Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Gericht:Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 8. Senat
Entscheidungsdatum:27.01.1989
Aktenzeichen:8 S 3185/88
ECLI:ECLI:DE:VGHBW:1989:0127.8S3185.88.0A
Dokumenttyp:Beschluss
Quelle:juris Logo
Normen:§ 2 Abs 4 S 5 Nr 1 BauO BW 1964, § 67 Abs 2 Nr 1 BauO BW 1964, § 23 Abs 1 BauOAV BW

Dachgeschoß - Anrechnung als Vollgeschoß

Leitsatz

1. Bei der Prüfung der Frage, ob ein Dachgeschoß nach § 2 Abs 4 S 5 Nr 1 LBO 1964 (BauO BW) als Vollgeschoß anzurechnen ist, bleiben Geschoßteile, die nach der erteilten Baugenehmigung mit einer lichten Höhe von weniger als 2,3 m ausgeführt werden sollen, unabhängig davon außer Ansatz, ob die genehmigte Höhe mit § 67 Abs 2 Nr 1 LBO 1964 in Verbindung mit § 23 Abs 1 AVO/LBO 1965 (BauOAV BW) bauordnungsrechtlich zulässig ist oder nicht.

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=BORE100998999&psml=bsbawueprod.psml&max=true