Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Trefferliste

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle GesamtausgabeGesamtausgaben-Liste
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
Amtliche Abkürzung:SGG
Fassung vom:12.06.2020 Fassungen
Gültig ab:24.06.2020
Dokumenttyp:Gesetz
Quelle:juris Logo
FNA:FNA 330-1
Sozialgerichtsgesetz
 
§ 29 [Zuständigkeiten]
(1) Die Landessozialgerichte entscheiden im zweiten Rechtszug über die Berufung gegen die Urteile und die Beschwerden gegen andere Entscheidungen der Sozialgerichte.
(2) Die Landessozialgerichte entscheiden im ersten Rechtszug über
1.
Klagen gegen Entscheidungen der Landesschiedsämter sowie der sektorenübergreifenden Schiedsgremien auf Landesebene und gegen Beanstandungen von Entscheidungen der Landesschiedsämter und der sektorenübergreifenden Schiedsgremien auf Landesebene nach dem Fünften Buch Sozialgesetzbuch, gegen Entscheidungen der Schiedsstellen nach § 120 Absatz 4 des Fünften Buches Sozialgesetzbuch, der Schiedsstellen nach § 133 des Neunten Buches Sozialgesetzbuch, der Schiedsstelle nach § 76 des Elften Buches Sozialgesetzbuch und der Schiedsstellen nach § 81 des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch,
2.
Aufsichtsangelegenheiten gegenüber Trägern der Sozialversicherung und ihren Verbänden, gegenüber den Kassenärztlichen und Kassenzahnärztlichen Vereinigungen sowie der Kassenärztlichen und Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung, bei denen die Aufsicht von einer Landes- oder Bundesbehörde ausgeübt wird,
3.
Klagen in Angelegenheiten der Erstattung von Aufwendungen nach § 6b des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch,
4.
Anträge nach § 55a,
5.
Streitigkeiten nach § 4a Absatz 7 des Fünften Buches Sozialgesetzbuch.
(3) Das Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen entscheidet im ersten Rechtszug über
1.
Streitigkeiten zwischen gesetzlichen Krankenkassen untereinander betreffend den Risikostrukturausgleich sowie zwischen gesetzlichen Krankenkassen oder ihren Verbänden und dem Bundesamt für Soziale Sicherung betreffend den Risikostrukturausgleich, die Anerkennung von strukturierten Behandlungsprogrammen und die Verwaltung des Gesundheitsfonds,
2.
Streitigkeiten betreffend den Finanzausgleich der gesetzlichen Pflegeversicherung,
3.
Streitigkeiten betreffend den Ausgleich unter den gewerblichen Berufsgenossenschaften nach dem Siebten Buch Sozialgesetzbuch,
4.
Streitigkeiten über Entscheidungen des Bundeskartellamts, die die freiwillige Vereinigung von Krankenkassen nach § 172a des Fünften Buches Sozialgesetzbuch betreffen.
(4) Das Landessozialgericht Berlin-Brandenburg entscheidet im ersten Rechtszug über
1.
Klagen gegen die Entscheidung der Bundesschiedsämter nach § 89 Absatz 2 des Fünften Buches Sozialgesetzbuch, des weiteren Schiedsamtes auf Bundesebene nach § 89 Absatz 12 des Fünften Buches Sozialgesetzbuch, des sektorenübergreifenden Schiedsgremiums auf Bundesebene nach § 89a des Fünften Buches Sozialgesetzbuch sowie der erweiterten Bewertungsausschüsse nach § 87 Abs. 4 des Fünften Buches Sozialgesetzbuch, soweit die Klagen von den Einrichtungen erhoben werden, die diese Gremien bilden,
2.
Klagen gegen Entscheidungen des Bundesministeriums für Gesundheit nach § 87 Abs. 6 des Fünften Buches Sozialgesetzbuch gegenüber den Bewertungsausschüssen und den erweiterten Bewertungsausschüssen sowie gegen Beanstandungen des Bundesministeriums für Gesundheit gegenüber den Bundesschiedsämtern und dem sektorenübergreifenden Schiedsgremium auf Bundesebene,
3.
Klagen gegen Entscheidungen und Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses (§§ 91, 92 des Fünften Buches Sozialgesetzbuch), Klagen in Aufsichtsangelegenheiten gegenüber dem Gemeinsamen Bundesausschuss, Klagen gegen die Festsetzung von Festbeträgen durch die Spitzenverbände der Krankenkassen oder den Spitzenverband Bund der Krankenkassen, Klagen gegen Entscheidungen der Schiedsstellen nach den §§ 129 und 130b des Fünften Buches Sozialgesetzbuch sowie Klagen gegen Entscheidungen des Schlichtungsausschusses Bund nach § 19 des Krankenhausfinanzierungsgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 10. April 1991 (BGBl. I S. 886), das zuletzt durch Artikel 3 des Gesetzes vom 14. Dezember 2019 (BGBl. I S. 2789) geändert worden ist.
4.
(weggefallen)
(5) (weggefallen)

Fußnoten ausblendenFußnoten

§ 29 Abs. 1: Früher einziger Text gem. Art. 1 Nr. 8 Buchst. a G v. 26.3.2008 I 444 mWv 1.4.2008
§ 29 Abs. 2: Eingef. durch Art. 1 Nr. 8 Buchst. b G v. 26.3.2008 I 444 mWv 1.4.2008
§ 29 Abs. 2 Nr. 1: IdF d. Art. 20 Abs. 2 Nr. 3 G v. 23.12.2016 I 3234 mWv 1.1.2020, d. Art. 4 Nr. 1 G v. 6.5.2019 I 646 mWv 11.5.2019 u. d. Art. 10 Nr. 3 Buchst. a G v. 12.6.2020 I 1248 mWv 24.6.2020
§ 29 Abs. 2 Nr. 3: Eingef. durch Art. 4 Nr. 1 G v. 24.3.2011 I 453 mWv 1.4.2011
§ 29 Abs. 2 Nr. 4: Eingef. durch Art. 4 Nr. 1 G v. 24.3.2011 I 453 mWv 1.4.2011; idF d. Art. 1 Nr. 1 Buchst. a G v. 22.3.2020 I 604 mWv 1.4.2020
§ 29 Abs. 2 Nr. 5: Eingef. durch Art. 1 Nr. 1 Buchst. b G v. 22.3.2020 I 604 mWv 1.4.2020
§ 29 Abs. 3: Eingef. durch Art. 1 Nr. 8 Buchst. b G v. 26.3.2008 I 444 mWv 1.4.2008
§ 29 Abs. 3 Nr. 1: IdF d. Art. 16 Nr. 7 G v. 12.12.2019 I 2652 mWv 1.1.2020 u. d. Art. 1 Nr. 2 G v. 22.3.2020 I 604 mWv 1.4.2020
§ 29 Abs. 3 Nr. 3: Eingef. durch Art. 10a Nr. 1 Buchst. a G v. 30.10.2008 I 2130 mWv 5.11.2008; idF d. Art. 5 Abs. 8 Nr. 1 Buchst. a G v. 26.6.2013 I 1738 mWv 30.6.2013
§ 29 Abs. 3 Nr. 4: Eingef. durch Art. 5 Abs. 8 Nr. 1 Buchst. b G v. 26.6.2013 I 1738 mWv 30.6.2013
§ 29 Abs. 4: Eingef. durch Art. 1 Nr. 8 Buchst. b G v. 26.3.2008 I 444 mWv 1.4.2008
§ 29 Abs. 4 Nr. 1: IdF d. Art. 4 Nr. 2 Buchst. a G v. 6.5.2019 I 646 mWv 11.5.2019
§ 29 Abs. 4 Nr. 2: IdF d. Art. 4 Nr. 2 Buchst. b G v. 6.5.2019 I 646 mWv 11.5.2019
§ 29 Abs. 4 Nr. 3: IdF d. Art. 2 Nr. 2 Buchst. a G v. 22.12.2010 I 2262 mWv 1.1.2011 u. d. Art. 10 Nr. 3 Buchst. b G v. 12.6.2020 I 1248 mWv 24.6.2020
§ 29 Abs. 4 Nr. 4: Aufgeh. durch Art. 10a Nr. 1 Buchst. b G v. 30.10.2008 I 2130 mWv 5.11.2008
§ 29 Abs. 5: Aufgeh. durch Art. 2 Nr. 2 Buchst. b G v. 22.12.2010 I 2262 mWv 1.1.2011

Weitere Fassungen dieser Norm ausblendenWeitere Fassungen dieser Norm

Dieses Gesetz wurde von 12 Normen geändert ausblendenDieses Gesetz wurde von 12 Normen geändert

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=BJNR012390953BJNE005013125&psml=bsbawueprod.psml&max=true

Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&query=SGG+%C2%A7+29&psml=bsbawueprod.psml&max=true


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm