Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle GesamtausgabeGesamtausgaben-Liste
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
juris-Abkürzung:LuftVVerwZustV BW
Fassung vom:26.06.2018 Fassungen
Gültig ab:13.07.2018
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Baden-Württemberg
Gliederungs-Nr:96
Verordnung der Landesregierung und des Verkehrsministeriums
über Zuständigkeiten auf dem Gebiet der Luftverkehrsverwaltung
(Luftverkehrs-Zuständigkeitsverordnung)
Vom 21. September 1998*

§ 2

Hinsichtlich der Verkehrsflughäfen Stuttgart, Friedrichshafen und Karlsruhe/Baden-Baden ist das Verkehrsministerium zuständig für:

1.

die Genehmigung nach § 6 LuftVG, die Erteilung der Erlaubnis für Vorbereitungsarbeiten nach § 7 LuftVG, die Genehmigung der Flugplatzentgelte nach § 19b LuftVG und der Flugplatzbenutzungsordnung nach § 43 der Luftverkehrs-Zulassungs-Ordnung sowie die Entscheidungen nach § 19 a LuftVG (§ 31 Abs. 2 Nr. 4 und 5 LuftVG,),

1a.

die Erteilung des Zeugnisses nach § 10a LuftVG (§ 31 Absatz 2 Nummer 4b LuftVG),

2.

die im Zusammenhang mit der Regelung der Bodenabfertigungsdienste nach § 19 c Abs. 1 und 2 LuftVG erforderlichen Maßnahmen und Verwaltungsentscheidungen (§ 31 Abs. 2 Nr. 4 a LuftVG),

3.

die Mitwirkung bei der Bestimmung der Koordinierungseckwerte nach § 27 a LuftVG (§ 31 Abs. 2 Nr. 15 LuftVG),

4.

die im Zusammenhang mit der Bildung und Aufgabenerfüllung einer Fluglärm-Kommission nach § 32 b LuftVG erforderlichen Maßnahmen und Verwaltungsentscheidungen,

5.

die Aufsicht innerhalb der in den Nummern 1 bis 4 festgelegten Verwaltungszuständigkeiten (§ 31 Abs. 2 Nr. 17 LuftVG).

6.

die Zulassung des Luftsicherheitsprogramms nach § 8 LuftSiG sowie Maßnahmen und Verwaltungsentscheidungen im Zusammenhang mit der Durchführung von Erhebungen nach Nummer 9 des Anhangs II der Verordnung (EG) Nr. 300/2008 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 11. März 2008 über gemeinsame Vorschriften für die Sicherheit in der Zivilluftfahrt und zur Aufhebung der Verordnung (EG) Nr. 2320/2002 (ABl. L 97 vom 9.4.2008, S. 72, ber. ABl. L 164 vom 23.6.2012, S. 18), die durch Verordnung (EU) Nr. 18/2010 (ABl. L 7 vom 12.1.2010, S. 3) geändert worden ist, in der jeweils geltenden Fassung.


Weitere Fassungen dieser Norm ausblendenWeitere Fassungen dieser Norm

Fußnoten ausblendenFußnoten

*
§ 2 der Verordnung vom 29. Juli 2002 (GBl. S. 347): Die Verordnung vom 21. September 1998 (GBl. S. 616), geändert durch die Verordnung vom 29. Juli 2002 (GBl. S. 347), tritt für Luftfahrtunternehmen, die nach der Verordnung (EWG) Nr. 2407/92 des Rates vom 23. Juli 1992 über die Erteilung von Betriebsgenehmigungen an Luftfahrtunternehmen (ABl. EG Nr. L 240 S. 1) zu genehmigen sind, am Tage nach ihrer Verkündung in Kraft. Für alle übrigen Luftfahrtunternehmen und Genehmigungen nach § 20 Abs. 1 LuftVG tritt diese Verordnung am 1. Januar 2003 in Kraft.

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=jlr-LuftVVerwZustVBWV7P2&psml=bsbawueprod.psml&max=true

Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&query=LuftVVerwZustV+BW+%C2%A7+2&psml=bsbawueprod.psml&max=true


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm