Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle GesamtausgabeGesamtausgaben-Liste
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
Amtliche Abkürzung:EStG
Fassung vom:18.07.2016 Fassungen
Gültig ab:01.01.2017
Dokumenttyp:Gesetz
Quelle:juris Logo
FNA:FNA 611-1
Einkommensteuergesetz
 
§ 36 Entstehung und Tilgung der Einkommensteuer
(1) Die Einkommensteuer entsteht, soweit in diesem Gesetz nichts anderes bestimmt ist, mit Ablauf des Veranlagungszeitraums.
(2) Auf die Einkommensteuer werden angerechnet:
1.
die für den Veranlagungszeitraum entrichteten Einkommensteuer-Vorauszahlungen (§ 37);
2.
die durch Steuerabzug erhobene Einkommensteuer, soweit sie entfällt auf
a)
die bei der Veranlagung erfassten Einkünfte oder
b)
die nach § 3 Nummer 40 dieses Gesetzes oder nach § 8b Absatz 1, 2 und 6 Satz 2 des Körperschaftsteuergesetzes bei der Ermittlung des Einkommens außer Ansatz bleibenden Bezüge
und keine Erstattung beantragt oder durchgeführt worden ist.2Die durch Steuerabzug erhobene Einkommensteuer wird nicht angerechnet, wenn die in § 45a Absatz 2 oder Absatz 3 bezeichnete Bescheinigung nicht vorgelegt worden ist.3Soweit der Steuerpflichtige einen Antrag nach § 32d Absatz 4 oder Absatz 6 stellt, ist es für die Anrechnung ausreichend, wenn die Bescheinigung auf Verlangen des Finanzamts vorgelegt wird.4In den Fällen des § 8b Absatz 6 Satz 2 des Körperschaftsteuergesetzes ist es für die Anrechnung ausreichend, wenn die Bescheinigung nach § 45a Absatz 2 und 3 vorgelegt wird, die dem Gläubiger der Kapitalerträge ausgestellt worden ist.
(3) 1Die Steuerbeträge nach Absatz 2 Nummer 2 sind auf volle Euro aufzurunden.2Bei den durch Steuerabzug erhobenen Steuern ist jeweils die Summe der Beträge einer einzelnen Abzugsteuer aufzurunden.
(4) 1Wenn sich nach der Abrechnung ein Überschuss zuungunsten des Steuerpflichtigen ergibt, hat der Steuerpflichtige (Steuerschuldner) diesen Betrag, soweit er den fällig gewordenen, aber nicht entrichteten Einkommensteuer-Vorauszahlungen entspricht, sofort, im Übrigen innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe des Steuerbescheids zu entrichten (Abschlusszahlung).2Wenn sich nach der Abrechnung ein Überschuss zugunsten des Steuerpflichtigen ergibt, wird dieser dem Steuerpflichtigen nach Bekanntgabe des Steuerbescheids ausgezahlt.3Bei Ehegatten, die nach den §§ 26, 26b zusammen zur Einkommensteuer veranlagt worden sind, wirkt die Auszahlung an einen Ehegatten auch für und gegen den anderen Ehegatten.
(5) 1In den Fällen des § 16 Absatz 3a kann auf Antrag des Steuerpflichtigen die festgesetzte Steuer, die auf den Aufgabegewinn und den durch den Wechsel der Gewinnermittlungsart erzielten Gewinn entfällt, in fünf gleichen Jahresraten entrichtet werden, wenn die Wirtschaftsgüter einem Betriebsvermögen des Steuerpflichtigen in einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union oder des Europäischen Wirtschaftsraums zuzuordnen sind, sofern durch diese Staaten Amtshilfe entsprechend oder im Sinne der Amtshilferichtlinie gemäß § 2 Absatz 2 des EU-Amtshilfegesetzes und gegenseitige Unterstützung bei der Beitreibung im Sinne der Beitreibungsrichtlinie einschließlich der in diesem Zusammenhang anzuwendenden Durchführungsbestimmungen in den für den jeweiligen Veranlagungszeitraum geltenden Fassungen oder eines entsprechenden Nachfolgerechtsakts geleistet werden.2Die erste Jahresrate ist innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe des Steuerbescheids zu entrichten; die übrigen Jahresraten sind jeweils am 31. Mai der Folgejahre fällig.3Die Jahresraten sind nicht zu verzinsen.4Wird der Betrieb oder Teilbetrieb während dieses Zeitraums eingestellt, veräußert oder in andere als die in Satz 1 genannten Staaten verlegt, wird die noch nicht entrichtete Steuer innerhalb eines Monats nach diesem Zeitpunkt fällig; Satz 2 bleibt unberührt.5Ändert sich die festgesetzte Steuer, sind die Jahresraten entsprechend anzupassen.

Fußnoten ausblendenFußnoten

(+++ § 36: Zur Anwendung vgl. § 52 +++)
§ 36: Neugefasst durch Bek. v. 8.10.2009 I 3366
§ 36 Abs. 2 Nr. 2: IdF d. Art. 4 Nr. 13 G v. 18.7.2016 I 1679 mWv 1.1.2017
§ 36 Abs. 5: Eingef. durch Art. 1 Nr. 24 G v. 8.12.2010 I 1768 mWv 14.12.2010
§ 36 Abs. 5 Satz 1: IdF d. Art. 2 Nr. 11 G v. 7.12.2011 I 2592 mWv 1.1.2012 u. d. Art. 2 Nr. 20 G v. 26.6.2013 I 1809 mWv 1.1.2013

Weitere Fassungen dieser Norm ausblendenWeitere Fassungen dieser Norm

§ 36 EStG, vom 20.12.2016, gültig ab zukünftig
§ 36 EStG, vom 26.06.2013, gültig ab 01.01.2013 bis 31.12.2016
§ 36 EStG, vom 07.12.2011, gültig ab 01.01.2012 bis 31.12.2012
§ 36 EStG, vom 08.12.2010, gültig ab 14.12.2010 bis 31.12.2011
§ 36 EStG, vom 08.10.2009, gültig ab 01.09.2009 bis 13.12.2010
§ 36 EStG, vom 20.12.2007, gültig ab 29.12.2007 bis 31.08.2009
§ 36 EStG, vom 15.12.2003, gültig ab 20.12.2003 bis 28.12.2007
§ 36 EStG, vom 19.10.2002, gültig ab 21.09.2002 bis 19.12.2003
§ 36 EStG, vom 19.12.2000, gültig ab 01.01.2002 bis (gegenstandslos)
§ 36 EStG, vom 20.12.2001, gültig ab 01.01.2002 bis 20.09.2002
§ 36 EStG, vom 20.12.2001, gültig ab 23.12.2001 bis 31.12.2001
§ 36 EStG, vom 23.10.2000, gültig ab 01.01.2001 bis 22.12.2001
§ 36 EStG, vom 22.12.1999, gültig ab 01.01.2000 bis 31.12.2000
§ 36 EStG, vom 16.04.1997, gültig ab 29.04.1997 bis 31.12.1999
§ 36 EStG, vom 18.12.1995, gültig ab 01.01.1996 bis 28.04.1997
§ 36 EStG, vom 11.10.1995, gültig ab 21.10.1995 bis 31.12.1995
§ 36 EStG, vom 13.09.1993, gültig ab 18.09.1993 bis 20.10.1995
§ 36 EStG, vom 22.12.1989, gültig ab 30.12.1989 bis (gegenstandslos)
§ 36 EStG, vom 07.09.1990, gültig ab 30.12.1989 bis 17.09.1993
§ 36 EStG, vom 30.06.1989, gültig ab 01.07.1989 bis 29.12.1989
§ 36 EStG, vom 25.07.1988, gültig ab 03.08.1988 bis (gegenstandslos)
§ 36 EStG, vom 20.12.1988, gültig ab 03.08.1988 bis 30.06.1989
§ 36 EStG, vom 27.02.1987, gültig ab 10.03.1987 bis 02.08.1988
§ 36 EStG, vom 15.04.1986, gültig ab 15.04.1986 bis 09.03.1987
§ 36 EStG, vom 12.06.1985, gültig ab 12.06.1985 bis 14.04.1986
§ 36 EStG, vom 14.12.1984, gültig ab 01.01.1985 bis 11.06.1985
§ 36 EStG, vom 24.01.1984, gültig ab 31.01.1984 bis 31.12.1984
§ 36 EStG, vom 06.12.1981, gültig ab 06.12.1981 bis 30.01.1984
§ 36 EStG, vom 21.06.1979, gültig ab 30.06.1979 bis 05.12.1981

§ 36 EStG wird von folgenden Dokumenten zitiert ausblenden§ 36 EStG wird von folgenden Dokumenten zitiert

Dieses Gesetz wurde von 22 Normen geändert ausblendenDieses Gesetz wurde von 22 Normen geändert

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=BJNR010050934BJNE011127817&psml=bsbawueprod.psml&max=true

Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&query=EStG+%C2%A7+36&psml=bsbawueprod.psml&max=true


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm