Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Langtext
Gericht:Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 1. Senat
Entscheidungsdatum:20.11.2020
Aktenzeichen:1 S 3715/20
ECLI:ECLI:DE:VGHBW:2020:1120.1S3715.20.00
Dokumenttyp:Beschluss
Quelle:juris Logo
Normen:§ 15 Abs 2 VersG BW, § 3 CoronaVV BW 4, § 11 Abs 2 S 2 CoronaVV BW 4

Corona-Pandemie – Auflage zum Tragen eines Visiers bei Versammlungen

Leitsatz

Die Auflage nach § 15 Abs. 1 VersG (juris: VersG BW), dass alle Versammlungsteilnehmer, die ein ärztliches Attest vorweisen können, welches vom Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes befreit, verpflichtet sind, einen Plexiglas-Gesichtsschutz (sog. Vollvisier) zu tragen, ist geeignet, den legitimen Zweck, die Pandemie des Virus SARS-CoV-2 zum Schutz der Gesundheit der Bürger zu bekämpfen, zu erreichen.(Rn.3)

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend VG Stuttgart, 20. November 2020, Az: 1 K 5607/20, Beschluss

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=MWRE200004720&psml=bsbawueprod.psml&max=true