Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle GesamtausgabeGesamtausgaben-Liste
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
Amtliche Abkürzung:GVG
Fassung vom:04.11.2016 Fassungen
Gültig ab:10.11.2016
Dokumenttyp:Gesetz
Quelle:juris Logo
FNA:FNA 300-2
Gerichtsverfassungsgesetz
 
§ 74 [Sachliche Zuständigkeit in Strafsachen 1 und 2 Instanz]
(1) Die Strafkammern sind als erkennende Gerichte des ersten Rechtszuges zuständig für alle Verbrechen, die nicht zur Zuständigkeit des Amtsgerichts oder des Oberlandesgerichts gehören. Sie sind auch zuständig für alle Straftaten, bei denen eine höhere Strafe als vier Jahre Freiheitsstrafe oder die Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus, allein oder neben einer Strafe, oder in der Sicherungsverwahrung zu erwarten ist oder bei denen die Staatsanwaltschaft in den Fällen des § 24 Abs. 1 Nr. 3 Anklage beim Landgericht erhebt.
(2) Für die Verbrechen
1.
des sexuellen Mißbrauchs von Kindern mit Todesfolge (§ 176b des Strafgesetzbuches),
2.
des sexuellen Übergriffs, der sexuellen Nötigung und Vergewaltigung mit Todesfolge (§ 178 des Strafgesetzbuches),
3.
des Mordes (§ 211 des Strafgesetzbuches),
4.
des Totschlags (§ 212 des Strafgesetzbuches),
5.
(weggefallen)
6.
der Aussetzung mit Todesfolge (§ 221 Abs. 3 des Strafgesetzbuches),
7.
der Körperverletzung mit Todesfolge (§ 227 des Strafgesetzbuches),
8.
der Entziehung Minderjähriger mit Todesfolge (§ 235 Abs. 5 des Strafgesetzbuches),
8a.
der Nachstellung mit Todesfolge (§ 238 Absatz 3 des Strafgesetzbuches),
9.
der Freiheitsberaubung mit Todesfolge (§ 239 Abs. 4 des Strafgesetzbuches),
10.
des erpresserischen Menschenraubes mit Todesfolge (§ 239a Absatz 3 des Strafgesetzbuches),
11.
der Geiselnahme mit Todesfolge (§ 239b Abs. 2 in Verbindung mit § 239a Absatz 3 des Strafgesetzbuches),
12.
des Raubes mit Todesfolge (§ 251 des Strafgesetzbuches),
13.
des räuberischen Diebstahls mit Todesfolge (§ 252 in Verbindung mit § 251 des Strafgesetzbuches),
14.
der räuberischen Erpressung mit Todesfolge (§ 255 in Verbindung mit § 251 des Strafgesetzbuches),
15.
der Brandstiftung mit Todesfolge (§ 306c des Strafgesetzbuches),
16.
des Herbeiführens einer Explosion durch Kernenergie (§ 307 Abs. 1 bis 3 des Strafgesetzbuches),
17.
des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion mit Todesfolge (§ 308 Abs. 3 des Strafgesetzbuches),
18.
des Mißbrauchs ionisierender Strahlen gegenüber einer unübersehbaren Zahl von Menschen (§ 309 Abs. 2 und 4 des Strafgesetzbuches),
19.
der fehlerhaften Herstellung einer kerntechnischen Anlage mit Todesfolge (§ 312 Abs. 4 des Strafgesetzbuches),
20.
des Herbeiführens einer Überschwemmung mit Todesfolge (§ 313 in Verbindung mit § 308 Abs. 3 des Strafgesetzbuches),
21.
der gemeingefährlichen Vergiftung mit Todesfolge (§ 314 in Verbindung mit § 308 Abs. 3 des Strafgesetzbuches),
22.
des räuberischen Angriffs auf Kraftfahrer mit Todesfolge (§ 316a Abs. 3 des Strafgesetzbuches),
23.
des Angriffs auf den Luft- und Seeverkehr mit Todesfolge (§ 316c Abs. 3 des Strafgesetzbuches),
24.
der Beschädigung wichtiger Anlagen mit Todesfolge (§ 318 Abs. 4 des Strafgesetzbuches),
25.
einer vorsätzlichen Umweltstraftat mit Todesfolge (§ 330 Abs. 2 Nr. 2 des Strafgesetzbuches),
26.
der schweren Gefährdung durch Freisetzen von Giften mit Todesfolge (§ 330a Absatz 2 des Strafgesetzbuches),
27.
der Körperverletzung im Amt mit Todesfolge (§ 340 Absatz 3 in Verbindung mit § 227 des Strafgesetzbuches),
28.
des Abgebens, Verabreichens oder Überlassens von Betäubungsmitteln zum unmittelbaren Verbrauch mit Todesfolge (§ 30 Absatz 1 Nummer 3 des Betäubungsmittelgesetzes),
29.
des Einschleusens mit Todesfolge (§ 97 Absatz 1 des Aufenthaltsgesetzes)
ist eine Strafkammer als Schwurgericht zuständig. § 120 bleibt unberührt.
(3) Die Strafkammern sind außerdem zuständig für die Verhandlung und Entscheidung über das Rechtsmittel der Berufung gegen die Urteile des Strafrichters und des Schöffengerichts.

Fußnoten ausblendenFußnoten

§ 74 Abs. 1 Satz 2: IdF d. Art. 22 Nr. 3 G v. 2.3.1974 I 469, geändert durch Art. 3 Nr. 4 Buchst. b G v. 20.12.1984 I 1654 mWv 1.1.1985, d. Art. 3 Nr. 6 G v. 11.1.1993 I 50 mWv 1.3.1993 u. d. Art. 2 Nr. 2 G v. 24.6.2004 I 1354 mWv 1.9.2004
§ 74 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1: IdF d. Art. 2 Nr. 1 Buchst. a G v. 26.1.1998 I 164 mWv 1.4.1998
§ 74 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2: IdF d. Art. 2 Abs. 4 Nr. 1 Buchst. a G v. 4.11.2016 I 2460 mWv 10.11.2016
§ 74 Abs. 2 Satz 1: Frühere Nr. 3 aufgeh. durch Art. 2 Abs. 4 Nr. 1 Buchst. a G v. 4.11.2016 I 2460 mWv 10.11.2016
§ 74 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 bis 29: Früher Nr. 3 bis 30 gem. Art. 2 Abs. 4 Nr. 1 Buchst. b G v. 4.11.2016 I 2460 mWv 10.11.2016
§ 74 Abs. 2 Satz 1 Nr. 5 (früher Nr. 6): Aufgeh. durch Art. 2 Nr. 1 Buchst. d G v. 26.1.1998 I 164 mWv 1.4.1998
§ 74 Abs. 2 Satz 1 Nr. 6 (früher Nr. 7): IdF d. Art. 2 Nr. 1 Buchst. e G v. 26.1.1998 I 164 mWv 1.4.1998
§ 74 Abs. 2 Satz 1 Nr. 7 (früher Nr. 8): IdF d. Art. 2 Nr. 1 Buchst. f G v. 26.1.1998 I 164 mWv 1.4.1998
§ 74 Abs. 2 Satz 1 Nr. 8 (früher Nr. 9): IdF d. Art. 2 Nr. 1 Buchst. g G v. 26.1.1998 I 164 mWv 1.4.1998
§ 74 Abs. 2 Satz 1 Nr. 8a (früher Nr. 9a): Eingef. durch Art. 1 Nr. 1 Buchst. a G v. 6.12.2011 I 2554 mWv 1.1.2012
§ 74 Abs. 2 Satz 1 Nr. 9 (früher Nr. 10): IdF d. Art. 2 Nr. 1 Buchst. h G v. 26.1.1998 I 164 mWv 1.4.1998
§ 74 Abs. 2 Satz 1 Nr. 10 u. 11 (früher Nr. 11 u. 12): IdF d. Art. 1 Nr. 1 Buchst. b G v. 6.12.2011 I 2554 mWv 1.1.2012
§ 74 Abs. 2 Satz 1 Nr. 15 bis 25 (früher Nr. 16 bis 26): Früher Nr. 16 bis 23 gem. u. idF d. Art. 2 Nr. 1 Buchst. i G v. 26.1.1998 I 164 mWv 1.4.1998
§ 74 Abs. 2 Satz 1 Nr. 25 (früher Nr. 26): IdF d. Art. 1 Nr. 1 Buchst. c G v. 6.12.2011 I 2554 mWv 1.1.2012
§ 74 Abs. 2 Satz 1 Nr. 26 bis 29 (früher Nr. 27 bis 30): Eingef. durch Art. 1 Nr. 1 Buchst. d G v. 6.12.2011 I 2554 mWv 1.1.2012

Weitere Fassungen dieser Norm ausblendenWeitere Fassungen dieser Norm

§ 74 GVG wird von folgenden Dokumenten zitiert ausblenden§ 74 GVG wird von folgenden Dokumenten zitiert

Dieses Gesetz wurde von 10 Normen geändert ausblendenDieses Gesetz wurde von 10 Normen geändert

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=BJNR005130950BJNE009811311&psml=bsbawueprod.psml&max=true

Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&query=GVG+%C2%A7+74&psml=bsbawueprod.psml&max=true


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm