Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Trefferliste

eingeschränkt auf Medizinrecht Treffer 1 bis 25 von 15.000 ans Ende springen in html speichern drucken Suchmaske ausblenden, Navigation und Trefferliste zeigen Trefferliste maximieren
      Trefferliste umschalten
Typ Datum Dokument
Beschluss
15.10.2020 Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 1. Senat | 1 S 3156/20
Beschluss | Das in § 2 Abs. 1 CoronaVO Beherbergungsverbot geregelte Verbot der Beherbergung von Gästen, die sich in einem Land-, Stadtkreis oder einer kreisfreien Stadt innerhalb der Bundesrepublik Deutschland aufgehalten oder darin ihren Wohnsitz haben, in dem die sog. 7-Tages-Inzidenz den Schwellenwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner überschritten wurde, ist voraussichtlich unverhältnismäßig im engeren Sinne und daher rechtswidrig.Der Antragsgegner hat bereits nicht dargelegt, dass im Zusammenhang mit der Beherbergung ein besonders hohes Infektionsrisiko besteht, dem mit so drastischen Maßnahmen wie einer Beschränkung der Freizügigkeit begegnet werden müsste. | § 2 CoronaVBeherbVV BW, Art 11 Abs 1 GG, § 28 Abs 1 IfSG, § 32 S 1 IfSG, § 47 Abs 6 VwGO, ...


Kurztext | Langtext
Inhaltliche Erschließung erfolgt in Kürze.

Beschluss
06.10.2020 Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 1. Senat | 1 S 2871/20
Beschluss | Corona-Krise; Untersagung des Betriebs von Prostitutionsstätten, Bordellen und ähnlichen Einrichtungen; Corona-Verordnung BW vom 23.06.2020 in der seit dem 30.09.2020 geltenden Fassung | § 13 Nr 2 CoronaVV BW 3, Art 12 Abs 1 GG, § 28 Abs 1 IfSG, § 32 S 1 IfSG, § 2 Abs 3 ProstSchG, ...


Kurztext | Langtext
Inhaltliche Erschließung durch die Dokumentationsstelle des OVG Münster.

Beschluss
01.10.2020 Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 12. Senat | A 12 S 1239/19
Beschluss | Ein Arzt ist sachverständiger Zeuge, wenn er über einen bestimmten, von ihm selbst ohne einen Zusammenhang mit einem gerichtlichen Gutachtenauftrag festgestellten Krankheitszustand (Befund) eines von ihm ärztlich untersuchten Patienten aussagen soll. Der Arzt ist hingegen Sachverständiger, wenn er die Auswirkungen der Krankheit aufgrund seiner besonderen ärztlichen Sachkunde zu beurteilen hat (im Anschluss an BVerwG, Beschluss vom 12.10.2010 - 6 B 26.10, juris Rn. 6).Soll eine Diagnose erstellt werden, handelt es sich nicht um Tatsachen oder Zustände in der Vergangenheit, die dem Zeugenbeweis zugänglich wären. Beweisanträge mit einem solchen Beweisthema, zu denen als Beweismittel die Vernehmung eines Arztes als (sachverständiger) Zeuge angeboten wird, können mit der Begründung abgelehnt werden, dass die Beweisfrage einem Zeugenbeweis nicht zugänglich ist. | § 86 Abs 2 VwGO, § 108 Abs 1 VwGO


Kurztext | Langtext
Inhaltliche Erschließung erfolgt in Kürze.

Beschluss
18.09.2020 Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 1. Senat | 1 S 2831/20
Beschluss | Zu den gebotenen Hygienemaßnahmen im Schulbetrieb während der Corona-Pandemie | CoronaVV BW 3, CoronaVSchulV BW 6, Art 2 Abs 2 S 1 GG, Art 7 GG, Art 11 Verf BW, ...


Kurztext | Langtext
Inhaltliche Erschließung durch die Dokumentationsstelle des OVG Münster.

Urteil
14.09.2020 VG Karlsruhe 9. Kammer | A 9 K 3639/18
Urteil | Rückführung nach Italien trotz der Corona-Pandemie | § 29 Abs 1 Nr 2 AsylVfG 1992, Art 4 EUGrdRCh, Art 3 MRK, EURL 95/2011, Art 2 Abs 1 FlüVÜbk, ...


Kurztext | Langtext
Inhaltliche Erschließung durch die Dokumentationsstelle des OVG Münster.

Beschluss
14.09.2020 VG Karlsruhe 7. Kammer | NC 7 K 6330/19
Beschluss | 1. Das bei einem privaten Klinikum angestellte ärztliche Personal unterliegt keiner Lehrverpflichtung.2. Es bestehen weiterhin keine hinreichend konkreten Anhaltspunkte dafür, dass die Eingangsgröße von 15,5 von Hundert der Gesamtzahl der tagesbelegten Betten des Klinikums für die Ermittlung der patientenbezogenen Kapazität nicht (mehr) sachgerecht ist. | § 17 Abs 1 S 2 Nr 1 KapVO BW 2002, § 17 Abs 1 S 2 Nr 3 KapVO BW 2002, § 9 KapVO BW 2002, § 1 Abs 1 LVerpflV BW


Kurztext | Langtext
Inhaltliche Erschließung erfolgt in Kürze.

Urteil
24.08.2020 VG Stuttgart 15. Kammer | A 15 K 78/18
Urteil | Maßgeblicher Verfolgerstaat im Rahmen der Familienasylgewährung; Abschiebungshindernis für einen faktischen Iraner; Corona-Pandemie | § 26 Abs 1 S 1 Nr 2 AsylVfG 1992, § 60 Abs 5 AufenthG 2004, Art 3 MRK


Kurztext | Langtext
Inhaltliche Erschließung durch die Dokumentationsstelle des OVG Münster.

Beschluss
20.08.2020 Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 1. Senat | 1 S 2347/20
Beschluss | Betreiben eines BDSM-/Dominastudios in Zeiten der Corona-Pandemie | § 13 Nr 2 CoronaVV BW, Art 3 Abs 1 GG, Art 12 Abs 1 GG, Art 3a Abs 2 Verf BW, § 28 Abs 1 IfSG, ...


Kurztext | Langtext
Inhaltliche Erschließung durch die Dokumentationsstelle des OVG Münster.

Urteil
20.08.2020 Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 12. Senat | 12 S 629/19
Urteil | Ein Einbürgerungsbewerber, der infolge einer fundamentalistischen Kultur- und Wertevorstellung das Händeschütteln mit jeglicher Frau deshalb ablehnt, weil sie ein anderes Geschlecht hat und damit per se als eine dem Mann drohende Gefahr sexueller Versuchung bzw. unmoralischen Handelns gilt, gewährleistet nicht seine Einordnung in die deutschen Lebensverhältnisse. Die Tatsache, dass der Einbürgerungsbewerber - unter Aufrechterhaltung dieser Einstellung - auch Männern nicht die Hand gibt, führt zu keiner anderen Betrachtung. | § 10 RuStAG, § 9 RuStAG, § 8 RuStAG


Kurztext | Langtext
Inhaltliche Erschließung erfolgt in Kürze.

Urteil
19.08.2020 VG Freiburg (Breisgau) 10. Kammer | A 10 K 3159/18
Urteil | Anwendung des § 37 Abs 1 S 1 AsylG (juris: AsylVfG 1992) bei Setzung einer 30-tägigen Ausreisefrist; Möglichkeit der Überstellung nach Italien trotz Einführung des Bürgergelds und die SARS-CoV-2-Pandemie | § 37 Abs 1 S 1 AsylVfG 1992, § 29 Abs 1 Nr 2 AsylVfG 1992, Art 4 EUGrdRCh, Art 52 Abs 1 EURL 32/2013, § 77 Abs 1 S 1 AsylVfG 1992, ...


Kurztext | Langtext
Inhaltliche Erschließung durch die Dokumentationsstelle des OVG Münster.

Beschluss
18.08.2020 Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 2. Senat | 2 S 152/20
Beschluss | Erhöhung der Grundversicherungsbeiträge der Postbeamtenkrankenkasse zum 01.01.2015 | § 26f BAPostG, § 26g Abs 3 BAPostG, § 26h Abs 1 S 2 BAPostG


Kurztext | Langtext
Inhaltliche Erschließung durch die Dokumentationsstelle des OVG Münster.

Beschluss
06.08.2020 Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 10. Senat | 10 S 1856/20
Beschluss | Anspruch auf Auskunft über die im Zusammenhang mit den Corona-Virus stehenden Todesfälle | § 22 BestattG BW, § 10 BestattV BW, § 11 BestattV BW, § 1 Abs 2 InfFrG BW, § 1 Abs 3 InfFrG BW, ...


Kurztext | Langtext
Inhaltliche Erschließung durch die Dokumentationsstelle des OVG Münster.

Beschluss
30.07.2020 Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 1. Senat | 1 S 2087/20
Beschluss | Corona-Krise; CoronaVSchlachtBtrV BW vom 07.07.2020; Pflicht der Beschäftigten in Schlacht- und Zerlegebetrieben, sich zweimal wöchentlich einer Testung auf den Coronavirus zu unterziehen | § 4 Abs 2 CoronaVSchlachtBtrV BW, § 8 Abs 2 CoronaVSchlachtBtrV BW, § 16 Abs 7 Nr 5 CoronaVV BW, § 28 Abs 1 S 1 IfSG, § 32 S 1 IfSG, ...


