Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Langtext
Gericht:Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 1. Senat
Entscheidungsdatum:19.07.1995
Aktenzeichen:1 S 1578/95
ECLI:ECLI:DE:VGHBW:1995:0719.1S1578.95.0A
Dokumenttyp:Beschluss
Quelle:juris Logo
Normen:§ 123 VwGO, § 31 GemO BW, § 33 Abs 3 GemO BW, § 30 KomWG BW, § 31 KomWG BW

Wahlanfechtung: kein Recht eines erfolglosen Bewerbers für einen Gemeinderatssitz auf (vorläufige) Teilnahme an nichtöffentlichen Sitzungen des Gemeinderates

Leitsatz

1. Ein erfolgloser Bewerber bei der Gemeinderatswahl, der im Hauptsacheverfahren die Neufeststellung des Wahlergebnisses erstrebt, kann nicht im Wege der einstweiligen Anordnung die (vorläufige) Teilnahme an den nichtöffentlichen Sitzungen des Gemeinderats erreichen.

Fundstellen ausblendenFundstellen

Abkürzung Fundstelle VGHBW-Ls 1995, Beilage 10, B 1-2
Abkürzung Fundstelle BWGZ 1995, 591-592 (red. Leitsatz und Gründe)
Abkürzung Fundstelle BWVPr 1995, 260 (Leitsatz und Gründe)
Abkürzung Fundstelle NVwZ-RR 1996, 218 (Leitsatz und Gründe)

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend VG Freiburg (Breisgau), 12. April 1995, Az: 6 K 466/95

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=MWRE110509500&psml=bsbawueprod.psml&max=true