Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle GesamtausgabeGesamtausgaben-Liste
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
Amtliche Abkürzung:FeV
Fassung vom:11.03.2019 Fassungen
Gültig ab:19.03.2019
Dokumenttyp:Rechtsverordnung
Quelle:juris Logo
FNA:FNA 9231-1-19
Verordnung über die Zulassung von Personen zum Straßenverkehr
Fahrerlaubnis-Verordnung
§ 48a Voraussetzungen
(1) Im Falle des § 10 Absatz 1 laufende Nummer 5 Buchstabe b Doppelbuchstabe aa findet § 11 Absatz 3 Satz 1 Nummer 2 keine Anwendung. § 74 Absatz 2 findet entsprechend Anwendung.
(2) Die Fahrerlaubnis ist für die Fahrerlaubnisklassen B und BE mit der Auflage zu versehen, dass von ihr nur dann Gebrauch gemacht werden darf, wenn der Fahrerlaubnisinhaber während des Führens des Kraftfahrzeugs von mindestens einer namentlich benannten Person, die den Anforderungen der Absätze 5 und 6 genügt, begleitet wird (begleitende Person). Die Auflage entfällt, wenn der Fahrerlaubnisinhaber das Mindestalter nach § 10 Absatz 1 Satz 1 Nummer 5 Buchstabe a erreicht hat.
(3) Für das Verfahren bei der Erteilung einer Fahrerlaubnis für das Führen von Kraftfahrzeugen in Begleitung gelten die §§ 22 und 22a mit folgenden Maßgaben:
1.
Über die Fahrerlaubnis ist eine Prüfungsbescheinigung nach dem Muster der Anlage 8b auszustellen, die bis drei Monate nach Vollendung des 18. Lebensjahres im Inland zum Nachweis im Sinne des § 4 Absatz 3 Satz 1 dient.
2.
Die Prüfungsbescheinigung tritt an die Stelle des Führerscheines oder des Vorläufigen Nachweises der Fahrerlaubnis.
3.
In der Prüfungsbescheinigung sind die zur Begleitung vorgesehenen Personen namentlich aufzuführen. Auf Antrag können weitere begleitende Personen namentlich auf der Prüfungsbescheinigung nachträglich durch die Fahrerlaubnisbehörde eingetragen werden.
4.
Im Falle des § 22a Absatz 1 Satz 1 ist auf das Übersenden einer vorbereiteten Prüfungsbescheinigung zu verzichten.
5.
Zusätzlich zu den nach § 22a Absatz 2 zu übermittelnden Daten übermittelt die Fahrerlaubnisbehörde die in die Prüfungsbescheinigung aufzunehmenden Angaben zu den Begleitpersonen.
6.
Ist der Bewerber bereits im Besitz einer Fahrerlaubnis der Klasse AM, der Klasse A1, der Klasse L oder der Klasse T, ist abweichend von § 22a Absatz 4 der Führerschein nicht bei Aushändigung der Prüfungsbescheinigung zurückzugeben. In die Prüfungsbescheinigung sind die Klasse AM und die Klasse L nicht aufzunehmen.
7.
Ist der Bewerber noch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis der Klasse AM oder der Klasse L, kann er in seinem Antrag nach § 21 erklären, dass er für die genannten Fahrerlaubnisklassen einen Führerschein erhalten möchte. In der Prüfungsbescheinigung sind diese Klassen nicht aufzunehmen.
Die Prüfungsbescheinigung ist im Fahrzeug mitzuführen und zur Überwachung des Straßenverkehrs berechtigten Personen auf Verlangen auszuhändigen.
(4) Die begleitende Person soll dem Fahrerlaubnisinhaber
1.
vor Antritt einer Fahrt und
2.
während des Führens des Fahrzeugs, soweit die Umstände der jeweiligen Fahrsituation es zulassen,
ausschließlich als Ansprechpartner zur Verfügung stehen, um ihm Sicherheit beim Führen des Kraftfahrzeugs zu vermitteln. Zur Erfüllung ihrer Aufgabe soll die begleitende Person Rat erteilen oder kurze Hinweise geben.
(5) Die begleitende Person
1.
muss das 30. Lebensjahr vollendet haben,
2.
muss mindestens seit fünf Jahren Inhaber einer gültigen Fahrerlaubnis der Klasse B oder einer entsprechenden deutschen, einer EU/EWR- oder schweizerischen Fahrerlaubnis sein; die Fahrerlaubnis ist durch einen gültigen Führerschein nachzuweisen, der während des Begleitens mitzuführen und zur Überwachung des Straßenverkehrs berechtigten Personen auf Verlangen auszuhändigen ist,
3.
darf zum Zeitpunkt der Beantragung der Fahrerlaubnis im Fahreignungsregister mit nicht mehr als einem Punkt belastet sein.
Die Fahrerlaubnisbehörde hat bei Beantragung der Fahrerlaubnis oder bei Beantragung der Eintragung weiterer zur Begleitung vorgesehener Personen zu prüfen, ob diese Voraussetzungen vorliegen; sie hat die Auskunft nach Nummer 3 beim Fahreignungsregister einzuholen.
(6) Die begleitende Person darf den Inhaber einer Prüfungsbescheinigung nach Absatz 3 nicht begleiten, wenn sie
1.
0,25 mg/l oder mehr Alkohol in der Atemluft oder 0,5 Promille oder mehr Alkohol im Blut oder eine Alkoholmenge im Körper hat, die zu einer solchen Atem- oder Blutalkoholkonzentration führt,
2.
unter der Wirkung eines in der Anlage zu § 24a des Straßenverkehrsgesetzes genannten berauschenden Mittels steht.
Eine Wirkung im Sinne des Satzes 1 Nummer 2 liegt vor, wenn eine in der Anlage zu § 24a des Straßenverkehrsgesetzes genannte Substanz im Blut nachgewiesen wird. Satz 1 Nummer 2 gilt nicht, wenn die Substanz aus der bestimmungsgemäßen Einnahme eines für einen konkreten Krankheitsfall verschriebenen Arzneimittels herrührt.
(7) Mit Erreichen des Mindestalters nach § 10 Absatz 1 Nummer 5 Buchstabe a händigt die Fahrerlaubnisbehörde dem Fahrerlaubnisinhaber auf Antrag einen Führerschein nach Muster 1 der Anlage 8 aus.

Fußnoten ausblendenFußnoten

§ 48a Abs. 1: IdF d. Art. 2 Nr. 9 Buchst. a V v. 26.6.2012 I 1394 mWv 19.1.2013
§ 48a Abs. 2 Satz 1: IdF d. Art. 1 Nr. 13 V v. 11.3.2019 I 218 mWv 19.3.2019
§ 48a Abs. 2 Satz 2: IdF d. Art. 2 Nr. 9 Buchst. b V v. 26.6.2012 I 1394 mWv 19.1.2013 u. d. Art. 2 Nr. 8 V v. 10.1.2013 I 35 mWv 19.1.2013
§ 48a Abs. 3: IdF d. Art. 1 Nr. 13 V v. 2.10.2015 I 1674 mWv 21.10.2015
§ 48a Abs. 5 Satz 1 Nr. 3: IdF d. Art. 1 Nr. 11 Buchst. c DBuchst. aa V v. 17.12.2010 I 2279 mWv 1.1.2011, d. Art. 2 Nr. 9 Buchst. a V v. 5.11.2013 I 3920 mWv 1.5.2014 u. d. Art. 1 Nr. 19 V v. 16.4.2014 I 348 mWv 1.5.2014
§ 48a Abs. 5 Satz 2: IdF d. Art. 1 Nr. 11 Buchst. c DBuchst. bb V v. 17.12.2010 I 2279 mWv 1.1.2011 u. d. Art. 2 Nr. 9 Buchst. b V v. 5.11.2013 I 3920 mWv 1.5.2014
§ 48a Abs. 7: IdF d. Art. 1 Nr. 19 V v. 7.1.2011 I 3 mWv 19.1.2013 u. d. Art. 2 Nr. 9 Buchst. c V v. 26.6.2012 I 1394 mWv 19.1.2013

Weitere Fassungen dieser Norm ausblendenWeitere Fassungen dieser Norm

§ 48a FeV wird von folgenden Dokumenten zitiert ausblenden§ 48a FeV wird von folgenden Dokumenten zitiert

