Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Trefferliste

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle GesamtausgabeGesamtausgaben-Liste
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
Amtliche Abkürzung:BWO
Fassung vom:24.03.2017 Fassungen
Gültig ab:31.03.2017
Dokumenttyp:Rechtsverordnung
Quelle:juris Logo
FNA:FNA 111-1-5
Bundeswahlordnung
 
Anlage 11 (zu § 28 Abs. 3 und § 45 Abs. 4)
(Fundstelle des Originaltextes: Anlageband zum BGBl. I Nr. 26 vom 26. April 2002, S. 19;
bzgl. der einzelnen Änderungen vgl. Fußnote)


Vorderseite des Wahlbriefumschlags

(etwa 12,0 x 17,6 cm) hellrot (maschinenlesbar)7)

       
 Ausgabestelle: ............................................................................................
                                                
(Gemeindebehörde, Ort)
     
 Wahlschein-Nr.:  


unentgeltlich
außschließlich
innerhalb der
Bundesrepublik
Deutschland
bei Versendung
durch ..2)

  
 ______________________________________________________    
 Wahlbezirk: ..................................................................................................1)     
   Wahlbrief  
       
  An   
       
  ...............................................................................3)  
  ...............................................................................4)  
  ...............................................................................5)

 
       

Rückseite des Wahlbriefumschlags


         
         
 In diesen Wahlbriefumschlag
müssen Sie einlegen
 
  1.den Wahlschein     
   und     
  2.den verschlossenen blauen Stimmzettelumschlag     
   mit dem darin befindlichen Stimmzettel.    
         
   Sodann den Wahlbriefumschlag zukleben.  
      
 Den Wahlbrief so rechtzeitig versenden, dass er spätestens
am Wahltag bis 18:00 Uhr bei dem auf der Vorderseite angegebenen
Empfänger eingeht!
  
 Der Wahlbrief kann auch dort6) abgegeben werden.  
 Die Versendung durch …………………2) innerhalb der Bundesrepublik
Deutschland ist unentgeltlich.
  
      
         
____________________
1)
Wahlschein-Nr. oder Wahlbezirk müssen von der Ausgabestelle angegeben werden.
2)
Gemäß § 36 Abs. 4 des Bundeswahlgesetzes ist von der Ausgabestelle das amtlich bekannt gemachte Postunternehmen einzusetzen.
3)
Anstelle der Punktierung ist von der Ausgabestelle der Wahlbriefempfänger gemäß § 66 Abs. 2 BWO einzusetzen.
4)
Anstelle der Punktierung ist von der Ausgabestelle die Anschrift (Straße und Hausnummer) des Wahlbriefempfängers - falls vorhanden, dessen Postfach - einzusetzen.
5)
Anstelle der Punktierung sind von der Ausgabestelle Postleitzahl und Bestimmungsort des Wahlbriefempfängers - falls vorhanden, die Postfach-Postleitzahl - einzusetzen.
6)
Kann von der Ausgabestelle durch eine abweichende Adresse ersetzt werden (z. B. wenn vorderseitig angegebene Anschrift Postfachadresse ist).
7)
Die Maschinenlesbarkeit ist sicherzustellen durch ein hellrotes Papier nach dem Farbmodell CMYK 0/60/15/0 auf Naturpapier (inklusive Recycling-Papier) und Beachtung folgender Faktoren der Papierbeschaffenheit:
1.
Papierflächengewicht: mindestens 70 g/qm
2.
Druckqualität und Kontrast: Abriebfestigkeit der in dunkler Schrift aufgebrachten Aufschrift, die sich mit deutlichem Kontrast abheben muss
3.
Fluoreszenz: In Papier und Druckfarbe dürfen keine optischen Aufheller oder andere fluoreszierenden Bestandteile, die strahlen, enthalten sein.

Fußnoten ausblendenFußnoten

Anlage 11: Neugefasst durch Bek. v. 19.4.2002 I 1376; idF d. Art. 1 Nr. 31 Buchst. a DBuchst. aa bis dd u. Buchst. b V v. 3.12.2008 I 2378 mWv 11.12.2008, d. Art. 1 Nr. 36 Buchst. a V v. 13.5.2013 I 1255 mWv 18.5.2013 u. d. Art. 1 Nr. 20 Buchst. a u. b V v. 24.3.2017 I 585 mWv 31.3.2017
Anlage 11 Fußnote 1: Frühere Fußnote 2 aufgeh, frühere Fußnote 2 jetzt Fußnote 1 gem. Art. 1 Nr. 31 Buchst. c u. d V v. 3.12.2008 I 2378 mWv 11.12.2008; idF d. Art. 1 Nr. 36 Buchst. b V v. 13.5.2013 I 1255 mWv 18.5.2013
Anlage 11 Fußnote 2: Eingef. durch Art. 1 Nr. 31 Buchst. e V v. 3.12.2008 I 2378 mWv 11.12.2008; idF d. Art. 1 Nr. 36 Buchst. c V v. 13.5.2013 I 1255 mWv 18.5.2013
Anlage 11 Fußnote 3: Frühere Fußnote 3 aufgeh., frühere Fußnote 4 jetzt Fußnote 3 gem. Art. 1 Nr. 31 Buchst. f u. g V v. 3.12.2008 I 2378 mWv 11.12.2008; idF d. Art. 1 Nr. 36 Buchst. d V v. 13.5.2013 I 1255 mWv 18.5.2013
Anlage 11 Fußnote 4: Früher Fußnote 5 gem. Art. 1 Nr. 31 Buchst. f u. g V v. 3.12.2008 I 2378 mWv 11.12.2008; idF d. Art. 1 Nr. 36 Buchst. d V v. 13.5.2013 I 1255 mWv 18.5.2013
Anlage 11 Fußnote 5: Früher Fußnote 6 gem. Art. 1 Nr. 31 Buchst. f u. g V v. 3.12.2008 I 2378 mWv 11.12.2008; idF d. Art. 1 Nr. 36 Buchst. e V v. 13.5.2013 I 1255 mWv 18.5.2013
Anlage 11 Fußnote 6: Eingef. durch Art. 1 Nr. 20 Buchst. c V v. 24.3.2017 I 585 mWv 31.3.2017
Anlage 11 Fußnote 7: Eingef. durch Art. 1 Nr. 20 Buchst. d V v. 24.3.2017 I 585 mWv 31.3.2017

Weitere Fassungen dieser Norm ausblendenWeitere Fassungen dieser Norm

Anlage 11 BWO wird von folgenden Dokumenten zitier ... ausblendenAnlage 11 BWO wird von folgenden Dokumenten zitiert

Dieses Gesetz wurde von 6 Normen geändert ausblendenDieses Gesetz wurde von 6 Normen geändert

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=BJNR017690985BJNE012109305&psml=bsbawueprod.psml&max=true

Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&query=BWO+Anlage+11&psml=bsbawueprod.psml&max=true


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm