Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Langtext
Gericht:Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 9. Senat
Entscheidungsdatum:09.07.2003
Aktenzeichen:9 S 1070/03
ECLI:ECLI:DE:VGHBW:2003:0709.9S1070.03.0A
Dokumenttyp:Beschluss
Quelle:juris Logo
Normen:§ 27 SGB 8, § 33 SGB 8, § 37 Abs 3 SGB 8, § 39 SGB 8, § 44 SGB 8

Eignung der Pflegeperson

Leitsatz

Ergeben sich Gründe, welche gegen die ursprüngliche oder gegen die fortdauernde Eignung der Pflegeperson sprechen, so muss der Jugendhilfeträger prüfen, ob das Pflegeverhältnis beendet und das Kind oder der Jugendliche einer anderen Pflegeperson anvertraut werden soll. Er kann indes nicht das Pflegeverhältnis bestehen lassen und lediglich die künftige Zahlung von Pflegegeld verweigern.

Fundstellen ausblendenFundstellen

Abkürzung Fundstelle JAmt 2003, 598-599 (Leitsatz und Gründe)
Abkürzung Fundstelle NDV-RD 2004, 67-68 (Leitsatz und Gründe)

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend VG Stuttgart, 17. März 2003, Az: 8 K 2626/02, Urteil

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=MWRE114430300&psml=bsbawueprod.psml&max=true