Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Trefferliste

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Inhalt
Aktuelle GesamtausgabeGesamtausgaben-Liste
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
Amtliche Abkürzung:VStättVO
Fassung vom:05.01.2011 Fassungen
Gültig ab:26.01.2011
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Baden-Württemberg
Gliederungs-Nr:2133-2
Verordnung des Wirtschaftsministeriums
über den Bau und Betrieb von Versammlungsstätten
(Versammlungsstättenverordnung - VStättVO)*
Vom 28. April 2004

Anlage 2

zu § 45 VStättVO

GASTSPIELPRÜFBUCH

Gastspielveranstaltung: ...

Art der Veranstaltung: ...

Veranstalter: ...

Straße/Hausnummer: ...

PLZ: ... Ort: ...

Telefonnummer: ... Fax: ...

Email: ...

das Gastspielbuch gilt bis zum: ...

Auf der Grundlage der Angaben in diesem Gastspielprüfbuch, evtl. Auflagen und einer nichtöffentlichen Probe am ...

in der Veranstaltungsstätte ...

ist der Nachweis der Sicherheit der Gastspielveranstaltung erbracht.

Dieses Gastspielprüfbuch ist in drei Ausfertigungen ausgestellt worden, davon verbleibt eine Ausfertigung bei der ausstellenden Behörde.

ausgestellt am:...

durch: ...

Name des Geschäftsführers/Vertreters des Veranstalters: ...

(Anschrift, falls diese nicht mit der des Veranstalters identisch ist.)

Straße/Hausnummer: ...

PLZ: ... Ort: ...

Telefonnummer: ... Fax: ...

Email: ...

Dieses Gastspielprüfbuch hat fünf Seiten und folgende Anhänge:

□ ... Seiten statische Berechnungen (Anhang 1)

□ ... Seiten Angaben über das Brandverhalten der Materialien (Anhang 2)

□ ... Seiten Angaben über die feuergefährlichen Handlungen (Anhang 3)

□ ... Seiten Angaben über pyrotechnische Effekte (Anhang 4)

□ ... Seiten Sonstige Angaben z.B. über Prüfzeugnisse, Baumuster (Anhang 5)

□ ... Seiten ...

□ ... Seiten ...

□ ... Seiten ...

Veranstaltungsleiter gemäß § 38 Abs. 2 und 5 und § 40 der VStättVO für die geplanten Gastspiele ist

Herr/Frau: ...

Verantwortliche für Veranstaltungstechnik der Fachrichtung nach § 40 der VStättVO sind:

1. Bühne/Studio:

Herr/Frau: ...

Befähigungszeugnis-Nr.: ...

Ausstellungsdatum: ...

ausstellende Behörde: ...

2. Halle:

Herr/Frau: ...

Befähigungszeugnis-Nr.: ...

Ausstellungsdatum: ...

ausstellende Behörde: ...

3. Beleuchtung:

Herr/Frau: ...

Befähigungszeugnis-Nr.: ...

Ausstellungsdatum: ...

ausstellende Behörde: ...

4. Fachkraft für Veranstaltungstechnik (§ 40 Abs. 4 VStättVO)
Bei Szenenflächen bis 200 m²

Herr/Frau: ...

1. Ausführliche Beschreibung der Veranstaltung

(Angaben zur Veranstaltungsart, zu den vorgesehenen Gastspielen, zur Anzahl der Mitwirkenden, zu feuergefährlichen Handlungen, pyrotechnischen Effekten, anderen technischen Einrichtungen, z.B. Laser, zur Ausstattung, zum Ablauf der Veranstaltung und zu sonstigen Vorgängen, die Maßnahmen zur Gefahrenabwehr erforderlich machen.)

2. Darstellung der Aufbauten, Ausstattungen, technischen Einrichtungen

(Die Aufbauten und Ausstattungen sind zu beschreiben; zeichnerisch ist der Bühnenaufbau mindestens durch einen Grundriss und möglichst durch einen Schnitt darzustellen. Werden Ausrüstungen in größerem Umfang gehangen, ist ein Hängeplan erforderlich, auf bewegliche Teile der Dekoration und zum Aufbau gehörende maschinen- und elektrotechnische Einrichtungen und die damit verbundenen Gefahren ist hinzuweisen. Es sind Angaben zu mitgeführten Bühnen/Szenenflächen, Zuschauertribünen und Bestuhlungen zu machen; sonstige Angaben.)

3. Gefährdungsanalyse

a) Bei gefährlichen szenischen Vorgängen ist eine Gefährdungsanalyse durchzuführen. Gefährliche szenische Vorgänge sind z. B. offene Verwandlungen, maschinentechnische Bewegungen, künstlerische Tätigkeiten im oder über dem Zuschauerbereich.

* Beschreibung der gefährlichen szenischen Handlung: ...

* Unterwiesene Personen: ...

* Schutzmaßnahmen: ...

* Einweisung vor jeder Probe und Vorstellung erforderlich: □ ja □ nein

b) Vor dem Einsatz gefährlicher szenischer Einrichtungen ist eine Gefährdungsanalyse durchzuführen.

Gefährliche szenische Einrichtungen sind Geräte, Einrichtungen und Einbauten in kritischen Bereichen von Bühnen, Szenenflächen und Zuschauerbereichen, z. B. Unterbauen des Schutzvorhangs, Anordnung von Regieeinrichtungen, Vorführgeräten, Scheinwerfern, Kameras, Laseranlagen usw. im Zuschauerraum, Leitungsverbindungen zwischen Brandabschnitten.

* Geräte, Einrichtungen und Einbauten: ...

* Unterbauen des Schutzvorhangs: ...

* Ortsveränderliche technische Einrichtungen im Zuschauerraum: ...

* Laseranlagen/Standort: ...

* Leitungsverbindungen: ...

* Sonstiges: ...

4. Auflagen

5. Rechtsbehelfsbelehrung
Gegen diesen Bescheid kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Widerspruch erhoben werden. Der Widerspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift

bei ...

in ...

einzulegen. Die Frist wird auch durch Einlegung bei der Behörde, die den Widerspruchsbescheid zu erlassen hat, gewahrt.

, den

(Dienstsiegel)

(Behörde)

Weitere Fassungen dieser Norm ausblendenWeitere Fassungen dieser Norm

Fußnoten ausblendenFußnoten

*
Die Verpflichtungen aus der Richtlinie 98/34/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 22. Juni 1998 über ein Informationsverfahren auf dem Gebiet der Normen und technischen Vorschriften (ABl. EG Nr. L 204 S. 37), zuletzt geändert durch die Richtlinie 98/48/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Juli 1998 (ABl. EG Nr. L 217 S. 18), sind beachtet worden.

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=jlr-VSt%C3%A4ttVBWV1Anlage2&psml=bsbawueprod.psml&max=true

Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&query=VSt%C3%A4ttV+BW+Anlage+2&psml=bsbawueprod.psml&max=true


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm