Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle GesamtausgabeGesamtausgaben-Liste
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
Amtliche Abkürzung:FANG
Fassung vom:21.07.2004 Fassungen
Gültig ab:01.05.2004
Gültig bis:30.06.2024
Dokumenttyp:Übergangsnorm
Quelle:juris Logo
FNA:FNA 824-3
Gesetz zur Neuregelung des Fremdrenten- und Auslandsrentenrechts und zur Anpassung der Berliner Rentenversicherung an die Vorschriften des Arbeiterrentenversicherungs-Neuregelungsgesetzes und des Angestelltenversicherungs-Neuregelungsgesetzes
Fremdrenten- und Auslandsrenten-Neuregelungsgesetz
Art 6 § 4
(1) § 15 Abs. 1 Satz 3 des Fremdrentengesetzes ist nicht anzuwenden, wenn hierdurch eine besondere Härte vermieden wird. Mögliche Leistungen eines fremden Trägers stehen den bereits anerkannten Ansprüchen für Berechtigte nach § 1 Buchstabe b des Fremdrentengesetzes nicht entgegen, solange sie ihren gewöhnlichen Aufenthalt im Inland haben. § 31 des Fremdrentengesetzes bleibt unberührt.
(1a) § 2 Satz 1 Buchstabe b des Fremdrentengesetzes gilt nicht für Versicherungs- und Beschäftigungszeiten, die in Estland, Lettland oder Litauen zurückgelegt wurden, wenn der Berechtigte bereits vor dem 1. Mai 2004 Ansprüche oder Anwartschaften nach dem Fremdrentengesetz erworben hat.
(2) Besteht vor dem 1. Juli 1990 ein Anspruch auf Zahlung einer Rente, ist das Fremdrentengesetz in seiner bis zum 30. Juni 1990 geltenden Fassung weiter anzuwenden. Für Zeiten eines weiteren Rentenbezugs gilt Absatz 3 Satz 1 und 2 entsprechend, wenn die Rentenbezugszeiten unmittelbar aneinander anschließen.
(3) Hat der Berechtigte bis zum 30. Juni 1990 einen gewöhnlichen Aufenthalt im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland ohne das Beitrittsgebiet genommen, ohne in ein Herkunftsgebiet zurückgekehrt zu sein, und besteht ein Anspruch auf Zahlung einer Rente für einen Zeitraum vor dem 1. Januar 1996, frühestens jedoch vom 1. Juli 1990 an, ist das Fremdrentengesetz mit der Maßgabe anzuwenden, daß § 5 anstelle von § 22 Abs. 1 des Fremdrentengesetzes gilt. Dies gilt auch für Zeiten eines weiteren Rentenbezugs, wenn sich die Rentenbezugszeiten ununterbrochen aneinander anschließen. Besteht ein Anspruch auf Zahlung einer Rente erstmals für einen Zeitraum nach dem 31. Dezember 1995, ist das Fremdrentengesetz uneingeschränkt anzuwenden.
(3a) Für Zeiten eines weiteren Rentenbezuges aufgrund einer neuen Rentenfeststellung nach dem 31. Dezember 1996 können Beschäftigungszeiten nach § 16 des Fremdrentengesetzes angerechnet werden, wenn sie nach Vollendung des 16. Lebensjahres zurückgelegt wurden und die Rentenbezugszeiten unmittelbar aneinander anschließen.
(4) Hat der Berechtigte nach dem 30. Juni 1990 seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland ohne das Beitrittsgebiet genommen und besteht ein Anspruch auf Zahlung einer Rente für einen Zeitraum vor dem 1. Januar 1992, ist das Fremdrentengesetz mit der Maßgabe anzuwenden, daß der Zahlbetrag der Rente, der sich nach § 22 Abs. 1 des Fremdrentengesetzes für Zeiten bis zum 31. Dezember 1991 ergibt, begrenzt wird auf den Betrag, der sich auf der Grundlage einer Berechnung der Rente nach § 5 ergeben würde. Der so ermittelte Rentenbetrag wird auch für Zeiten eines weiteren Rentenbezugs zugrunde gelegt, wenn sich die Rentenbezugszeiten ununterbrochen aneinander anschließen.
(4a) Ist eine bereits vorher geleistete Rente neu festzustellen und sind dabei die persönlichen Entgeltpunkte neu zu ermitteln, sind die Vorschriften des Fremdrentengesetzes maßgebend, die bei erstmaliger Feststellung der Rente anzuwenden waren, soweit § 317 Abs. 2a des Sechsten Buches Sozialgesetzbuch nichts anderes bestimmt.
(5) § 22 Abs. 3 des Fremdrentengesetzes in der bis zum 31. Dezember 1991 geltenden Fassung und § 22 Abs. 4 des Fremdrentengesetzes in der ab 1. Januar 1992 sowie in der vom 7. Mai 1996 an geltenden Fassung finden keine Anwendung auf Berechtigte, die nach Maßgabe des Abkommens vom 8. Dezember 1990 zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Polen über Soziale Sicherheit Ansprüche und Anwartschaften auf der Grundlage des Abkommens vom 9. Oktober 1975 zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Volksrepublik Polen über Renten- und Unfallversicherung haben.
(6) Bei Berechtigten nach dem Fremdrentengesetz, die
a)
ihren gewöhnlichen Aufenthalt im Beitrittsgebiet haben und dort nach dem 31. Dezember 1991 einen Anspruch auf Zahlung einer Rente nach dem Fremdrentengesetz erwerben,
b)
nach dem 31. Dezember 1990 ihren gewöhnlichen Aufenthalt aus dem Beitrittsgebiet in das Gebiet der Bundesrepublik Deutschland ohne das Beitrittsgebiet verlegen und dort nach dem 31. Dezember 1991 einen Anspruch auf Zahlung einer Rente nach dem Fremdrentengesetz erwerben oder
c)
nach dem 31. Dezember 1991 ihren gewöhnlichen Aufenthalt aus dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland ohne das Beitrittsgebiet in das Beitrittsgebiet verlegen und bereits vor Verlegung des gewöhnlichen Aufenthalts einen Anspruch auf Zahlung einer Rente nach dem Fremdrentengesetz haben,
werden für nach dem Fremdrentengesetz anrechenbare Zeiten Entgeltpunkte (Ost) ermittelt; im Falle von Buchstabe c gilt dies nur, sofern am 31. Dezember 1991 Anspruch auf Zahlung einer Rente nach dem Fremdrentengesetz nicht bestand. Dies gilt auch für die Zeiten eines weiteren Rentenbezuges aufgrund neuer Rentenfeststellungen, wenn sich die Rentenbezugszeiten ununterbrochen aneinander anschließen. Bei Berechtigten nach Satz 1 Buchstabe a und c, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt aus dem Beitrittsgebiet in das Gebiet der Bundesrepublik Deutschland ohne das Beitrittsgebiet verlegen, verbleibt es für Zeiten nach dem Fremdrentengesetz bei den ermittelten Entgeltpunkten (Ost).
(7) (weggefallen)

Fußnoten ausblendenFußnoten

Art. 6 § 4: Für das Saarland vgl. § 19 Nr. 4 SVAnG Saar 826-19
Art. 6 § 4: IdF d. Art. 16 Nr. 1 G v. 18.12.1989 I 2261 mWv 1.7.1990
Art. 6 § 4 Abs. 1 Satz 2 u. 3: Eingef. durch Art. 13 Nr. 1 G v. 16.12.1997 I 2998 mWv 1.1.1998
Art. 6 § 4 Abs. 1a: Eingef. durch Art. 10 Nr. 2 G v. 21.7.2004 I 1791 mWv 1.5.2004
Art. 6 § 4 Abs. 2 Satz 2: IdF d. Art. 15 Nr. 2 Buchst. a G v. 25.7.1991 I 1606 mWv 1.1.1992
Art. 6 § 4 Abs. 3 Satz 1: IdF d. Art. 15 Nr. 2 Buchst. b DBuchst. aa G v. 25.7.1991 I 1606 mWv 1.1.1992
Art. 6 § 4 Abs. 3 Satz 2: IdF d. Art. 15 Nr. 2 Buchst. b DBuchst. bb G v. 25.7.1991 I 1606 mWv 1.1.1992
Art. 6 § 4 Abs. 3 Satz 3: IdF d. Art. 15 Nr. 2 Buchst. b DBuchst. cc G v. 25.7.1991 I 1606 mWv 1.1.1992
Art. 6 § 4 Abs. 3a: Eingef. durch Art. 4 Nr. 2 Buchst. a G v. 25.9.1996 I 1461 mWv 1.1.1997
Art. 6 § 4 Abs. 4 Satz 1: IdF d. Art. 15 Nr. 2 Buchst. d DBuchst. aa G v. 25.7.1991 I 1606 mWv 1.1.1992
Art. 6 § 4 Abs. 4 Satz 2: IdF d. Art. 15 Nr. 2 Buchst. d DBuchst. bb G v. 25.7.1991 I 1606 mWv 1.1.1992
Art. 6 § 4 Abs. 4a: Eingef. durch Art. 9 G v. 20.12.2000 I 1827 mWv 1.1.2001
Art. 6 § 4 Abs. 5: IdF d. Art. 4 Nr. 2 Buchst. b G v. 25.9.1996 I 1461 mWv 7.5.1996
Art. 6 § 4 Abs. 6: IdF d. Art. 15 Nr. 2 Buchst. f G v. 25.7.1991 I 1606 mWv 1.1.1992
Art. 6 § 4 Abs. 6 Satz 1 letzter Halbsatz: IdF d. Art. 10 Buchst. a G v. 24.6.1993 I 1038 mWv 1.1.1992
Art. 6 § 4 Abs. 6 Satz 2: Eingef. durch Art. 10 Buchst. b G v. 24.6.1993 I 1038 mWv 1.1.1992
Art. 6 § 4 Abs. 6 Satz 3: Früher Satz 2 gem. Art. 10 Buchst. b G v. 24.6.1993 I 1038 mWv 1.1.1992
Art. 6 § 4 Abs. 7: Aufgeh. durch Art. 4 Nr. 2 Buchst. c G v. 25.9.1996 I 1461 mWv 7.5.1996

Weitere Fassungen dieser Norm ausblendenWeitere Fassungen dieser Norm

§ 4 FANG wird von folgenden Dokumenten zitiert ausblenden§ 4 FANG wird von folgenden Dokumenten zitiert

Dieses Gesetz wurde von 9 Normen geändert ausblendenDieses Gesetz wurde von 9 Normen geändert

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=BJNR000939960BJNE001310308&psml=bsbawueprod.psml&max=true

Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&query=FANG+Art+6+%C2%A7+4&psml=bsbawueprod.psml&max=true


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm