Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Langtext
Gericht:Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 9. Senat
Entscheidungsdatum:19.04.2006
Aktenzeichen:9 S 2317/05
ECLI:ECLI:DE:VGHBW:2006:0419.9S2317.05.0A
Dokumenttyp:Beschluss
Quelle:juris Logo
Normen:Art 12 Abs 1 S 1 GG, § 6 Abs 2 BApO, § 4 Abs 1 S 1 Nr 2 BApO

Zur Rechtmäßigkeit des Widerrufs der Approbation bei Unwürdigkeit zur Ausübung des Apothekerberufs - hier: rechtskräftige Verurteilung wegen Mordes

Leitsatz

1. Die in § 6 Abs 2 BApO iVm § 4 Abs 1 S 1 Nr 2 BApO bestimmte Anordnung des Widerrufs der Approbation bei Unwürdigkeit zur Ausübung des Apothekerberufs ist mit Art 12 Abs 1 S 1 GG vereinbar.

2. Ein wegen Mordes rechtskräftig verurteilter Apotheker ist zur Ausübung des Apothekerberufs unwürdig.

Fundstellen ausblendenFundstellen

Abkürzung Fundstelle ESVGH 56, 210-215 (Leitsatz und Gründe)
Abkürzung Fundstelle VBlBW 2006, 319-321 (Leitsatz und Gründe)
Abkürzung Fundstelle Justiz 2006, 348-350 (Leitsatz und Gründe)
Abkürzung Fundstelle NVwZ 2006, 1202-1203 (Leitsatz und Gründe)
Abkürzung Fundstelle DÖV 2006, 746-748 (Leitsatz und Gründe)

weitere Fundstellen einblendenweitere Fundstellen ...

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend VG Freiburg (Breisgau), 2. November 2005, Az: 1 K 1596/05, Beschluss

Diese Entscheidung wird zitiert ausblendenDiese Entscheidung wird zitiert


 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=MWRE109660600&psml=bsbawueprod.psml&max=true