Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Langtext
Gericht:Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 11. Senat
Entscheidungsdatum:13.04.2016
Aktenzeichen:11 S 321/16
ECLI:ECLI:DE:VGHBW:2016:0413.11S321.16.0A
Dokumenttyp:Beschluss
Quelle:juris Logo
Normen:§ 60a AufenthG 2004, § 1592 Nr 2 BGB

Vorläufige Aussetzung der Abschiebung - Glaubhaftmachung der deutschen Abstammung des (werdenden) Kindes

Leitsatz

Begehrt eine (werdende) ausländische Mutter unter Berufung auf die voraussichtliche deutsche Staatsangehörigkeit ihres Kindes aufgrund Abstammung von einem deutschen Mann, mit dem sie nicht verheiratet ist, die vorläufige Aussetzung ihrer Abschiebung im Bundesgebiet im Wege einer einstweiligen Anordnung nach § 123 VwGO, so bedarf es zur Glaubhaftmachung der deutschen Abstammung des (werdenden) Kindes grundsätzlich der Vorlage einer Urkunde über die Vaterschaftsanerkennung nach § 1592 Nr. 2 BGB i.V.m. 1594 ff. BGB.(Rn.5)

Fundstellen ausblendenFundstellen

Abkürzung Fundstelle NJW 2016, 1975-1976 (Leitsatz und Gründe)
Abkürzung Fundstelle EzAR-NF 51 Nr 40 (Leitsatz und Gründe)
Abkürzung Fundstelle InfAuslR 2017, 11-12 (Leitsatz und Gründe)

weitere Fundstellen einblendenweitere Fundstellen ...

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend VG Stuttgart, 29. Januar 2016, Az: 2 K 519/16, Beschluss

Diese Entscheidung zitiert ausblendenDiese Entscheidung zitiert


 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=MWRE160001328&psml=bsbawueprod.psml&max=true