Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle GesamtausgabeGesamtausgaben-Liste
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
Amtliche Abkürzung:StAG
Fassung vom:19.08.2007 Fassungen
Gültig ab:28.08.2007
Dokumenttyp:Gesetz
Quelle:juris Logo
FNA:FNA 102-1
Staatsangehörigkeitsgesetz
 
§ 3
(1) Die Staatsangehörigkeit wird erworben
1.
durch Geburt (§ 4),
2.
durch Erklärung nach § 5,
3.
durch Annahme als Kind (§ 6),
4.
durch Ausstellung der Bescheinigung gemäß § 15 Abs. 1 oder 2 des Bundesvertriebenengesetzes (§ 7),
4a.
durch Überleitung als Deutscher ohne deutsche Staatsangehörigkeit im Sinne des Artikels 116 Abs. 1 des Grundgesetzes (§ 40a),
5.
für einen Ausländer durch Einbürgerung (§§ 8 bis 16, 40b und 40c).
(2) Die Staatsangehörigkeit erwirbt auch, wer seit zwölf Jahren von deutschen Stellen als deutscher Staatsangehöriger behandelt worden ist und dies nicht zu vertreten hat. Als deutscher Staatsangehöriger wird insbesondere behandelt, wem ein Staatsangehörigkeitsausweis, Reisepass oder Personalausweis ausgestellt wurde. Der Erwerb der Staatsangehörigkeit wirkt auf den Zeitpunkt zurück, zu dem bei Behandlung als Staatsangehöriger der Erwerb der Staatsangehörigkeit angenommen wurde. Er erstreckt sich auf Abkömmlinge, die seither ihre Staatsangehörigkeit von dem nach Satz 1 Begünstigten ableiten.

Fußnoten ausblendenFußnoten

§ 3 Abs. 1: Früher einziger Text gem. Art. 5 Nr. 2 Buchst. a G v. 19.8.2007 I 1970 mWv 28.8.2007
§ 3 Abs. 1 Eingangssatz (früher einziger Text Eingangssatz): IdF d. V v. 5.2.1934 102-2 u. d. Art. 5 Nr. 3 Buchst. a G v. 30.7.2004 I 1950 mWv 1.1.2005
§ 3 Abs. 1 Nr. 2 (früher einziger Text Nr. 2): IdF d. Art. 2 Nr. 1 nach Maßgabe d. Art. 15 (§§ 1 u. 2) G v. 16.12.1997 I 2942 (KindRG) mWv 1.7.1998
§ 3 Abs. 1 Nr. 3 (früher einziger Text Nr. 3): Eingef. durch Art. 9 Nr. 1 G v. 2.7.1976 I 1749 mWv 1.1.1977
§ 3 Abs. 1 Nr. 4 (früher einziger Text Nr. 4): IdF d. Art. 1 Nr. 2 Buchst. a G v. 15.7.1999 I 1618 mWv 1.8.1999
§ 3 Abs. 1 Nr. 4a (früher einziger Text Nr. 4a): Eingef. durch Art. 1 Nr. 2 Buchst. b G v. 15.7.1999 I 1618 mWv 1.8.1999
§ 3 Abs. 1 Nr. 5 (früher einziger Text Nr. 5): IdF d. Art. 1 Nr. 2 Buchst. c G v. 15.7.1999 I 1618 mWv 1.1.2000 u. d. Art. 5 Nr. 3 Buchst. b G v. 30.7.2004 I 1950 mWv 1.1.2005
§ 3 Abs. 2: Eingef. durch Art. 5 Nr. 2 Buchst. b G v. 19.8.2007 I 1970 mWv 28.8.2007

Weitere Fassungen dieser Norm ausblendenWeitere Fassungen dieser Norm

§ 3 StAG wird von folgenden Dokumenten zitiert ausblenden§ 3 StAG wird von folgenden Dokumenten zitiert

Dieses Gesetz wurde von 7 Normen geändert ausblendenDieses Gesetz wurde von 7 Normen geändert

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=BJNR005830913BJNE000706377&psml=bsbawueprod.psml&max=true

Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&query=RuStAG+%C2%A7+3&psml=bsbawueprod.psml&max=true


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm