Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Langtext
Gericht:Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 11. Senat
Entscheidungsdatum:29.11.2010
Aktenzeichen:11 S 2481/10
ECLI:ECLI:DE:VGHBW:2010:1129.11S2481.10.0A
Dokumenttyp:Beschluss
Quelle:juris Logo
Normen:§ 54 Nr 5 AufenthG 2004, § 54a AufenthG 2004

(Auslegung des § 54a AufenthG 2004)

Leitsatz

1. Auch die Bestimmungen des § 54a Abs. 2 bis 4 AufenthG (juris: AufenthG 2004) setzen voraus, dass die Ausweisungsverfügung sofort vollziehbar ist.(Rn.5)

2. Im Rahmen der Anwendung des § 54a AufenthG (juris: AufenthG 2004) entfaltet die sofort vollziehbare Ausweisungsverfügung Tatbestandswirkung mit der Folge, dass deren Rechtmäßigkeit nicht gesondert zu prüfen ist.(Rn.5)

weitere Fundstellen einblendenweitere Fundstellen ...

Verfahrensgang einblendenVerfahrensgang ...

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=MWRE100003516&psml=bsbawueprod.psml&max=true