Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Trefferliste

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Inhalt
Aktuelle GesamtausgabeGesamtausgaben-Liste
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
Amtliche Abkürzung:BGVO
Fassung vom:12.03.2014
Gültig ab:24.04.2014
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Baden-Württemberg
Gliederungs-Nr:2215-1
Verordnung des Kultusministeriums über die Jahrgangsstufen
sowie über die Abiturprüfung an beruflichen Gymnasien
(Abiturverordnung berufliche Gymnasien - BGVO)
Vom 12. März 2014

Anlage 5

(zu § 2 Absatz 2, § 9 Absatz 3)

Stundentafel für die Jahrgangsstufen des beruflichen Gymnasiums der dreijährigen Aufbauform technischer Richtung

Jahrgangsstufe

1

2

Schulhalbjahr

1.

2.

1.

2.

1.

Fächer des Pflichtbereichs

 

 

 

 

AF I

Deutsch

4

4

4

4

 

Englisch/Niveau A1)

4

4

4

4

 

Französisch/Niveau A1)

4

4

4

4

 

Französisch/Niveau B1)

4

4

4

4

 

Spanisch/Niveau A1)

4

4

4

4

 

Spanisch/Niveau B1)

4

4

4

4

 

Italienisch/Niveau B1)

4

4

4

4

 

Russisch/Niveau B1)

4

4

4

4

 

 

 

 

 

 

AF II

Geschichte mit Gemeinschaftskunde

2

2

2

2

 

Evangelische oder Katholische Religionslehre2) oder Ethik3)

2

2

2

2

 

Wirtschaftslehre
(nicht im Profil Technik und Management)

2

2

2

2

 

Projektmanagement
(nur im Profil Technik und Management)

2

2

2

2

 

 

 

 

 

 

AF III

Mechatronik4)
(Profil Mechatronik)

6

6

6

6

 

Gestaltungs- und Medientechnik5)
(Profil Gestaltungs- und Medientechnik)

6

6

6

6

 

Informationstechnik5)
(Profil Informationstechnik)

6

6

6

6

 

Technik und Management4)
(Profil Technik und Management)

6

6

6

6

 

Umwelttechnik4)
(Profil Umwelttechnik)

6

6

6

6

 

Mathematik

4

4

4

4

 

Chemie1) 6)

4 + 1

4 + 1

4 + 1

4 + 1

 

Physik1) 6)

4 + 1

4 + 1

4 + 1

4 + 1

 

 

 

 

 

 

 

Sport

2

2

2

2

2.

Fächer des Wahlbereichs

 

 

 

 

 

Bildende Kunst

2

2

2

2

 

Musik

2

2

2

2

 

Profilbezogenes Englisch

2

2

2

2

 

Global Studies

2

2

2

2

 

Literatur7)

2

2

-

-

 

Philosophie7)

2

2

-

-

 

Psychologie7)

2

2

-

-

 

Biologie

2

2

2

2

 

Biologie

4

4

4

4

 

Chemie

2

2

2

2

 

Physik

2

2

2

2

 

Computertechnik

2

2

2

2

 

Sondergebiete der Technik8)

2

2

2

2

 

Vertiefungsgebiete der Umwelttechnik
(nur im Profil Umwelttechnik)

2

2

2

2

 

Wirtschaft und Gesellschaft7)

2

2

-

-

 

Ergänzende Fertigungstechnik7)

2

2

-

-

 

Seminarkurs

3

3

-

-

Fußnoten ausblendenFußnoten

1)

Die gekennzeichneten Fächer sind zugleich auch Fächer des Wahlbereichs. Sie können als solche nur nach Maßgabe des § 12 Absatz 2 Satz 1 belegt werden.

1)

Die gekennzeichneten Fächer sind zugleich auch Fächer des Wahlbereichs. Sie können als solche nur nach Maßgabe des § 12 Absatz 2 Satz 1 belegt werden.

1)

Die gekennzeichneten Fächer sind zugleich auch Fächer des Wahlbereichs. Sie können als solche nur nach Maßgabe des § 12 Absatz 2 Satz 1 belegt werden.

1)

Die gekennzeichneten Fächer sind zugleich auch Fächer des Wahlbereichs. Sie können als solche nur nach Maßgabe des § 12 Absatz 2 Satz 1 belegt werden.

1)

Die gekennzeichneten Fächer sind zugleich auch Fächer des Wahlbereichs. Sie können als solche nur nach Maßgabe des § 12 Absatz 2 Satz 1 belegt werden.

1)

Die gekennzeichneten Fächer sind zugleich auch Fächer des Wahlbereichs. Sie können als solche nur nach Maßgabe des § 12 Absatz 2 Satz 1 belegt werden.

1)

Die gekennzeichneten Fächer sind zugleich auch Fächer des Wahlbereichs. Sie können als solche nur nach Maßgabe des § 12 Absatz 2 Satz 1 belegt werden.

1)

Die gekennzeichneten Fächer sind zugleich auch Fächer des Wahlbereichs. Sie können als solche nur nach Maßgabe des § 12 Absatz 2 Satz 1 belegt werden.

1)

Die gekennzeichneten Fächer sind zugleich auch Fächer des Wahlbereichs. Sie können als solche nur nach Maßgabe des § 12 Absatz 2 Satz 1 belegt werden.

2)

Kurse in Religionslehre anderer Religionsgemeinschaften bedürfen im Einzelfall der Genehmigung des Kultusministeriums.

3)

Nach Maßgabe des § 100a SchG und des § 12 Absatz 3 für Schülerinnen und Schüler, die nicht am Religionsunterricht teilnehmen.

4)

In der Stundenzahl ist je Kurs eine Wochenstunde für Laborübungen enthalten.

4)

In der Stundenzahl ist je Kurs eine Wochenstunde für Laborübungen enthalten.

4)

In der Stundenzahl ist je Kurs eine Wochenstunde für Laborübungen enthalten.

5)

Soweit der Unterricht in diesen Fächern den Einsatz von Rechnern erforderlich macht, können je Kurs höchstens zwei Gruppen gebildet werden (Mindestgruppengröße: 8).

5)

Soweit der Unterricht in diesen Fächern den Einsatz von Rechnern erforderlich macht, können je Kurs höchstens zwei Gruppen gebildet werden (Mindestgruppengröße: 8).

6)

Die zweite Zahl gibt die Wochenstunden für zusätzliche Laborübungen an.

6)

Die zweite Zahl gibt die Wochenstunden für zusätzliche Laborübungen an.

7)

Die Kurse können auch in der zweiten Jahrgangsstufe oder jahrgangsübergreifend angeboten werden. In jedem Fach können insgesamt nur zwei Kurse besucht werden.

7)

Die Kurse können auch in der zweiten Jahrgangsstufe oder jahrgangsübergreifend angeboten werden. In jedem Fach können insgesamt nur zwei Kurse besucht werden.

7)

Die Kurse können auch in der zweiten Jahrgangsstufe oder jahrgangsübergreifend angeboten werden. In jedem Fach können insgesamt nur zwei Kurse besucht werden.

7)

Die Kurse können auch in der zweiten Jahrgangsstufe oder jahrgangsübergreifend angeboten werden. In jedem Fach können insgesamt nur zwei Kurse besucht werden.

7)

Die Kurse können auch in der zweiten Jahrgangsstufe oder jahrgangsübergreifend angeboten werden. In jedem Fach können insgesamt nur zwei Kurse besucht werden.

8)

Der Unterricht kann auch jahrgangsübergreifend erteilt werden, sofern hierdurch nicht für einzelne Schülerinnen und Schüler Lehrplaneinheiten wiederholt unterrichtet werden.

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=jlr-BerGymAbiPrVBW2014pAnlage5&psml=bsbawueprod.psml&max=true

Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&query=BerGymAbiPrV+BW+Anlage+5&psml=bsbawueprod.psml&max=true


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm