Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Langtext
Gericht:Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 14. Senat
Entscheidungsdatum:03.12.1996
Aktenzeichen:14 S 2158/96
ECLI:ECLI:DE:VGHBW:1996:1203.14S2158.96.0A
Dokumenttyp:Urteil
Quelle:juris Logo
Normen:§ 113 Abs 1 S 4 VwGO, § 4 Abs 1 Nr 1 GastG, § 8 GastG, § 15 Abs 2 GastG, § 149 Abs 2 Nr 2 GewO

Verzicht auf eine Gaststättenerlaubnis während eines Widerrufsverfahrens - Erledigung des Verfahrens - Fortsetzungsfeststellungsklage hinsichtlich der Eintragung des Verzichts in das Gewerbezentralregister

Leitsatz

1. Auf eine Gaststättenerlaubnis kann während eines Widerrufsverfahrens rechtswirksam verzichtet werden.

2. Ein Verzicht oder ein Erlöschen kraft Gesetzes bewirken die Erledigung der Widerrufsentscheidung.

3. Im Falle eines Verzichts kann im Hinblick auf die nach § 149 Abs 2 Nr 2 GewO erfolgte Eintragung in das Gewerbezentralregister ein Fortsetzungsfeststellungsinteresse in Betracht kommen.

Fundstellen ausblendenFundstellen

Abkürzung Fundstelle ESVGH 47, 158 (Leitsatz)
Abkürzung Fundstelle VGHBW-Ls 1997, Beilage 2, B 2
Abkürzung Fundstelle GewArch 1997, 121-122 (Leitsatz und Gründe)

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend VG Freiburg (Breisgau), 5. Juli 1996, Az: 2 K 805/94

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=MWRE100329700&psml=bsbawueprod.psml&max=true