Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle GesamtausgabeGesamtausgaben-Liste
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
juris-Abkürzung:HGB
Fassung vom:17.07.2015 Fassungen
Gültig ab:23.07.2015
Dokumenttyp:Gesetz
Quelle:juris Logo
FNA:FNA 4100-1
Handelsgesetzbuch
 
§ 267 Umschreibung der Größenklassen
(1) Kleine Kapitalgesellschaften sind solche, die mindestens zwei der drei nachstehenden Merkmale nicht überschreiten:
1.
6 000 000 Euro Bilanzsumme.
2.
12 000 000 Euro Umsatzerlöse in den zwölf Monaten vor dem Abschlußstichtag.
3.
Im Jahresdurchschnitt fünfzig Arbeitnehmer.
(2) Mittelgroße Kapitalgesellschaften sind solche, die mindestens zwei der drei in Absatz 1 bezeichneten Merkmale überschreiten und jeweils mindestens zwei der drei nachstehenden Merkmale nicht überschreiten:
1.
20 000 000 Euro Bilanzsumme.
2.
40 000 000 Euro Umsatzerlöse in den zwölf Monaten vor dem Abschlußstichtag.
3.
Im Jahresdurchschnitt zweihundertfünfzig Arbeitnehmer.
(3) Große Kapitalgesellschaften sind solche, die mindestens zwei der drei in Absatz 2 bezeichneten Merkmale überschreiten. Eine Kapitalgesellschaft im Sinn des § 264d gilt stets als große.
(4) Die Rechtsfolgen der Merkmale nach den Absätzen 1 bis 3 Satz 1 treten nur ein, wenn sie an den Abschlußstichtagen von zwei aufeinanderfolgenden Geschäftsjahren über- oder unterschritten werden. Im Falle der Umwandlung oder Neugründung treten die Rechtsfolgen schon ein, wenn die Voraussetzungen des Absatzes 1, 2 oder 3 am ersten Abschlußstichtag nach der Umwandlung oder Neugründung vorliegen. Satz 2 findet im Falle des Formwechsels keine Anwendung, sofern der formwechselnde Rechtsträger eine Kapitalgesellschaft oder eine Personenhandelsgesellschaft im Sinne des § 264a Absatz 1 ist.
(4a) Die Bilanzsumme setzt sich aus den Posten zusammen, die in den Buchstaben A bis E des § 266 Absatz 2 aufgeführt sind. Ein auf der Aktivseite ausgewiesener Fehlbetrag (§ 268 Absatz 3) wird nicht in die Bilanzsumme einbezogen.
(5) Als durchschnittliche Zahl der Arbeitnehmer gilt der vierte Teil der Summe aus den Zahlen der jeweils am 31. März, 30. Juni, 30. September und 31. Dezember beschäftigten Arbeitnehmer einschließlich der im Ausland beschäftigten Arbeitnehmer, jedoch ohne die zu ihrer Berufsausbildung Beschäftigten.
(6) Informations- und Auskunftsrechte der Arbeitnehmervertretungen nach anderen Gesetzen bleiben unberührt.

Fußnoten ausblendenFußnoten

(+++ § 267: Zur Anwendung vgl. Art. 75 Abs. 2 HGBEG +++)
3. Buch (§§ 238 bis 339): Eingef. durch Art. 1 Nr. 8 G v. 19.12.1985 I 2355 mWv 1.1.1986
§ 267 Abs. 1 Nr. 1: IdF d. Art. 2 Nr. 2 Buchst. a nach Maßgabe d. Art. 5 Satz 2 G v. 25.7.1994 I 1682 (DMBilGuaÄndG) mWv 30.7.1994, d. Art. 1 Nr. 6 Buchst. a DBuchst. aa G v. 24.2.2000 I 154 mWv 9.3.2000, d. Art. 1 Nr. 1 Buchst. a DBuchst. aa G v. 10.12.2001 I 3414 mWv 1.1.2002, d. Art. 1 Nr. 3 Buchst. a DBuchst. aa G v. 4.12.2004 I 3166 mWv 10.12.2004, d. Art. 1 Nr. 19 Buchst. a DBuchst. aa G v. 25.5.2009 I 1102 mWv 29.5.2009 u. d. Art. 1 Nr. 10 Buchst. a DBuchst. aa G v. 17.7.2015 I 1245 mWv 23.7.2015
§ 267 Abs. 1 Nr. 2: IdF d. Art. 1 Nr. 6 Buchst. a DBuchst. bb G v. 24.2.2000 I 154 mWv 9.3.2000, d. Art. 1 Nr. 1 Buchst. a DBuchst. bb G v. 10.12.2001 I 3414 mWv 1.1.2002, d. Art. 1 Nr. 3 Buchst. a DBuchst. bb G v. 4.12.2004 I 3166 mWv 10.12.2004, d. Art. 1 Nr. 19 Buchst. a DBuchst. bb G v. 25.5.2009 I 1102 mWv 29.5.2009 u. d. Art. 1 Nr. 10 Buchst. a DBuchst. bb G v. 17.7.2015 I 1245 mWv 23.7.2015
§ 267 Abs. 2 Nr. 1: IdF d. Art. 2 Nr. 2 Buchst. b nach Maßgabe d. Art. 5 Satz 2 G v. 25.7.1994 I 1682 mWv 30.7.1994, d. Art. 1 Nr. 6 Buchst. b DBuchst. aa G v. 24.2.2000 I 154 mWv 9.3.2000, d. Art. 1 Nr. 1 Buchst. b DBuchst. aa G v. 10.12.2001 I 3414 mWv 1.1.2002, d. Art. 1 Nr. 3 Buchst. b DBuchst. aa G v. 4.12.2004 I 3166 mWv 10.12.2004, d. Art. 1 Nr. 19 Buchst. b DBuchst. aa G v. 25.5.2009 I 1102 mWv 29.5.2009 u. d. Art. 1 Nr. 10 Buchst. b DBuchst. aa G v. 17.7.2015 I 1245 mWv 23.7.2015
§ 267 Abs. 2 Nr. 2: IdF d. Art. 1 Nr. 6 Buchst. b DBuchst. bb G v. 24.2.2000 I 154 mWv 9.3.2000, d. Art. 1 Nr. 1 Buchst. b DBuchst. bb G v. 10.12.2001 I 3414 mWv 1.1.2002, d. Art. 1 Nr. 3 Buchst. b DBuchst. bb G v. 4.12.2004 I 3166 mWv 10.12.2004, d. Art. 1 Nr. 19 Buchst. b DBuchst. bb G v. 25.5.2009 I 1102 mWv 29.5.2009 u. d. Art. 1 Nr. 10 Buchst. b DBuchst. bb G v. 17.7.2015 I 1245 mWv 23.7.2015
§ 267 Abs. 3 Satz 2: IdF d. Art. 1 Nr. 19 Buchst. c G v. 25.5.2009 I 1102 mWv 29.5.2009
§ 267 Abs. 4 Satz 2: IdF d. Art. 3 G v. 28.10.1994 I 3210 mWv 1.1.1995
§ 267 Abs. 4 Satz 3: Eingef. durch Art. 1 Nr. 10 Buchst. c G v. 17.7.2015 I 1245 mWv 23.7.2015
§ 267 Abs. 4a: Eingef. durch Art. 1 Nr. 10 Buchst. d G v. 17.7.2015 I 1245 mWv 23.7.2015

Weitere Fassungen dieser Norm ausblendenWeitere Fassungen dieser Norm

§ 267 HGB wird von folgenden Dokumenten zitiert ausblenden§ 267 HGB wird von folgenden Dokumenten zitiert

Dieses Gesetz wurde von 10 Normen geändert ausblendenDieses Gesetz wurde von 10 Normen geändert

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=BJNR002190897BJNE006209817&psml=bsbawueprod.psml&max=true

Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&query=HGB+%C2%A7+267&psml=bsbawueprod.psml&max=true


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm