Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle Gesamtausgabe
Amtliche Abkürzung:HeizkostenVZuVVO
Ausfertigungsdatum:04.01.2010
Gültig ab:16.02.2010
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Baden-Württemberg
Fundstelle:GBl. 2010, 21
Gliederungs-Nr:2131-3
Verordnung des Umweltministeriums
über Zuständigkeiten und Vollzug nach der Verordnung
über die verbrauchsabhängige Abrechnung der Heiz- und Warmwasserkosten
(Zuständigkeits- und Vollzugsverordnung zur Heizkostenverordnung - HeizkostenVZuVVO)
Vom 4. Januar 2010
Zum 16.06.2019 aktuellste verfügbare Fassung der Gesamtausgabe
Stand: letzte berücksichtigte Änderung: Überschrift geändert durch Artikel 148 der Verordnung vom 25. Januar 2012 (GBl. S. 65, 82)

Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

Es wird verordnet auf Grund von

1.

§ 4 Abs. 1 des Landesverwaltungsgesetzes in der Fassung vom 14. Oktober 2008 (GBl. S. 313, 314),

2.

§ 5 Abs. 1 Satz 3 sowie § 11 Abs. 1 Nr. 5 der Verordnung über Heizkostenabrechnung in der Fassung vom 5. Oktober 2009 (BGBl. I S. 3251),

3.

§ 6 Abs. 1 Nr. 2 des Gesetzes über Einheitliche Ansprechpartner für das Land Baden-Württemberg (GBl. S. 679):


§ 1

Das Regierungspräsidium Tübingen ist zuständige Behörde für

1.

die Bestätigung von sachverständigen Stellen gemäß § 5 Abs. 1 Satz 3 der Verordnung über Heizkostenabrechnung und

2.

die Zulassung von Ausnahmen gemäß § 11 Abs. 1 Nr. 5 der Verordnung über Heizkostenabrechnung.


§ 2

(1) Das Verfahren nach § 1 Nr. 1 kann über einen Einheitlichen Ansprechpartner im Sinne des Gesetzes über Einheitliche Ansprechpartner für das Land Baden-Württemberg abgewickelt werden. Es gelten die Bestimmungen zum Verfahren über eine einheitliche Stelle nach den §§ 71a bis 71e des Landesverwaltungsverfahrensgesetzes in der jeweils geltenden Fassung.

(2) Das Verfahren ist innerhalb von drei Monaten nach Eingang der vollständigen Unterlagen abzuwickeln. Diese Frist kann einmal angemessen verlängert werden, wenn dies durch die Schwierigkeit der Angelegenheit gerechtfertigt ist. Die Fristverlängerung ist zu begründen und rechtzeitig mitzuteilen.

(3) Die zuständige Stelle erhebt für die Bestätigung von sachverständigen Stellen Gebühren und Auslagen. Für die Erhebung von Gebühren und Auslagen gelten die Bestimmungen des Landesgebührengesetzes sowie die Bestimmungen von Buchstabe A Nr. 2 der Anlage zur Gebührenverordnung Wirtschaftsministerium entsprechend.

§ 3

Diese Verordnung tritt am Tag nach ihrer Verkündung in Kraft. Gleichzeitig tritt die Verordnung über Heizkostenabrechnung vom 31. Juli 1984 (GBl. S. 556), geändert durch Artikel 75 des Gesetzes vom 1. Juli 2004 (GBl. S.469, 517), außer Kraft.

Stuttgart, den 4. Januar 2010

Pfister