Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Langtext
Gericht:Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 11. Senat
Entscheidungsdatum:26.07.2016
Aktenzeichen:11 S 1172/16
ECLI:ECLI:DE:VGHBW:2016:0726.11S1172.16.0A
Dokumenttyp:Beschluss
Quelle:juris Logo
Normen:§ 18 Abs 2 AufenthG 2004, § 18 Abs 3 AufenthG 2004, § 32 Abs 5 BeschV 2013, § 52 Abs 1 GKG 2004

Vorläufiger Rechtsschutz gegen Ablehnung der Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis zu Erwerbszwecken; Streitwert

Leitsatz

1. Die Regelung des § 32 Abs. 5 BeschV (juris: BeschV 2013) ist keine Bestimmung im Sinne des § 18 Abs. 3 AufenthG (juris: AufenthG 2004) über die Zulässigkeit der Erteilung der Zustimmung zu einer Aufenthaltserlaubnis für eine Beschäftigung.(Rn.12)

2. Der Streitwert für eine Verpflichtungsklage auf Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis zur Ausübung einer Beschäftigung nach § 18 Abs. 2 AufenthG (juris: AufenthG 2004) bemisst sich nach einem Viertel des zu erwartenden Jahresbruttogehalts. Dieser ist im Verfahren des vorläufigen Rechtsschutzes regelmäßig zu halbieren (Änderung der Senatsrechtsprechung).(Rn.19)

Fundstellen ausblendenFundstellen

Abkürzung Fundstelle InfAuslR 2016, 374-375 (Leitsatz und Gründe)
Abkürzung Fundstelle EzAR-NF 30 Nr 6 (Leitsatz und Gründe)

weitere Fundstellen einblendenweitere Fundstellen ...

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend VG Sigmaringen, 17. Mai 2016, Az: 5 k 5025/15, Beschluss

Diese Entscheidung zitiert ausblendenDiese Entscheidung zitiert


 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=MWRE160002436&psml=bsbawueprod.psml&max=true