Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Langtext
Gericht:Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 8. Senat
Entscheidungsdatum:27.03.1995
Aktenzeichen:8 S 525/95
ECLI:ECLI:DE:VGHBW:1995:0327.8S525.95.0A
Dokumenttyp:Beschluss
Quelle:juris Logo
Normen:§ 6 PolG BW, § 7 PolG BW

Störerauswahl: kein Vorrang der Haftung des Verhaltensstörers vor der des Zustandsstörers

Leitsatz

1. Die Haftung des Verhaltensstörers hat keinen Vorrang vor der des Zustandsstörers. Die von der Behörde für die Inanspruchnahme des Verhaltensstörers gegebene Begründung, der Zustandsstörer könne nur dann herangezogen werden, wenn tatsächliche oder rechtliche Unklarheiten bezüglich des Verhaltensstörers bestünden, ist daher ermessensfehlerhaft.

Fundstellen ausblendenFundstellen

Abkürzung Fundstelle ESVGH 45, 258-260 (Leitsatz und Gründe)
Abkürzung Fundstelle VBlBW 1995, 281 (Leitsatz und Gründe)
Abkürzung Fundstelle VGHBW-Ls 1995, Beilage 7, B7
Abkürzung Fundstelle BWVPr 1995, 212 (Leitsatz und Gründe)
Abkürzung Fundstelle Jagdrechtliche Entscheidungen XIV Nr 129 (Leitsatz und Gründe)
Abkürzung Fundstelle ZfW 1996, 388-389 (Leitsatz und Gründe)

weitere Fundstellen einblendenweitere Fundstellen ...

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend VG Sigmaringen, 11. Januar 1995, Az: 7 K 2101/94

Diese Entscheidung wird zitiert ausblendenDiese Entscheidung wird zitiert


Diese Entscheidung zitiert ausblendenDiese Entscheidung zitiert


 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=MWRE106919500&psml=bsbawueprod.psml&max=true