Kurztext | Langtext
Inhaltliche Erschließung durch die Dokumentationsstelle des OVG Münster.

Beschluss
27.07.2020 Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 6. Senat | 6 S 1786/20
Beschluss | Wiedererteilung einer Taxikonzession – Anhaltspunkte für Unzuverlässigkeit | § 13 Abs 1 S 1 Nr 2 PBefG, § 15 Abs 4 PBefG, § 47 PBefG, § 49 PBefG, § 1 Abs 1 S 2 Buchst b PBZugV, ...


Kurztext | Langtext
Inhaltliche Erschließung durch die Dokumentationsstelle des OVG Münster.

Urteil
23.07.2020 Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 6. Senat | 6 S 1589/18
Urteil | Hygienerechtliche Anordnung einer externen Reinigung der Berufskleidung der Beschäftigten eines Altenpflegezentrums | § 22 Abs 3 S 1 Nr 1 ArbSchG, § 4 Abs 1 Nr 1 ArbSchG, § 18 Abs 1 ArbSchG, § 18 Abs 2 ArbSchG, Art 8 Abs 2 EGRL 54/2000, ...


Kurztext | Langtext
Inhaltliche Erschließung durch die Dokumentationsstelle des OVG Münster.

Urteil
20.07.2020 VG Karlsruhe 6. Kammer | 6 K 6925/18
Urteil | Anerkennung ausländischer Ausbildung zur Führung der Berufsbezeichnung "Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin" | § 66a Abs 1 PflBG, § 1 Abs 1 S 1 Nr 2 KrPflG, § 2 Abs 1 Nr 1 KrPflG, § 2 Abs 3 KrPflG, § 1 Abs 1 KrPflAPrV, ...


Kurztext | Langtext
Inhaltliche Erschließung durch die Dokumentationsstelle des OVG Münster.

Beschluss
20.07.2020 VG Karlsruhe 7. Kammer | 7 K 1865/20
Beschluss | Anspruch auf Wiederholung des Tests für medizinische Studiengänge | § 123 VwGO, § 44a VwGO, Art 12 Abs 1 GG, Art 3 Abs 1 GG


Kurztext | Langtext
Inhaltliche Erschließung durch die Dokumentationsstelle des OVG Münster.

Urteil
20.07.2020 VG Stuttgart 4. Kammer | 4 K 2508/19
Urteil | Pflicht zur Neuordnung der Notdienstregelung für Apotheken | § 23 Abs 1 ApoBetrO, § 6 Abs 1 Nr 2 HeilBerG BW, § 3 Abs 2 LÖG BW, § 4 Abs 2 LÖG BW


Kurztext | Langtext
Inhaltliche Erschließung durch die Dokumentationsstelle des OVG Münster.

Beschluss
16.07.2020 Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 1. Senat | 1 S 1792/20
Beschluss | Vorläufiger Rechtsschutz im Normenkontrollverfahren; Einstufung der Türkei als Corona-Risikogebiet; Zumutbarkeit der Pflicht zur Vorlage eines aktuellen Coronatests bei Einreise | § 1 Abs 1 S 1 CoronaVQuarV BW, § 2 Abs 5 CoronaVQuarV BW, § 28 Abs 1 IfSG, § 30 Abs 1 S 2 IfSG, § 32 IfSG, ...


Kurztext | Langtext
Inhaltliche Erschließung durch die Dokumentationsstelle des OVG Münster.

Urteil
13.07.2020 VG Sigmaringen 4. Kammer | 4 K 1791/20
Urteil | Durchsetzung der Schulpflicht – Zeit der Ausbreitung des Coronavirus – Rechtsgrundlage für die Einführung eines Fernlernunterrichts | Art 11 Verf BW, § 86 SchulG BW, § 11 VwVG BW, CoronaVV BW 3, CoronaVSchulV BW 5, ...


Kurztext | Langtext
Inhaltliche Erschließung durch die Dokumentationsstelle des OVG Münster.

Beschluss
13.07.2020 VG Karlsruhe 7. Kammer | NC 7 K 6329/19
Beschluss | Studienort Heidelberg; Zulassung zum 1. Klinischen Fachsemester Medizin; Kapazitätsberechnung | § 17 Abs 1 S 2 Nr 1 KapVO BW 2002, § 17 Abs 1 S 2 Nr 3 KapVO BW 2002


Kurztext | Langtext
Inhaltliche Erschließung durch die Dokumentationsstelle des OVG Münster.

Urteil
09.07.2020 VG Karlsruhe 3. Kammer | 3 K 8232/18
Urteil | Anspruch eines Krankenhausträgers auf Finanzierung der entstehenden Kosten für zusätzlich zu besetzende Stellen zur Erreichung der Vorgaben der Psychiatrie-Personalverordnung | § 18 Abs 2 Nr 1 KHG BW 2008, § 18 Abs 5 S 2 KHG BW 2008, § 18a KHG BW 2008, § 2 Abs 2 S 1 BPflV, § 9 Abs 1 Nr 8 BPflV, ...


Kurztext | Langtext
Inhaltliche Erschließung durch die Dokumentationsstelle des OVG Münster.

Beschluss
25.06.2020 Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 1. Senat | 1 S 1739/20
Beschluss | Die Maskenpflicht und die Pflicht zur Abgabe von Kontaktdaten in Gaststätten während der Corona-Pandemie sind bei summarischer Prüfung offensichtlich rechtmäßig | § 3 Abs 1 S 3 CoronaVV BW, § 2 Abs 3 CoronaVGastV BW, Art 2 Abs 1 GG, Art 1 Abs 1 GG, Art 12 Abs 1 GG, ...


Kurztext | Langtext
Inhaltliche Erschließung durch die Dokumentationsstelle des OVG Münster.

Beschluss
24.06.2020 Verfassungsgerichtshof für das Land Baden-Württemberg Kammer | 1 VB 64/20
Beschluss | VerfGH Stuttgart: Zurückweisung einer unzulässigen Verfassungsbeschwerde gegen Vorschriften der CoronaVV BW 2 | CoronaVV BW 2, § 3 Abs 1 S 3 CoronaVV BW 2, § 55 Abs 2 S 1 StGHG BW


Kurztext | Langtext
Inhaltliche Erschließung durch die Dokumentationsstelle des Bundesverfassungsgerichts.

Urteil
23.06.2020 VG Karlsruhe 2. Kammer | 2 K 8782/18
Urteil | 1. Die in der jüngeren Rechtsprechung des Zweiten Senats des Bundesverfassungsgerichts entwickelten prozeduralen Begründungspflichten für gesetzliche Neuregelungen im Besoldungsbereich (zuletzt fortentwickelt und präzisiert durch BVerfG, Beschl. des Zweiten Senats v. 16.10.2018 - 2 BvL 2/17 -, BVerfGE 149, 382) sind jedenfalls dann auf die Beihilfe begrenzende gesetzliche Neuregelungen anwendbar, wenn diese zu einem vollständigen Ausschluss der Gewährung von Beihilfe für Aufwendungen in Krankheitsfällen führen können (Anschluss an VGH Baden-Württemberg, Urt. v. 14.12.2017 - 2 S 1289/16 -, juris <Rn. 60>).2. Die Neuregelung des § 15 Abs. 1 Satz 5 BVO in der Fassung von Art. 9 Nr. 3 des Haushaltsbegleitgesetzes 2013/2014 vom 18.12.2012 (GBl. S. 677) genügt diesen prozeduralen Begründungspflichten insofern nicht, als die erstmalige Einführung einer Ungleichbehandlung der Besoldungsgruppe W 3 zu der zuvor – von der Einführung der neugestalteten Kostendämpfungspauschale im Jahr 2004 bis zum Jahr 2012 – durchgängig gleichbehandelten und dieser auch funktional entsprechenden Besoldungsgruppe C 4 in der Gesetzesbegründung nicht näher begründet wird.3. Die Neuregelung des § 15 Abs. 1 Satz 5 BVO in der Fassung von Art. 9 Nr. 3 des Haushaltsbegleitgesetzes 2013/2014 vom 18.12.2012 (GBl. S. 677) verstößt in Ermangelung eines hinreichenden sachlichen Grundes für diese Differenzierung auch materiell gegen den allgemeinen Gleichheitssatz aus Art. 3 Abs. 1 GG, soweit sie die – sich funktional entsprechenden und „im Wesentlich gleich“ besoldeten – Besoldungsgruppen W 3 und C 4 hinsichtlich der Höhe der Kostendämpfungspauschale ungleich behandelt. | Art 3 Abs 1 GG, Art 33 Abs 5 GG, Art 100 Abs 1 GG, Art 9 Nr 3 HBegleitG BW 2013/2014, § 15 Abs 1 S 5 BhV BW, ...


Kurztext | Langtext
Inhaltliche Erschließung erfolgt in Kürze.

Treffer 1 bis 25 von 15.000 ans Ende springen