Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle GesamtausgabeGesamtausgaben-Liste
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
juris-Abkürzung:ErnBerKollAPV BW
Fassung vom:24.07.2017 Fassungen
Gültig ab:16.08.2017
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Baden-Württemberg
Gliederungs-Nr:2225
Verordnung des Kultusministeriums über die Ausbildung und Prüfung
an den Berufskollegs für Ernährung und Hauswirtschaft
Vom 31. März 1992

§ 5
Aufnahmevoraussetzungen

(1) Voraussetzung für die Aufnahme in das Berufskolleg für Ernährung und Hauswirtschaft I ist die Fachschulreife, der Realschulabschluss, das Versetzungszeugnis in die Klasse oder Jahrgangsstufe 11 eines Gymnasiums oder in die gymnasiale Oberstufe der Gemeinschaftsschule, der Nachweis eines gleichwertigen Bildungsstandes oder das Versetzungszeugnis in die Klasse 10 eines Gymnasiums im achtjährigen Bildungsgang.

(2) Voraussetzungen für die Aufnahme in das Berufskolleg für Ernährung und Hauswirtschaft II sind

1.

die Fachschulreife, der Realschulabschluss, das Versetzungszeugnis in die Klasse oder Jahrgangsstufe 11 eines Gymnasiums oder in die gymnasiale Oberstufe der Gemeinschaftsschule, der Nachweis eines gleichwertigen Bildungsstandes oder das Versetzungszeugnis in die Klasse 10 eines Gymnasiums im achtjährigen Bildungsgang und

2.

das Abschlußzeugnis des Berufskollegs für Ernährung und Hauswirtschaft I oder der zweijährigen zur Prüfung der Fachschulreife führenden hauswirtschaftlich-sozialpädagogischen Berufsfachschule und

3.

eine mindestens zweijährige einschlägige berufliche Vorbildung, die nachzuweisen ist durch

a)

eine abgeschlossene Berufsausbildung im Berufsfeld Ernährung und Hauswirtschaft - Schwerpunkt Gastgewerbe und Hauswirtschaft - oder

b)

ein mindestens zweijähriges von der Schule betreutes Praktikum (§§ 13 bis 16) und das Abschlußzeugnis der Berufsschule für Auszubildende im Schwerpunkt Gastgewerbe und Hauswirtschaft des Berufsfeldes Ernährung und Hauswirtschaft

und

4.

eine Bescheinigung gemäß § 43 Abs. 1 Satz 1 des Infektionsschutzgesetzes.

(3) Staatlich geprüfte Wirtschafterinnen des Privat- und Großhaushalts können ohne Nachweis der Voraussetzungen nach Absatz 2 Nr. 2 und 3 in das Berufskolleg für Ernährung und Hauswirtschaft II aufgenommen werden.

(4) Das Oberschulamt kann Abweichungen von Absatz 2 Nr. 2 und 3 zulassen, wenn der Bewerber eine gleichwertige Ausbildung oder Tätigkeit nachweist.

Weitere Fassungen dieser Norm ausblendenWeitere Fassungen dieser Norm

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=jlr-ErnBerKollAPVBWV6P5&psml=bsbawueprod.psml&max=true

Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&query=ErnBerKollAPV+BW+%C2%A7+5&psml=bsbawueprod.psml&max=true


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm