Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Langtext
Gericht:Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 13. Senat
Entscheidungsdatum:06.05.2008
Aktenzeichen:13 S 499/08
ECLI:ECLI:DE:VGHBW:2008:0506.13S499.08.0A
Dokumenttyp:Beschluss
Quelle:juris Logo
Normen:§ 77 AufenthG 2004, § 81 Abs 5 AufenthG 2004, § 415 ZPO, § 418 ZPO

(Beweis durch Fiktionsbescheinigung nach § 81 Abs. 5 AufenthG 2004

Leitsatz

Eine sog. Fiktionsbescheinigung nach § 81 Abs. 5 AufenthG (AufenthG 2004)  hat zwar selbst keine konstitutive Wirkung, kann aber als öffentliche Urkunde Beweis erbringen über die Frage, ob und wann ein Ausländer einen (mündlichen) Antrag auf Erteilung bzw. Verlängerung einer Aufenthaltserlaubnis gestellt hat.(Rn.6)

weitere Fundstellen einblendenweitere Fundstellen ...

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend VG Stuttgart, 2. Januar 2008, Az: 12 K 4766/07, Beschluss

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=MWRE080001647&psml=bsbawueprod.psml&max=true