Anlage GebOSt, gültig ab 23.05.2021
Anlage GebOSt, gültig ab 01.04.2021 bis (gegenstandslos)
Anlage GebOSt, gültig ab 01.04.2021 bis 22.05.2021
Inhaltsübersicht FeV, gültig ab 01.04.2021
§ 76 FeV, gültig ab 01.04.2021
Anlage GebOSt, gültig ab 01.01.2021 bis (gegenstandslos)
Anlage GebOSt, gültig ab 01.01.2021 bis (gegenstandslos)
Anlage GebOSt, gültig ab 01.01.2021 bis (gegenstandslos)
Anlage GebOSt, gültig ab 01.01.2021 bis (gegenstandslos)
Anlage GebOSt, gültig ab 01.01.2021 bis (gegenstandslos)
Anlage GebOSt, gültig ab 01.01.2021 bis (gegenstandslos)
Anlage GebOSt, gültig ab 01.01.2021 bis 31.03.2021
Anlage GebOSt, gültig ab 17.12.2020 bis 31.12.2020
§ 10 FeV, gültig ab 17.12.2020
Anlage GebOSt, gültig ab 28.04.2020 bis 16.12.2020
Anlage 12 FeV, gültig ab 28.04.2020
Anlage GebOSt, gültig ab 01.01.2020 bis (gegenstandslos)
Anlage GebOSt, gültig ab 01.01.2020 bis 27.04.2020
Anlage GebOSt, gültig ab 31.12.2019 bis 31.12.2019
Inhaltsübersicht FeV, gültig ab 31.12.2019 bis 31.03.2021
§ 76 FeV, gültig ab 31.12.2019 bis 31.03.2021
§ 10 FeV, gültig ab 12.12.2019 bis 16.12.2020
§ 76 FeV, gültig ab 12.12.2019 bis 30.12.2019
Anlage GebOSt, gültig ab 01.10.2019 bis 30.12.2019
§ 10 FeV, gültig ab 15.06.2019 bis 11.12.2019
Anlage GebOSt, gültig ab 19.03.2019 bis 30.09.2019
Inhaltsübersicht FeV, gültig ab 19.03.2019 bis 30.12.2019
§ 76 FeV, gültig ab 19.03.2019 bis 11.12.2019
§ 75 FeV, gültig ab 24.05.2018
§ 76 FeV, gültig ab 24.05.2018 bis 18.03.2019
Anlage GebOSt, gültig ab 04.01.2018 bis 18.03.2019
Inhaltsübersicht FeV, gültig ab 04.01.2018 bis 18.03.2019
Anlage GebOSt, gültig ab 01.01.2018 bis (gegenstandslos)
Anlage GebOSt, gültig ab 01.01.2018 bis 03.01.2018
Anlage 12 FeV, gültig ab 19.10.2017 bis 27.04.2020
Anlage 12 FeV, gültig ab 13.10.2017 bis 18.10.2017
Anlage GebOSt, gültig ab 01.10.2017 bis (gegenstandslos)
Anlage GebOSt, gültig ab 01.10.2017 bis 31.12.2017
Anlage GebOSt, gültig ab 24.08.2017 bis 30.09.2017
Inhaltsübersicht FeV, gültig ab 24.08.2017 bis 03.01.2018
§ 75 FeV, gültig ab 24.08.2017 bis 23.05.2018
§ 76 FeV, gültig ab 24.08.2017 bis 23.05.2018
Anlage GebOSt, gültig ab 30.03.2017 bis 23.08.2017
§ 76 FeV, gültig ab 01.01.2017 bis 23.08.2017
Inhaltsübersicht FeV, gültig ab 28.12.2016 bis 23.08.2017
§ 10 FeV, gültig ab 28.12.2016 bis 14.06.2019
§ 75 FeV, gültig ab 28.12.2016 bis 23.08.2017
§ 76 FeV, gültig ab 28.12.2016 bis 31.12.2016
Anlage 12 FeV, gültig ab 28.12.2016 bis 12.10.2017
Anlage GebOSt, gültig ab 22.12.2016 bis 29.03.2017
Dies sind die aktuellsten 50 zitierenden Gesetze

Dieses Gesetz wurde von 11 Normen geändert ausblendenDieses Gesetz wurde von 11 Normen geändert

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=BJNR198000010BJNE005309124&psml=bsbawueprod.psml&max=true

Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&query=FeV+%C2%A7+48a&psml=bsbawueprod.psml&max=true


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm