Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Trefferliste

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle GesamtausgabeGesamtausgaben-Liste
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
Amtliche Abkürzung:FeV
Fassung vom:02.10.2015
Gültig ab:21.10.2015
Dokumenttyp:Rechtsverordnung
Quelle:juris Logo
FNA:FNA 9231-1-19
Verordnung über die Zulassung von Personen zum Straßenverkehr
Fahrerlaubnis-Verordnung
Anlage 8d (zu § 25b Absatz 3)
Muster eines Internationalen Führerscheins nach dem Übereinkommen über den Straßenverkehr vom 8. November 1968
(Fundstelle: BGBl. I 2010, 2084 - 2089;
bzgl. der einzelnen Änderungen vgl. Fußnote )

Vorbemerkungen
1.
Der Internationale Führerschein nach Artikel 41 und Anhang 7 des Übereinkommens über den Straßenverkehr vom 8. November 1968 ist ein Heft in Form DIN A6 (148 mm x 105 mm) mit grauem Umschlag und acht weißen Innenseiten.
2.
Die Vorder- und Rückseite des ersten Umschlagblattes und die Seiten 1 bis 7 sind nachstehend wiedergegeben. Die Seite 8 bleibt frei.
3.
Die Fußnoten (Erläuterungen) und die zu ihnen gehörenden Zahlen im Text des Musters sind in den Vordruck nicht zu übernehmen.
4.
Die Fahrzeugklassen bzw. -unterklassen sind wie folgt definiert:
A1
Krafträder mit einem Hubraum von nicht mehr als 125 cm3 und einer Motorleistung von nicht mehr als 11 kW (Leichtkrafträder),
A
Krafträder,
B
Kraftfahrzeuge, die nicht der Klasse A angehören, mit einer zulässigen höchsten Gesamtmasse von nicht mehr als 3 500 kg, bei denen die Zahl der Sitzplätze, ausgenommen der Fahrersitz, nicht mehr als acht beträgt; oder Kraftfahrzeuge der Klasse B mit einem Anhänger, dessen Gesamtmasse höchstens 750 kg beträgt; oder Kraftfahrzeuge der Klasse B mit einem Anhänger, dessen Gesamtmasse 750 kg, jedoch nicht die Leermasse des Kraftfahrzeugs übersteigt, wenn die Summe der zulässigen Gesamtmasse von Kraftfahrzeug und Anhänger 3 500 kg nicht überschreitet,
C1
Kraftfahrzeuge, die nicht der Klasse D angehören, mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 3 500 kg, aber nicht mehr als 7 500 kg; oder Kraftfahrzeuge der Unterklasse C1 mit einem Anhänger, dessen zulässige Gesamtmasse 750 kg nicht übersteigt,
C
Kraftfahrzeuge, die nicht der Klasse D angehören, mit einer zulässigen höchsten Gesamtmasse von mehr als 3 500 kg; oder Kraftfahrzeuge der Klasse C mit einem Anhänger, dessen zulässige Gesamtmasse 750 kg nicht überschreitet,
D1
Kraftfahrzeuge zur Personenbeförderung mit mehr als acht, aber nicht mehr als 16 Sitzplätzen außer dem Fahrersitz; oder Kraftfahrzeuge der Unterklasse D1 mit einem Anhänger, dessen zulässige Gesamtmasse 750 kg nicht übersteigt,
D
Kraftfahrzeuge zur Personenbeförderung mit mehr als acht Sitzplätzen, den Fahrersitz ausgenommen; oder Kraftfahrzeuge der Klasse D mit einem Anhänger, dessen zulässige Gesamtmasse 750 kg nicht überschreitet,
BE
Kraftfahrzeuge der Klasse B mit einem Anhänger, dessen zulässige Gesamtmasse 750 kg und die Leermasse des Kraftfahrzeugs überschreitet; oder Kraftfahrzeuge der Klasse B mit einem Anhänger, dessen zulässige Gesamtmasse 750 kg überschreitet, wenn die Summe der höchsten zulässigen Gesamtmasse der so verbundenen Fahrzeuge 3 500 kg übersteigt,
C1E
Kraftfahrzeuge der Unterklasse C1 mit einem Anhänger, dessen zulässige Gesamtmasse 750 kg übersteigt, jedoch nicht die Leermasse des Kraftfahrzeugs, wenn die Summe der zulässigen Gesamtmasse der so verbundenen Fahrzeuge 12 000 kg nicht übersteigt,
CE
Kraftfahrzeuge der Klasse C mit einem Anhänger, dessen zulässige Gesamtmasse 750 kg übersteigt,
D1E
Kraftfahrzeuge der Unterklasse D1 mit einem Anhänger, der nicht der Personenbeförderung dient und dessen zulässige Gesamtmasse 750 kg übersteigt, nicht jedoch die Leermasse des Kraftfahrzeugs, wenn die Summe der zulässigen Gesamtmasse der so verbundenen Fahrzeuge 12 000 kg nicht übersteigt (s. auch § 25b Absatz 3),
DE
Kraftfahrzeuge der Klasse D mit einem Anhänger, dessen zulässige Gesamtmasse 750 kg übersteigt.
5.
Bei der Ausstellung des Internationalen Führerscheins nach § 25b Absatz 3 sind folgende Klassen bzw. Beschränkungen zu erteilen:

deutsche
Fahrerlaubnisklasse
internationale
Fahrerlaubnisklasse
Beschränkungen
A1A1, BA1 0,1 kW/kg
B: dreirädrige Kfz 15 kW
A2AA 35 kW
A 0,2 kW/kg
AA, BB: nur dreirädrige Kfz
BB 
C1C1 
CC 
D1D1D1 8 m
DD 
BEBEBE: Anhänger 3 500 kg
C1EC1E 
CECE 
D1ED1E 
DEDE 


6.
Bei der Ausstellung des Internationalen Führerscheins nach § 25b Absatz 3a sind folgende Klassen bzw. Beschränkungen zu erteilen:

deutsche
Fahrerlaubnisklasse
internationale
Fahrerlaubnisklasse
Beschränkungen
A1A1 
A beschränktAA 35 kW
A 0,2 kW/kg
AA 
BB 
C1C1 
CC 
D1D1 
DD 
BEBE 
C1EC1E 
CECE 
D1ED1ED1E: Anhänger darf nicht zur Personenbeförderung benutzt werden
DEDE 


Darüber hinaus kann die Fahrerlaubnisbehörde weitere Beschränkungen, die sich aus der unterschiedlichen Definition der Fahrerlaubnisklassen, der Bestandsschutzregelungen sowie eignungsbedingter Einschränkungen ergeben, eintragen.
(Vorderseite des ersten Umschlagblattes)
PDF-Icon
 
(Rückseite des ersten Umschlagblattes)
PDF-Icon
PDF-Icon

Fußnoten ausblendenFußnoten

Anlage 8d: Früher Anlage 8c gem. Art. 1 Nr. 21 V v. 2.10.2015 I 1674 mWv 21.10.2015
Anlage 8d (früher Anlage 8c) Vorbemerkung Nr. 4: Eingef. durch Art. 1 Nr. 20 Buchst. a V v. 17.12.2010 I 2279 mWv 1.1.2011
Anlage 8d (früher Anlage 8c) Vorbemerkung Nr. 5 u. 6: Eingef. durch Art. 1 Nr. 26 V v. 7.1.2011 I 3 mWv 19.1.2013
Anlage 8d (früher Anlage 8c) Nr. 5 Tabelle Zeile 9: IdF d. Art. 1 Nr. 36 Buchst. a V v. 16.4.2014 I 348 mWv 1.5.2014
Anlage 8d (früher Anlage 8c) Nr. 6 Tabelle Zeile 1: IdF d. Art. 1 Nr. 36 Buchst. b DBuchst. aa V v. 16.4.2014 I 348 mWv 1.5.2014
Anlage 8d (früher Anlage 8c) Nr. 6 Tabelle Zeile 2: IdF d. Art. 1 Nr. 36 Buchst. b DBuchst. aa V v. 16.4.2014 I 348 mWv 1.5.2014
Anlage 8d (früher Anlage 8c) Nr. 6 Tabelle Zeile 9: IdF d. Art. 1 Nr. 36 Buchst. b DBuchst. cc V v. 16.4.2014 I 348 mWv 1.5.2014
Anlage 8d (früher Anlage 8c) nach der Tabelle letzter Satz: Eingef. durch Art. 1 Nr. 36 Buchst. b DBuchst. dd V v. 16.4.2014 I 348 mWv 1.5.2014
Anlage 8d (früher Anlage 8c) Muster: IdF d. Art. 1 Nr. 20 Buchst. b V v. 17.12.2010 I 2279 mWv 1.1.2011

Anlage 8d FeV wird von folgenden Dokumenten zitier ... ausblendenAnlage 8d FeV wird von folgenden Dokumenten zitiert

Dieses Gesetz wurde von folgendem Gesetz geändert ausblendenDieses Gesetz wurde von folgendem Gesetz geändert

Redaktionelle Hinweise ausblendenRedaktionelle Hinweise

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=BJNR198000010BJNE009904305&psml=bsbawueprod.psml&max=true

Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&query=FeV+Anlage+8d&psml=bsbawueprod.psml&max=true


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm