut wird. Dies beruht häufig auf Käuferwünschen, aber genauso häufig auch darauf, dass der Bauherr während der Bauzeit zu vermeintlich besseren baulichen Gestaltungen sich entscheidet. Noch größere Probleme als bei einer aufteilungsplanwidrigen Bauausführung ergeben sich, wenn das Bauvorhaben nicht fertig gestellt wird. Die Begründung, inhaltliche Ausgestaltung, Übertragung und Aufhebung von Sondernutzungsrechten ist ebenfalls eine Thematik, die geradezu eine Flut von Rechtsprechung und Literatur erzeugt hat.

NEU: §§ 20-64 WEG (WEG 2 – Verwaltung, Wohnungserbbaurecht, Dauerwohnrecht, Verfahrensrecht, ergänzende Bestimmungen)

Anerkennung der rechtsfähigen Gemeinschaft der Wohnungseigentümer, Analyse des Verwaltervertrags, Behandlung der Verwaltervollmacht einschließlich ihrer (fehlenden) Publizität, Klärung verfahrensrechtlicher Problemstellungen u.v.m.

Die WEG-Reform 2007 hat das Wohnungseigentumsrecht vor allem durch die Anerkennung der rechtsfähigen Gemeinschaft der Wohnungseigentümer, aber auch durch die Schaffung neuer Beschlusskompetenzen und den Wechsel von der freiwilligen Gerichtsbarkeit in die Zivilprozessordnung grundlegend verändert. 10 Jahre nach dieser Reform verarbeitet der neue Staudinger-Band WEG nicht nur die reichhaltige Rechtsprechung und die Vielzahl an Literaturstimmen, sondern nimmt kritisch Stellung und zeigt neue Perspektiven auf. Der Band ist in den allermeisten Teilen von Grund auf neu kommentiert. Mit den Professoren Dr. Martin Häublein, Dr. Florian Jacoby und Dr. Arnold Lehmann-Richter konnten drei ausgewiesene Experten des Wohnungseigentumsrechts als Kommentatoren hinzugewonnen werden.

Das Gesamtwerk umfasst in seiner vollständigen Online-Grundausstattung über 60.000 Seiten in 96 Bänden.

  • Buch 1 Allgemeiner Teil
  • Buch 2 Recht der Schuldverhältnisse
  • Buch 3 Sachenrecht
  • Buch 4 Familienrecht
  • Buch 5 Erbrecht
  • EGBGB Einführungsgesetz zum Bürgerlichen Gesetzbuch
  • EGBGB/IPR Einführungsgesetz zum Bürgerlichen Gesetzbuch/IPR

Alle seit 2015 überarbeiteten Bände stehen als Archiv zur Verfügung. Das Expertenteam aus 139 hochqualifizierten Kommentatorinnen und Kommentatoren garantiert eine für Wissenschaft und Praxis gleichermaßen leistungsfähige wie höchst informative Kommentierung.

Neben der Gesamtausgabe ist auch der Bezug folgender Teilpakete möglich: