Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Trefferliste

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle GesamtausgabeGesamtausgaben-Liste
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
juris-Abkürzung:EinigVtr
Fassung vom:21.01.2013 Fassungen
Gültig ab:01.01.2015
Dokumenttyp:Völkerrechtliche Vereinbarung
Quelle:juris Logo
FNA:FNA 105-3
Vertrag zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik über die Herstellung der Einheit Deutschlands
Einigungsvertrag
Anlage I Kap V B III Anlage I Kapitel V
Sachgebiet B - Berufsrecht, Recht der beruflichen Bildung
Abschnitt III
Bundesrecht tritt in dem in Artikel 3 des Vertrages genannten Gebiet mit folgenden Maßgaben in Kraft:
1.
Handwerksordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 28. Dezember 1965 (BGBl. 1966 I S. 1), zuletzt geändert durch Artikel 43 des Gesetzes vom 28. Juni 1990 (BGBl. I S. 1221), sowie die nach § 7 Abs. 2, §§ 25, 27a Abs. 1, § 40 und § 46 Abs. 3 Satz 3 der Handwerksordnung erlassenen Rechtsverordnungen
mit folgenden Maßgaben:
a)
Eine am Tage des Wirksamwerdens des Beitritts in dem in Artikel 3 des Vertrages genannten Gebiet bestehende Berechtigung,
aa)
ein Handwerk als stehendes Gewerbe selbständig zu betreiben,
bb)
zum Einstellen oder zur Ausbildung von Lehrlingen in Handwerksbetrieben oder
cc)
zur Führung des Meistertitels
bleibt bestehen.
b)
Einkaufs- und Liefergenossenschaften und Arbeitsgemeinschaften der Produktionsgenossenschaften des Handwerks bleiben Mitglied der Handwerkskammer, soweit sie Mitglied der Handwerkskammer sind.
c)
Gewerbetreibende, die am Tage des Wirksamwerdens des Beitritts in dem in Artikel 3 des Vertrages genannten Gebiet berechtigt sind, ein Handwerk als stehendes Gewerbe selbständig zu betreiben, werden auf Antrag oder von Amts wegen mit dem Handwerk der Anlage A der Handwerksordnung in die Handwerksrolle eingetragen, das dem bisherigen Handwerk zugeordnet werden kann. Führen solche Gewerbetreibende rechtmäßig den Titel Meister des Handwerks, sind sie berechtigt, den Meistertitel des Handwerks der Anlage A der Handwerksordnung zu führen.
d)
Gewerbetreibende, die am Tage des Wirksamwerdens des Beitritts in dem in Artikel 3 des Vertrages genannten Gebiet selbständig ein stehendes Gewerbe betreiben, das dort nicht als Handwerk eingestuft, jedoch in der Anlage A der Handwerksordnung als Handwerk aufgeführt ist, werden auf Antrag oder von Amts wegen mit diesem Handwerk in die Handwerksrolle eingetragen.
e)
Buchstabe c) Satz 1 findet auf Gewerbetreibende, die ein handwerksähnliches Gewerbe betreiben, entsprechende Anwendung.
f)
bis h) (nicht mehr anzuwenden)
i)
Die am Tage des Wirksamwerdens des Beitritts laufenden Prüfungsverfahren werden nach den bisherigen Vorschriften zu Ende geführt.
k)
bis m) (nicht mehr anzuwenden)
n)
Der Bundesminister für Wirtschaft kann durch Rechtsverordnung nach § 7 Abs. 2 der Handwerksordnung bestimmen, welche Prüfungen von Meistern der volkseigenen Industrie, die bis zum 31. Dezember 1991 abgelegt worden sind, mit welcher Maßgabe als ausreichende Voraussetzung für die Eintragung in die Handwerksrolle anerkannt werden.
o)
Prüfungszeugnisse nach der Systematik der Ausbildungsberufe sowie der Systematik der Facharbeiterberufe in Handwerksberufen aus dem in Artikel 3 des Vertrages genannten Gebiet stehen Gesellenprüfungszeugnisse nach § 31 Abs. 2 der Handwerksordnung gleich.
2.
(nicht mehr anzuwenden)
3.
Schornsteinfegergesetz vom 15. September 1969 (BGBl. I S. 1634, 2432), zuletzt geändert durch Artikel 76 des Gesetzes vom 18. Dezember 1989 (BGBl. I S. 2261),
mit folgenden Maßgaben:
a)
bis d) (nicht mehr anzuwenden)
e)
Zu den Aufgaben des Bezirksschornsteinfegermeisters in dem in Artikel 3 des Vertrages genannten Gebiet gemäß § 13 Abs. 1 gehören auch
aa)
Ausstellung der Bescheinigung bei der Prüfung von Feuerstätten zum Anschluß an bestehende Hausschornsteine;
bb)
Überprüfung der Funktionsfähigkeit gewerblicher und privater Be- und Entlüftungsanlagen.
4.
(nicht mehr anzuwenden)

