Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle GesamtausgabeGesamtausgaben-Liste
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
juris-Abkürzung:ArbGG
Fassung vom:23.12.2016 Fassungen
Gültig ab:01.01.2018
Dokumenttyp:Gesetz
Quelle:juris Logo
FNA:FNA 320-1
Arbeitsgerichtsgesetz
 
§ 2a Zuständigkeit im Beschlußverfahren
(1) Die Gerichte für Arbeitssachen sind ferner ausschließlich zuständig für
1.
Angelegenheiten aus dem Betriebsverfassungsgesetz, soweit nicht für Maßnahmen nach seinen §§ 119 bis 121 die Zuständigkeit eines anderen Gerichts gegeben ist;
2.
Angelegenheiten aus dem Sprecherausschußgesetz, soweit nicht für Maßnahmen nach seinen §§ 34 bis 36 die Zuständigkeit eines anderen Gerichts gegeben ist;
3.
Angelegenheiten aus dem Mitbestimmungsgesetz, dem Mitbestimmungsergänzungsgesetz und dem Drittelbeteiligungsgesetz, soweit über die Wahl von Vertretern der Arbeitnehmer in den Aufsichtsrat und über ihre Abberufung mit Ausnahme der Abberufung nach § 103 Abs. 3 des Aktiengesetzes zu entscheiden ist;
3a.
Angelegenheiten aus den §§ 177, 178 und 222 des Neunten Buches Sozialgesetzbuch,
3b.
Angelegenheiten aus dem Gesetz über Europäische Betriebsräte, soweit nicht für Maßnahmen nach seinen §§ 43 bis 45 die Zuständigkeit eines anderen Gerichts gegeben ist;
3c.
Angelegenheiten aus § 51 des Berufsbildungsgesetzes;
3d.
Angelegenheiten aus § 10 des Bundesfreiwilligendienstgesetzes;
3e.
Angelegenheiten aus dem SE-Beteiligungsgesetz vom 22. Dezember 2004 (BGBl. I S. 3675, 3686) mit Ausnahme der §§ 45 und 46 und nach den §§ 34 bis 39 nur insoweit, als über die Wahl von Vertretern der Arbeitnehmer in das Aufsichts- oder Verwaltungsorgan sowie deren Abberufung mit Ausnahme der Abberufung nach § 103 Abs. 3 des Aktiengesetzes zu entscheiden ist;
3f.
Angelegenheiten aus dem SCE-Beteiligungsgesetz vom 14. August 2006 (BGBl. I S. 1911, 1917) mit Ausnahme der §§ 47 und 48 und nach den §§ 34 bis 39 nur insoweit, als über die Wahl von Vertretern der Arbeitnehmer in das Aufsichts- oder Verwaltungsorgan sowie deren Abberufung zu entscheiden ist;
3g.
Angelegenheiten aus dem Gesetz über die Mitbestimmung der Arbeitnehmer bei einer grenzüberschreitenden Verschmelzung vom 21. Dezember 2006 (BGBl. I S. 3332) mit Ausnahme der §§ 34 und 35 und nach den §§ 23 bis 28 nur insoweit, als über die Wahl von Vertretern der Arbeitnehmer in das Aufsichts- oder Verwaltungsorgan sowie deren Abberufung mit Ausnahme der Abberufung nach § 103 Abs. 3 des Aktiengesetzes zu entscheiden ist;
4.
die Entscheidung über die Tariffähigkeit und die Tarifzuständigkeit einer Vereinigung;
5.
die Entscheidung über die Wirksamkeit einer Allgemeinverbindlicherklärung nach § 5 des Tarifvertragsgesetzes, einer Rechtsverordnung nach § 7 oder § 7a des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes und einer Rechtsverordnung nach § 3a des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes;
6.
die Entscheidung über den nach § 4a Absatz 2 Satz 2 des Tarifvertragsgesetzes im Betrieb anwendbaren Tarifvertrag.
(2) In Streitigkeiten nach diesen Vorschriften findet das Beschlußverfahren statt.

Fußnoten ausblendenFußnoten

§ 2a Überschr.: IdF d. Art. 6 Nr. 1 G v. 17.12.1990 I 2809 mWv 1.1.1991
§ 2a Abs. 1 Nr. 2: Eingef. durch Art. 4 Abs. 1 Nr. 1 Buchst. a G v. 20.12.1988 I 2312 mWv 1.1.1989
§ 2a Abs. 1 Nr. 3 (früher Nr. 2): IdF d. Art. 10 Abs. 4 Nr. 1 G v. 19.12.1985 I 2355 mWv 1.1.1986; jetzt Nr. 3 gem. Art. 4 Abs. 1 Nr. 1 Buchst. b G v. 20.12.1988 I 2312 mWv 1.1.1989; idF d. Art. 5 Nr. 1 G v. 18.5.2004 I 974 mWv 1.7.2004
§ 2a Abs. 1 Nr. 3a: IdF d. Art. 23 Nr. 2 G v. 19.6.2001 I 1046 mWv 1.7.2001 u. d. Art. 19 Abs. 6 Nr. 2 G v. 23.12.2016 I 3234 mWv 1.1.2018
§ 2a Abs. 1 Nr. 3b: Eingef. durch Art. 2 Nr. 1 G v. 28.10.1996 I 1548, 2022 mWv 1.11.1996
§ 2a Abs. 1 Nr. 3c: Eingef. durch Art. 2 Nr. 1 G v. 8.8.2002 I 3140 mWv 15.8.2002; idF d. Art. 4 Nr. 6 Ziff. 1 G v. 23.3.2005 I 931 mWv 1.4.2005
§ 2a Abs. 1 Nr. 3d: Eingef. durch Art. 6 Nr. 2 Buchst. a G v. 28.4.2011 I 687 mWv 3.5.2011
§ 2a Abs. 1 Nr. 3e: Eingef. durch Art. 6 Nr. 1 G v. 22.12.2004 I 3675 mWv 29.12.2004; idF d. Art. 8 Nr. 1 Buchst. a G v. 14.8.2006 I 1911 mWv 18.8.2006; früher Nr. 3d jetzt Nr. 3e gem. Art. 6 Nr. 2 Buchst. b G v. 28.4.2011 I 687 mWv 3.5.2011
§ 2a Abs. 1 Nr. 3f: Eingef. durch Art. 8 Nr. 1 Buchst. b G v. 14.8.2006 I 1911 mWv 18.8.2006; früher Nr. 3e jetzt Nr. 3f gem. Art. 6 Nr. 2 Buchst. b G v. 28.4.2011 I 687 mWv 3.5.2011
§ 2a Abs. 1 Nr. 3g: Eingef. durch Art. 2 Nr. 1 G v. 21.12.2006 I 3332 mWv 29.12.2006; früher Nr. 3f jetzt Nr. 3g gem. Art. 6 Nr. 2 Buchst. b G v. 28.4.2011 I 687 mWv 3.5.2011
§ 2a Abs. 1 Nr. 4: Früher Nr. 3 gem. Art. 4 Abs. 1 Nr. 1 Buchst. b G v. 20.12.1988 I 2312 mWv 1.1.1989; idF d. Art. 2 Nr. 1 Buchst. a G v. 11.8.2014 I 1348 mWv 16.8.2014
§ 2a Abs. 1 Nr. 5: Eingef. durch Art. 2 Nr. 1 Buchst. b G v. 11.8.2014 I 1348 mWv 16.8.2014; idF d. Art. 2 Nr. 1 Buchst. a G v. 3.7.2015 I 1130 mWv 10.7.2015
§ 2a Abs. 1 Nr. 6: Eingef. durch Art. 2 Nr. 1 Buchst. b G v. 3.7.2015 I 1130 mWv 10.7.2015

Weitere Fassungen dieser Norm ausblendenWeitere Fassungen dieser Norm

§ 2a ArbGG wird von folgenden Dokumenten zitiert ausblenden§ 2a ArbGG wird von folgenden Dokumenten zitiert

Dieses Gesetz wurde von 17 Normen geändert ausblendenDieses Gesetz wurde von 17 Normen geändert

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=BJNR012670953BJNE002217311&psml=bsbawueprod.psml&max=true

Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&query=ArbGG+%C2%A7+2a&psml=bsbawueprod.psml&max=true


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm