Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Langtext
Gericht:Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 5. Senat
Entscheidungsdatum:08.06.2017
Aktenzeichen:5 S 2030/16
ECLI:ECLI:DE:VGHBW:2017:0608.5S2030.16.00
Dokumenttyp:Urteil
Quelle:juris Logo
Normen:§ 123 Abs 2 BauGB, § 5 Abs 6 StrG BW, § 9 StrG BW, § 15 Abs 1 StrG BW, § 63 Nr 3 VwGO ... mehr

Einlegung der Berufung durch den Beigeladenen; Verletzung in eigenen Rechten

Leitsatz

Die Berufung eines Beigeladenen gegen ein Urteil, das einer allgemeinen Leistungsklage stattgibt, hat nicht bereits Erfolg, wenn das Urteil objektiv rechtswidrig ist. Erforderlich ist darüber hinaus, dass der Beigeladene durch das Urteil in eigenen Rechten verletzt wird (Fortentwicklung von BVerwG, Urteil vom 23.8.1974 - IV C 29.73 - BVerwGE 47,19, vom 13.6.1980 - IV C 31.77 - NJW 1981, 67, und vom 15.2.1990 - 4 C 39.86 - NVwZ 1990, 857).(Rn.26)

Fundstellen ausblendenFundstellen

Abkürzung Fundstelle RdL 2017, 332-335 (Leitsatz und Gründe)
Abkürzung Fundstelle VBlBW 2018, 206-209 (Leitsatz und Gründe)

weitere Fundstellen einblendenweitere Fundstellen ...

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend VG Freiburg (Breisgau), 11. November 2014, Az: 5 K 2140/13, Urteil

Diese Entscheidung zitiert ausblendenDiese Entscheidung zitiert


 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=MWRE170007538&psml=bsbawueprod.psml&max=true