Fußnoten ausblendenFußnoten

Abschn. III Nr. 1: V 7110-10 v. 8.6.1989 I 1084 (RV nach § 27a Abs. 1 HwO) aufgeh. durch Art. 8 Abs. 3 Nr. 4 G v. 23.3.2005 I 931 mWv 1.8.2006
V 7110-6-17 v. 22.4.1982 I 480 (RV nach § 25 HwO) aufgeh. durch § 9 Satz 2 V 806-22-1-32 v. 20.7.2007 I 1493 mWv 1.8.2007
V 7110-7 v. 10.7.1978 I 985 (RV nach § 40 HwO) aufgeh. durch § 3 Abs. 2 V 806-22-8-4 v. 19.7.2007 I 1485 mWv 1.10.2006
V 7110-8 v. 14.8.1979 I 1460 (RV nach § 40 HwO) aufgeh. durch § 3 Abs. 2 V 806-22-8-3 v. 19.7.2007 I 1483 mWv 26.7.2007
Abschn. III Nr. 1 Buchst. f: Nicht mehr anzwenden gem. Art. 1 Nr. 4 Buchst. b DBuchst. aa aaa G v. 21.1.2013 I 91 mWv 29.1.2013
Abschn. III Nr. 1 Buchst. g: Nicht mehr anzwenden gem. Art. 1 Nr. 4 Buchst. b DBuchst. aa bbb G v. 21.1.2013 I 91 mWv 29.1.2013
Abschn. III Nr. 1 Buchst. h: Nicht mehr anzwenden gem. Art. 1 Nr. 4 Buchst. b DBuchst. aa ccc G v. 21.1.2013 I 91 mWv 29.1.2013
Abschn. III Nr. 1 Buchst. k: Nicht mehr anzwenden gem. Art. 1 Nr. 4 Buchst. b DBuchst. aa ddd G v. 21.1.2013 I 91 mWv 29.1.2013
Abschn. III Nr. 1 Buchst. l: Nicht mehr anzwenden gem. Art. 1 Nr. 4 Buchst. b DBuchst. aa eee G v. 21.1.2013 I 91 mWv 29.1.2013
Abschn. III Nr. 1 Buchst. m: Nicht mehr anzwenden gem. Art. 1 Nr. 4 Buchst. b DBuchst. aa fff G v. 21.1.2013 I 91 mWv 29.1.2013
Abschn. III Nr. 2: Nicht mehr anzwenden gem. Art. 1 Nr. 4 Buchst. b DBuchst. bb G v. 21.1.2013 I 91 mWv 29.1.2013
Abschn. III Nr. 3 Buchst. a: Nicht mehr anzuwenden gem. § 59 Abs. 2 SchfG idF d. Art. 1 Nr. 30 G v. 20.7.1994 I 1624 mWv 1.8.1994
Abschn. III Nr. 3 Buchst. b DBuchst. aa: Nicht mehr anzwenden gem. Art. 1 Nr. 4 Buchst. b DBuchst. cc aaa G v. 21.1.2013 I 91 mWv 29.1.2013
Abschn. III Nr. 3 Buchst. b DBuchst. bb: Nicht mehr anzwenden gem. Art. 1 Nr. 4 Buchst. b DBuchst. cc bbb G v. 21.1.2013 I 91 mWv 1.1.2015
Abschn. III Nr. 3 Buchst. c: Nicht mehr anzwenden gem. Art. 1 Nr. 4 Buchst. b DBuchst. cc ccc G v. 21.1.2013 I 91 mWv 29.1.2013
Abschn. III Nr. 3 Buchst. d: Nicht mehr anzwenden gem. Art. 1 Nr. 4 Buchst. d DBuchst. cc ddd G v. 21.1.2013 I 91 mWv 29.1.2013
Abschn. III Nr. 4: Nicht mehr anzwenden gem. Art. 1 Nr. 4 Buchst. b DBuchst. dd G v. 21.1.2013 I 91 mWv 29.1.2013

Weitere Fassungen dieser Norm ausblendenWeitere Fassungen dieser Norm

Anlage I Kap V B III EinigVtr wird von folgenden D ... ausblendenAnlage I Kap V B III EinigVtr wird von folgenden Dokumenten zitiert

Dieses Gesetz wurde von 3 Normen geändert ausblendenDieses Gesetz wurde von 3 Normen geändert

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=BJNR208890990BJNE013603377&psml=bsbawueprod.psml&max=true

Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&query=EinigVtr+Anlage+I+Kap+V+B+III&psml=bsbawueprod.psml&max=true


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm