Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Trefferliste

eingeschränkt auf Umweltrecht Treffer 1 bis 25 von 15.000 ans Ende springen in html speichern drucken Suchmaske ausblenden, Navigation und Trefferliste zeigen Trefferliste maximieren
      Trefferliste umschalten
Typ Datum Dokument
Beschluss
07.09.2017 VG Sigmaringen 5. Kammer | 5 K 587/17
Beschluss | § 3c UVPG


Langtext
Inhaltliche Erschließung erfolgt in Kürze.

Urteil
30.08.2017 Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 8. Senat | 8 S 17/16
Urteil | 1. Belange des Naturschutzes und der Landschaftspflege im Sinne von § 35 Abs. 3 Satz 1 Nr. 5 BauGB stehen einem im Außenbereich privilegierten Vorhaben entgegen, wenn das Vorhaben in nicht durch Erlaubnis oder Befreiung zu behebender Weise in Widerspruch zu einer gültigen Landschaftsschutzverordnung steht. In einem solchen Fall ist kein Raum mehr für eine "nachvollziehende Abwägung" (im Anschluss an BVerwG, Urt. v. 19.04.1985 - 4 C 25.84 -, Buchholz 406.11 § 36 BBauG Nr. 33 und Urt. v. 27.06.2013 - 4 C 1.12 -, BVerwGE 147, 118).2. Über die Vereinbarkeit mit einer Landschaftsschutzverordnung ist im Rahmen einer beantragten Bebauungsgenehmigung (Bauvorbescheid) mit zu entscheiden, da diese aufgrund der nach Landesrecht vorgesehenen Ersetzungswirkung auch eine etwa zu erteilende landschaftsschutzrechtliche Erlaubnis oder Befreiung teilweise vorwegnimmt. 3. Gilt eine dafür nach Landesrecht erforderliche Zustimmung bzw. ein nach Landesrecht erforderliches Einvernehmen der unteren Naturschutzbehörde als erteilt, führt dies lediglich dazu, dass die untere Baurechtsbehörde eine auch die landschaftsschutzrechtliche Erlaubnis bzw. Befreiung teilweise vorwegnehmende Bebauungsgenehmigung erteilen kann, aber nicht muss. Es entfällt lediglich die ansonsten verwaltungsintern bestehende formelle Schranke. Die materiell-rechtlichen Anforderungen an das Bauvorhaben - hier nach dem im Rahmen des § 35 Abs. 3 Satz 1 Nr. 5 BauGB mit zu prüfenden Natur- bzw. Landschaftsschutzrecht - bleiben davon unberührt.4. Werden im Rahmen einer Landschaftsrahmenplanung das Landschaftsbild und die Erholungsqualität eines Landschaftsteils als gering bewertet, stellt dies die Erforderlichkeit einer Landschaftsschutzverordnung aus eben diesen Gründen noch nicht in Frage.5. Ob Belange des Naturschutzes und der Landschaftspflege i. S. des § 35 Abs. 3 Satz 1 Nr. 5 BauGB dadurch beeinträchtigt werden, dass ein Vorhaben im Widerspruch zu einer Landschaftsschutzverordnung steht, ist allein nach den Vorschriften der Verordnung und nicht nach den Maßstäben zu beurteilen, die für eine Beeinträchtigung der natürlichen Eigenart der Landschaft oder eine Verunstaltung des Landschaftsbilds nach § 35 Abs. 3 Satz 1 Nr. 5 BauGB oder für die naturschutzrechtliche Eingriffsregelung gelten.6. Zur Auslegung einer in einer Landschaftsschutzverordnung enthaltenen Landwirtschaftsklausel (unter Aufgabe der im Urteil des Senats vom 06.07.2001 - 8 S 268/01 - vertretenen gegenteiligen Auffassung). | Art 101 S 2 GG, § 35 Abs 3 S 1 Nr 5 BauGB, § 10 BNatschG, § 87a Abs 2 VwGO, § 87a Abs 3 VwGO, ...


Kurztext | Langtext
Inhaltliche Erschließung erfolgt in Kürze.

Urteil
23.08.2017 Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 3. Senat | 3 S 1102/17
Urteil | Baurechtlich Abgrenzung von Wettbüros und Wettannahmestellen | § 29 BauGB, § 6 Abs 1 BauNVO, § 37 Abs 3 S 1 BauO BW


Kurztext | Langtext
Inhaltliche Erschließung durch die Dokumentationsstelle des OVG Münster.

Beschluss
10.08.2017 VG Karlsruhe 11. Kammer | 11 K 7577/16
Beschluss | § 5 Abs 2b BauGB, § 15 Abs 3 BauGB, § 35 Abs 1 Nr 5 BauGB, § 35 Abs 3 S 3 BauGB, § 19 BImSchG, ...


Langtext
Inhaltliche Erschließung erfolgt in Kürze.

Beschluss
27.07.2017 VG Karlsruhe 9. Kammer | 9 K 753/17
Beschluss | Klage einer Gemeinde gegen die  immissionsschutzrechtliche Genehmigung zur Errichtung und zum Betrieb von elf Windenergieanlagen auf dem Gebiet der angrenzenden Gemeinde | § 4 Abs 1a UmwRG, § 4 Abs 1 UmwRG, § 4 Abs 3 UmwRG, § 2 Abs 2 BauGB, § 35 Abs 3 S 3 BauGB, ...


Kurztext | Langtext
Inhaltliche Erschließung durch juris.

Urteil
26.07.2017 VG Stuttgart 13. Kammer | 13 K 5412/15
Urteil | Zulässigkeit und Verhältnismäßigkeit von Verkehrsbeschränkungen; hier: Umweltzone Stuttgart | § 47 Abs 1 S 3 BImSchG, § 45 Abs 1f StVO, BImSchV 16


Kurztext | Langtext
Inhaltliche Erschließung durch die Dokumentationsstelle des OVG Münster.

Beschluss
24.07.2017 Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 9. Senat | 9 S 1431/17
Beschluss | Erteilung einer einstweiligen Erlaubnis nach § 20 Abs 1 S 1 PBefG - Bewerberauswahl | § 13 PBefG, § 15 PBefG, § 29 Abs 1 S 1 PBefG


Kurztext | Langtext
Inhaltliche Erschließung durch die Dokumentationsstelle des OVG Münster.

Beschluss
24.07.2017 Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 5. Senat | 5 S 2393/16
Beschluss | Festsetzung des Mischgebietes im Bebauungsplan | § 6 Abs 2 Nr 8 BauNVO, § 6 Abs 3 BauNVO


Kurztext | Langtext
Inhaltliche Erschließung durch die Dokumentationsstelle des OVG Münster.

Beschluss
21.07.2017 Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 9. Senat | 9 S 1452/16
Beschluss | fehlende drittschützende Wirkung des § 13 Abs 2 S 1 PBefG | § 13 Abs 2 S 1 Nr 1 PBefG, § 14 PBefG, § 28 PBefG, § 42 PBefG, § 45 StVO, ...


Kurztext | Langtext
Inhaltliche Erschließung durch die Dokumentationsstelle des OVG Münster.

Beschluss
14.07.2017 Vergabekammer Baden-Württemberg | 1 VK 20/17
Beschluss | Öffentliche Auftragsvergabe: Angebotsausschluss wegen Änderung an den Vergabeunterlagen | § 57 Abs 1 Nr 4 VgV


Kurztext | Langtext
Inhaltliche Erschließung durch juris.

Urteil
12.07.2017 VG Karlsruhe 4. Kammer | 4 K 2698/17
Urteil | Ausschluss von Werbeanlagen durch örtliche Bauvorschrift - intendierter Zweck der Regelung | Art 14 GG, Art 12 GG, Art 3 Abs 1 GG, § 1 Abs 9 BauNVO, § 6 BauNVO, ...


Kurztext | Langtext
Inhaltliche Erschließung durch die Dokumentationsstelle des OVG Münster.

Urteil
12.07.2017 VG Karlsruhe 4. Kammer | 4 K 7092/16
Urteil | Zu der Frage, ob ein Supermarkt mit einer Verkaufsfläche von ca. 650 m² einen der Versorgung des Gebiets dienenden Laden i.S.d. § 4 Abs. 2 Nr. 2 BauNVO darstellen kann. | § 34 Abs 2 BauGB, § 4 Abs 2 Nr 2 BauNVO


Kurztext | Langtext
Inhaltliche Erschließung erfolgt in Kürze.

Urteil
07.07.2017 Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 3. Senat | 3 S 381/17
Urteil | Baugenehmigung für die Einrichtung einer Spielhalle - Festsetzungen eines Bebauungsplans und Grundzüge der Planung | § 31 Abs 2 BauGB, § 8 BauNVO vom 15. September 1977


Kurztext | Langtext
Inhaltliche Erschließung durch die Dokumentationsstelle des OVG Münster.

Urteil
05.07.2017 Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 9. Senat | 9 S 8/16
Urteil | Konkurrentenstreitigkeit hinsichtlich der Vergabe von Taxikonzessionen | § 2 Abs 2 Nr 3 PBefG, § 3 Abs 2 S 1 PBefG, § 13 Abs 3 PBefG, § 13 Abs 5 PBefG


Kurztext | Langtext
Inhaltliche Erschließung durch die Dokumentationsstelle des OVG Münster.

Beschluss
04.07.2017 Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 2. Senat | 2 S 1258/17
Beschluss | Verhängung einer Wassersperre - aufschiebende Wirkung des Widerspruchs - Streitwert | § 80 Abs 2 S 2 VwGO, § 80 Abs 3 VwGO, § 146 VwGO, § 12 VwVG BW, § 33 AVBWASSERVDV BY, ...


Kurztext | Langtext
Inhaltliche Erschließung durch die Dokumentationsstelle des OVG Münster.

Urteil
30.06.2017 Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 3. Senat | 3 S 2428/15
Urteil | Normenkontrollverfahren gegen einen Bebauungsplan "Wochenendhausgebiet" - Festsetzung einer zulässigen Grundfläche | § 10 Abs 3 S 3 BauNVO, § 1 Abs 3 BauGB


Kurztext | Langtext
Inhaltliche Erschließung durch die Dokumentationsstelle des OVG Münster.

Beschluss
30.06.2017 Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 8. Senat | 8 S 2507/16
Beschluss | Gebot der Rücksichtnahme bei Flüchtlingsunterkunft im Außenbereich | § 35 Abs 3 S 1 Nr 3 BauGB, § 246 Abs 10 BauGB, Nr 6.7 Abs 1 S 2 TA Lärm


Kurztext | Langtext
Inhaltliche Erschließung durch die Dokumentationsstelle des OVG Münster.

Urteil
29.06.2017 Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 10. Senat | 10 S 436/15
Urteil | Zugang zu Umweltinformationen - hier: Unterlagen im Zusammenhang mit den Baumfällungen für Stuttgart 21 | Art 2 Abs 1c EGRL 4/2003, Art 4 Abs 1e EGRL 4/2003, § 2 Abs 3 Nr 3 UIG, § 8 Abs 1 S 1 Nr 2 UIG, § 8 Abs 2 Nr 2 UIG, ...


Kurztext | Langtext
Inhaltliche Erschließung durch die Dokumentationsstelle des OVG Münster.

Urteil
27.06.2017 Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 7. Senat | 7 S 1065/14
Urteil | Bewertung eines landwirtschaftlich genutzten Grundstücks auf der Grundlage des Verkehrswerts - qualifizierte Erwartung | § 32 FlurbG, § 28 FlurbG, § 29 FlurbG, § 2 S 2 ImmoWertV, § 4 Abs 3 Nr 1 ImmoWertV, ...


Kurztext | Langtext
Inhaltliche Erschließung durch die Dokumentationsstelle des OVG Münster.

Beschluss
22.06.2017 VG Stuttgart 9. Kammer | 9 K 4824/16
Beschluss | 1. Der konkrete Verdacht eines Verstoßes gegen § 35 Abs. 2 WHG ermächtigt zu Gefahrerforschungseingriffen nach § 100 Abs. 1 S. 2 WHG in Form einer Überprüfungsanordnung.2. Die Anordnung, die Funktionsfähigkeit einer Fischtreppe überprüfen zu lassen, lässt sich im Einzelfall auf § 100 Abs. 1 S. 2 WHG stützen. | § 100 Abs 1 S 2 WHG, § 75 Abs 1 S 2 WasG BW, § 35 Abs 2 WHG


Kurztext | Langtext
Inhaltliche Erschließung erfolgt in Kürze.

Beschluss
21.06.2017 VG Freiburg (Breisgau) 7. Kammer | 7 K 4313/17
Beschluss | Anspruch eines anerkannten Umweltverbandes auf Einschreiten gegen ein Straßenbauprojekt; Unterlassen der Umweltverträglichkeitsprüfung; Beginn der Rechtsbehelfsfrist | § 48 Abs 1 StrG BW, § 51 Abs 2 LKreisO BW, § 12 Nr 2 UmwVwG BW, § 2 Abs 4 UmwRG, § 3a S 2 Halbs 2 UVPG, ...


Kurztext | Langtext
Inhaltliche Erschließung durch die Dokumentationsstelle des OVG Münster.

Urteil
08.06.2017 Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 5. Senat | 5 S 2030/16
Urteil | Einlegung der Berufung durch den Beigeladenen; Verletzung in eigenen Rechten | § 123 Abs 2 BauGB, § 5 Abs 6 StrG BW, § 9 StrG BW, § 15 Abs 1 StrG BW, § 63 Nr 3 VwGO, ...


Kurztext | Langtext
Inhaltliche Erschließung durch die Dokumentationsstelle des OVG Münster.

Beschluss
06.06.2017 VG Freiburg (Breisgau) 4. Kammer | 4 K 3381/17
Beschluss | 1. Dass der Bundesgesetzgeber die Absenkung der Stromeinspeisungsvergütung an feste Stichtage geknüpft und das Interesse der Vorhabenträger, keine Nachteile wegen zeitlicher Verzögerungen bei der Inbetriebnahme der Anlagen zu erleiden, nicht besonders berücksichtigt hat, könnte es nahe legen, dem Interesse eines Vorhabenträgers an der Inbetriebnahme einer Windenergieanlage auch sonst, etwa bei der Feststellung eines Anordnungsgrunds gemäß § 123 Abs. 1 VwGO, keine gesteigerte Bedeutung beizumessen.2. Waldwege sind - anders als Straßen - nicht allgemein oder beschränkt dem öffentlichen Verkehr gewidmet. Es handelt sich um private Wege, deren Benutzung grundsätzlich, vorbehaltlich des allgemeinen Betretensrechts, nur mit privatrechtlicher Gestattung des Wegeeigentümers zulässig ist.3. Das private Wirtschaftswegenetz einer Gemeinde ist (auch) keine gemeindliche Einrichtung im Sinn von § 10 Abs. 2 Satz 2 GemO (a.A. OVG Rhld.-Pf., Urteil vom 21,10.2009 - 1 A 10481/09 - juris). 4. Es ist nicht überwiegend wahrscheinlich, dass der Inhaber einer Genehmigung für die Errichtung und den Betrieb einer Windenergieanlage im Außenbereich einen Anspruch gegen eine Gemeinde auf privatrechtliche Gestattung des Baustellenverkehrs auf einem der Gemeinde gehörenden Waldweg hat. Dies gilt jedenfalls dann, wenn das Vorhabengrundstück über andere Wege erschlossen ist und der Vorhabenträger den gemeindlichen Weg nutzen will, um die Anlagen früher (stichtagsgerecht) in Betrieb nehmen zu können bzw. um Kosten zu sparen. | Art 3 Abs 1 GG, § 123 Abs 1 VwGO, § 4 Nr 3 WaldG BW, § 19 Nr 1 WaldG BW, § 37 Nr 4 WaldG BW, ...


Kurztext | Langtext
Inhaltliche Erschließung erfolgt in Kürze.

Beschluss
06.06.2017 Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 8. Senat | 8 S 1041/17
Beschluss | Streitwert für eine störungspräventive Baunachbarklage gegen einen immissionsträchtigen Betrieb | § 52 Abs 1 GKG 2004, § 68 Abs 1 S 1 GKG 2004


Kurztext | Langtext
Inhaltliche Erschließung durch die Dokumentationsstelle des OVG Münster.

Beschluss
31.05.2017 VG Karlsruhe 4. Kammer | 4 K 5266/17
Beschluss | Fehlerhafte Rechtswegverweisung; anzuwendende Verfahrensvorschriften | § 103 Abs 2 S 2 OWiG, § 17a Abs 2 S 3 GVG


Kurztext | Langtext
Inhaltliche Erschließung durch die Dokumentationsstelle des OVG Münster.

Treffer 1 bis 25 von 15.000 ans Ende springen