Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle GesamtausgabeGesamtausgaben-Liste
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
Amtliche Abkürzung:AO
Fassung vom:13.12.2006 Fassungen
Gültig ab:01.01.2007
Dokumenttyp:Gesetz
Quelle:juris Logo
FNA:FNA 610-1-3
Abgabenordnung
 
§ 240 Säumniszuschläge
(1) Wird eine Steuer nicht bis zum Ablauf des Fälligkeitstages entrichtet, so ist für jeden angefangenen Monat der Säumnis ein Säumniszuschlag von 1 Prozent des abgerundeten rückständigen Steuerbetrags zu entrichten; abzurunden ist auf den nächsten durch 50 Euro teilbaren Betrag. Das Gleiche gilt für zurückzuzahlende Steuervergütungen und Haftungsschulden, soweit sich die Haftung auf Steuern und zurückzuzahlende Steuervergütungen erstreckt. Die Säumnis nach Satz 1 tritt nicht ein, bevor die Steuer festgesetzt oder angemeldet worden ist. Wird die Festsetzung einer Steuer oder Steuervergütung aufgehoben, geändert oder nach § 129 berichtigt, so bleiben die bis dahin verwirkten Säumniszuschläge unberührt; das Gleiche gilt, wenn ein Haftungsbescheid zurückgenommen, widerrufen oder nach § 129 berichtigt wird. Erlischt der Anspruch durch Aufrechnung, bleiben Säumniszuschläge unberührt, die bis zur Fälligkeit der Schuld des Aufrechnenden entstanden sind.
(2) Säumniszuschläge entstehen nicht bei steuerlichen Nebenleistungen.
(3) Ein Säumniszuschlag wird bei einer Säumnis bis zu drei Tagen nicht erhoben. Dies gilt nicht bei Zahlung nach § 224 Abs. 2 Nr. 1.
(4) In den Fällen der Gesamtschuld entstehen Säumniszuschläge gegenüber jedem säumigen Gesamtschuldner. Insgesamt ist jedoch kein höherer Säumniszuschlag zu entrichten als verwirkt worden wäre, wenn die Säumnis nur bei einem Gesamtschuldner eingetreten wäre.

Fußnoten ausblendenFußnoten

(+++ § 240: Zur Anwendung vgl. Art. 97 § 16 Abs. 1 u. 2 AOEG 1977 +++)
(+++ § 240: Zur Anwendung vgl. § 18 Abs. 4e UStG 1980 +++)
(+++ § 240 Abs. 1: Zur erstmaligen Anwendung vgl. Art. 97 § 16 Abs. 4 AOEG 1977 +++)
(+++ § 240 Abs. 1 Satz 1: Zur Geltung vgl. Art. 97 § 16 Abs. 5 AOEG 1977 +++)
(+++ § 240 Abs. 3: Zur Anwendung vgl. Art. 97 § 16 Abs. 3 AOEG 1977 +++)
(+++ § 240 Abs. 3 Satz 1: Zur erstmaligen Anwendung vgl. Art. 97 § 16 Abs. 6 AOEG 1977 +++)
§ 240: Neugefasst durch Bek. v. 1.10.2002 I 3866
§ 240 Abs. 1 Satz 1: IdF d. Art. 10 Nr. 17 G v. 13.12.2006 I 2878 mWv 1.1.2007
§ 240 Abs. 3 Satz 1: IdF d. Art. 8 Nr. 10 G v. 15.12.2003 I 2645 mWv 20.12.2003

Weitere Fassungen dieser Norm ausblendenWeitere Fassungen dieser Norm

§ 240 AO wird von folgenden Dokumenten zitiert ausblenden§ 240 AO wird von folgenden Dokumenten zitiert

§ 51a EStG, gültig ab 01.01.2020
§ 51a EStG, gültig ab 01.01.2019 bis 31.12.2019
§ 18 UStG, gültig ab 01.01.2019
§ 51a EStG, gültig ab 01.01.2018 bis 31.12.2018
§ 25 EnergieStV, gültig ab 01.01.2018
§ 3 AO, gültig ab 01.01.2017
§ 51a EStG, gültig ab 01.01.2017 bis (gegenstandslos)
§ 51a EStG, gültig ab 01.01.2017 bis 31.12.2017
§ 18 UStG, gültig ab 01.01.2017 bis 31.12.2018
§ 1 SolzG 1995, gültig ab 27.07.2016
§ 3 AO, gültig ab 01.05.2016 bis 31.12.2016
§ 51a EStG, gültig ab 01.01.2016 bis (gegenstandslos)
§ 51a EStG, gültig ab 01.01.2016 bis 31.12.2016
§ 51a EStG, gültig ab 01.08.2015 bis 31.12.2015
§ 51a EStG, gültig ab 23.07.2015 bis 31.07.2015
§ 18 UStG, gültig ab 01.01.2015 bis (gegenstandslos)
§ 18 UStG, gültig ab 01.01.2015 bis 31.12.2016
§ 218 AO, gültig ab 31.12.2014
§ 51a EStG, gültig ab 30.06.2013 bis 22.07.2015
§ 3 LuftVStDV, gültig ab 01.09.2012
§ 51a EStG, gültig ab 01.01.2012 bis 29.06.2013
§ 9 EUBeitrG, gültig ab 01.01.2012
§ 51a EStG, gültig ab 14.12.2011 bis 31.12.2011
§ 3 AO, gültig ab 14.12.2010 bis 30.04.2016
§ 8 EnergieStG, gültig ab 01.04.2010 bis 30.06.2019
§ 51a EStG, gültig ab 31.12.2009 bis 13.12.2011
§ 51a EStG, gültig ab 01.09.2009 bis 30.12.2009
§ 51a EStG, gültig ab 01.01.2009 bis (gegenstandslos)
§ 51a EStG, gültig ab 01.01.2009 bis 31.08.2009
§ 3 AO, gültig ab 25.12.2008 bis 13.12.2010
§ 51a EStG, gültig ab 25.12.2008 bis 31.12.2008
§ 2 EG-BeitrG, gültig ab 01.01.2008 bis 31.12.2011
§ 51a EStG, gültig ab 29.12.2007 bis 24.12.2008
§ 51a EStG, gültig ab 18.08.2007 bis 28.12.2007
§ 3 AO, gültig ab 19.12.2006 bis 24.12.2008
§ 25 EnergieStV, gültig ab 04.08.2006 bis 31.12.2017
§ 8 EnergieStG, gültig ab 01.08.2006 bis 31.03.2010
§ 2 EG-BeitrG, gültig ab 01.01.2006 bis 31.12.2007

Dieses Gesetz wurde von 7 Normen geändert ausblendenDieses Gesetz wurde von 7 Normen geändert

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=BJNR006130976BJNE033408301&psml=bsbawueprod.psml&max=true

Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&query=AO+%C2%A7+240&psml=bsbawueprod.psml&max=true


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm