Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle GesamtausgabeGesamtausgaben-Liste
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
juris-Abkürzung:SGB 11
Fassung vom:23.12.2016 Fassungen
Gültig ab:01.01.2018
Gültig bis:31.12.2019
Dokumenttyp:Gesetz
Quelle:juris Logo
FNA:FNA 860-11
Sozialgesetzbuch (SGB) - Elftes Buch (XI) - Soziale Pflegeversicherung (Artikel 1 des Gesetzes vom 26. Mai 1994, BGBl. I S. 1014)
 
§ 28 Leistungsarten, Grundsätze
(1) Die Pflegeversicherung gewährt folgende Leistungen:
1.
Pflegesachleistung (§ 36),
2.
Pflegegeld für selbst beschaffte Pflegehilfen (§ 37),
3.
Kombination von Geldleistung und Sachleistung (§ 38),
4.
häusliche Pflege bei Verhinderung der Pflegeperson (§ 39),
5.
Pflegehilfsmittel und wohnumfeldverbessernde Maßnahmen (§ 40),
6.
Tagespflege und Nachtpflege (§ 41),
7.
Kurzzeitpflege (§ 42),
8.
vollstationäre Pflege (§ 43),
9.
Pflege in vollstationären Einrichtungen der Hilfe für behinderte Menschen (§ 43a),
9a.
Zusätzliche Betreuung und Aktivierung in stationären Pflegeeinrichtungen (§ 43b),
10.
Leistungen zur sozialen Sicherung der Pflegepersonen (§ 44),
11.
zusätzliche Leistungen bei Pflegezeit und kurzzeitiger Arbeitsverhinderung (§ 44a),
12.
Pflegekurse für Angehörige und ehrenamtliche Pflegepersonen (§ 45),
12a.
Umwandlung des ambulanten Sachleistungsbetrags (§ 45a),
13.
Entlastungsbetrag (§ 45b),
14.
Leistungen des Persönlichen Budgets nach § 29 des Neunten Buches,
15.
zusätzliche Leistungen für Pflegebedürftige in ambulant betreuten Wohngruppen (§ 38a).
(1a) Versicherte haben gegenüber ihrer Pflegekasse oder ihrem Versicherungsunternehmen Anspruch auf Pflegeberatung (§ 7a).
(1b) Bis zum Erreichen des in § 45e Absatz 2 Satz 2 genannten Zeitpunkts haben Pflegebedürftige unter den Voraussetzungen des § 45e Absatz 1 Anspruch auf Anschubfinanzierung bei Gründung von ambulant betreuten Wohngruppen.
(2) Personen, die nach beamtenrechtlichen Vorschriften oder Grundsätzen bei Krankheit und Pflege Anspruch auf Beihilfe oder Heilfürsorge haben, erhalten die jeweils zustehenden Leistungen zur Hälfte; dies gilt auch für den Wert von Sachleistungen.
(3) Die Pflegekassen und die Leistungserbringer haben sicherzustellen, daß die Leistungen nach Absatz 1 nach allgemein anerkanntem Stand medizinisch-pflegerischer Erkenntnisse erbracht werden.
(4) Pflege schließt Sterbebegleitung mit ein; Leistungen anderer Sozialleistungsträger bleiben unberührt.

Fußnoten ausblendenFußnoten

§ 28 Abs. 1 Nr. 5: IdF d. Art. 1 Nr. 9 Buchst. a DBuchst. aa G v. 23.10.2012 I 2246 mWv 30.10.2012
§ 28 Abs. 1 Nr. 9: Eingef. durch Art. 1 Nr. 10 Buchst. a G v. 14.6.1996 I 830 mWv 25.6.1996; idF d. Art. 10 Nr. 12 nach Maßgabe d. Art. 67 G v. 19.6.2001 I 1046 mWv 1.7.2001
§ 28 Abs. 1 Nr. 9a: Eingef. durch Art. 2 Nr. 13 Buchst. a DBuchst. aa G v. 21.12.2015 I 2424 mWv 1.1.2017
§ 28 Abs. 1 Nr. 10: Früher Nr. 9 gem. Art. 1 Nr. 10 Buchst. b G v. 14.6.1996 I 830 mWv 25.6.1996
§ 28 Abs. 1 Nr. 11: IdF d. Art. 1 Nr. 12 Buchst. a DBuchst. aa G v. 28.5.2008 I 874 mWv 1.7.2008 u. d. Art. 8 Nr. 2 G v. 23.12.2014 I 2462 mWv 1.1.2015
§ 28 Abs. 1 Nr. 12: IdF d. Art. 1 Nr. 12 Buchst. a DBuchst. aa G v. 28.5.2008 I 874 mWv 1.7.2008
§ 28 Abs. 1 Nr. 12a: Eingef. durch Art. 2 Nr. 13 Buchst. a DBuchst. bb G v. 21.12.2015 I 2424 mWv 1.1.2017
§ 28 Abs. 1 Nr. 13: IdF d. Art. 2 Nr. 13 Buchst. a DBuchst. cc G v. 21.12.2015 I 2424 mWv 1.1.2017
§ 28 Abs. 1 Nr. 14: Eingef. durch Art. 1 Nr. 12 Buchst. a DBuchst. bb G v. 28.5.2008 I 874 mWv 1.7.2008; idF d. Art. 1 Nr. 9 Buchst. a DBuchst. bb G v. 23.10.2012 I 2246 mWv 30.10.2012 u. d. Art. 10 Nr. 5 G v. 23.12.2016 I 3234 mWv 1.1.2018
§ 28 Abs. 1 Nr. 15: Eingef. durch Art. 1 Nr. 9 Buchst. a DBuchst. bb G v. 23.10.2012 I 2246 mWv 30.10.2012
§ 28 Abs. 1a: Eingef. durch Art. 1 Nr. 12 Buchst. b G v. 28.5.2008 I 874 mWv 1.1.2009
§ 28 Abs. 1b: Eingef. durch Art. 1 Nr. 9 Buchst. b G v. 23.10.2012 I 2246 mWv 30.10.2012; früherer Satz 2 aufgeh. durch Art. 2 Nr. 13 Buchst. b G v. 21.12.2015 I 2424 mWv 1.1.2017
§ 28 Abs. 1b Satz 2: Eingef. durch Art. 1 Nr. 9 Buchst. c G v. 23.10.2012 I 2246 mWv 1.1.2013
§ 28 Abs. 4 (früher Abs. 5): Eingef. durch Art. 3 Nr. 1 G v. 1.12.2015 I 2114 mWv 8.12.2015; früherer Abs. 4 aufgeh., früherer Abs. 5 jetzt Abs. 4 gem. Art. 2 Nr. 13 Buchst. c u. d G v. 21.12.2015 I 2424 mWv 1.1.2017

Weitere Fassungen dieser Norm ausblendenWeitere Fassungen dieser Norm

§ 28 SGB 11 wird von folgenden Dokumenten zitiert ausblenden§ 28 SGB 11 wird von folgenden Dokumenten zitiert

Dieses Gesetz wurde von 11 Normen geändert ausblendenDieses Gesetz wurde von 11 Normen geändert

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=BJNR101500994BJNE007012819&psml=bsbawueprod.psml&max=true

Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&query=SGB+11+%C2%A7+28&psml=bsbawueprod.psml&max=true


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm