Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Langtext
Gericht:VG Freiburg (Breisgau) 5. Kammer
Entscheidungsdatum:18.08.2015
Aktenzeichen:5 K 2298/14
ECLI:ECLI:DE:VGFREIB:2015:0818.5K2298.14.0A
Dokumenttyp:Urteil
Quelle:juris Logo
Normen:§ 21 Abs 3 Nr 3 WaffG, § 22 Abs 1 WaffG, § 49 Abs 1 Nr 2 WaffG, Art 73 Abs 1 Nr 12 GG

Waffenhandelserlaubnis; Nachweis der Fachkunde; Behördenzuständigkeit

Leitsatz

Die Fachkunde im Sinne von § 21 Abs. 3 Nr. 3 WaffG wird durch eine Prüfung nachgewiesen, die gemäß § 22 Abs. 1 Satz 1 WaffG in jedem (Bundes-)Land vor der nach dem jeweiligen Landesrecht zuständigen Behörde erfolgen kann; ein Antragsteller auf Erteilung einer Waffenhandelserlaubnis ist nicht darauf beschränkt, diese Prüfung vor der zuständigen Behörde des Landes abzulegen, in der er sein Waffenhandelsgeschäft betreiben will.(Rn.18)

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=MWRE150002552&psml=bsbawueprod.psml&max=true