Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle GesamtausgabeGesamtausgaben-Liste
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
Amtliche Abkürzung:EuWO
Fassung vom:16.05.2018 Fassungen
Gültig ab:25.05.2018
Dokumenttyp:Rechtsverordnung
Quelle:juris Logo
FNA:FNA 111-5-4
Europawahlordnung
 
§ 38 Stimmzettel, Umschläge für die Briefwahl
(1) Der Stimmzettel ist mindestens 21 x 29,7 cm (DIN A4) groß und aus weißem oder weißlichem Papier. Das Papier muss so beschaffen sein, dass nach Kennzeichnung und Faltung durch den Wähler andere Personen nicht erkennen können, wie er gewählt hat. Der Stimmzettel enthält in jedem Land die für dieses Land zugelassenen Wahlvorschläge mit den nach § 15 Absatz 2 des Europawahlgesetzes vorgeschriebenen Angaben in der Reihenfolge und unter der Nummer ihrer Bekanntmachung durch den Landeswahlleiter und rechts von der Bezeichnung des Wahlvorschlages jeweils einen Kreis für die Kennzeichnung. Zusätzlich kann ein eingetragener Ordens- oder Künstlername (§ 5 Absatz 2 Nummer 12 des Personalausweisgesetzes, § 4 Absatz 1 Nummer 4 des Passgesetzes) angegeben werden. Jeder Wahlvorschlag erhält ein abgegrenztes Feld. Die Wahlvorschläge sind auf der Vorderseite des Stimmzettels einspaltig in schwarzem Druck untereinander aufzuführen. Ein Muster für den Stimmzettel enthält Anlage 22. Die in dieser Anlage aufgeführten Länderabkürzungen sind bei Bewerbern für gemeinsame Listen für alle Länder zu verwenden. Die Stimmzettel müssen im Wahlbezirk von gleicher Farbe und Beschaffenheit sein.
(2) Zur Verwendung von Stimmzettelschablonen wird die rechte obere Ecke des Stimmzettels gelocht oder abgeschnitten. Muster der Stimmzettel werden unverzüglich nach ihrer Fertigstellung den Blindenvereinen, die ihre Bereitschaft zur Herstellung von Stimmzettelschablonen erklärt haben, zur Verfügung gestellt.
(3) Die Stimmzettelumschläge für die Briefwahl sollen 11,4 x 16,2 cm (DIN C6) groß und blau und nach dem Muster der Anlage 9 beschriftet sein.
(4) Die Wahlbriefumschläge sollen etwa 12 x 17,6 cm groß und hellrot und nach dem Muster der Anlage 10 beschriftet sein.
(5) Schriftart, Schriftgröße und Kontrast sollen so gewählt werden, dass die Lesbarkeit erleichtert wird.
(6) Der Kreis- oder Stadtwahlleiter weist den Gemeindebehörden die Stimmzettel zur Weitergabe an die Wahlvorsteher zu. Er liefert den Gemeindebehörden die erforderlichen Wahlbriefumschläge und Stimmzettelumschläge für die Briefwahl.

Fußnoten ausblendenFußnoten

§ 38 Überschrift: IdF d. Art. 2 Nr. 11 Buchst. a V v. 3.12.2008 I 2378 mWv 11.12.2008
§ 38 Abs. 1: Früherer Satz 8 aufgeh. durch Art. 5 Nr. 1 G v. 21.5.1999 I 1023 mWv 1.6.1999
§ 38 Abs. 1 Satz 2: Eingef. durch Art. 1 Nr. 24 Buchst. a DBuchst. aa V v. 12.12.2003 I 2551 mWv 19.12.2003
§ 38 Abs. 1 Satz 3: Früher Satz 2 gem. u. idF d. Art. 1 Nr. 24 Buchst. a DBuchst. aa u. bb V v. 12.12.2003 I 2551 mWv 19.12.2003 u. idF d. Art. 2 Nr. 11 Buchst. b V v. 3.12.2008 I 2378 mWv 11.12.2008 u. d. Art. 1 Nr. 22 Buchst. a DBuchst. aa V v. 16.12.2013 I 4335 mWv 24.12.2013
§ 38 Abs. 1 Satz 4: Eingef. durch Art. 1 Nr. 22 Buchst. a DBuchst. bb V v. 16.12.2013 I 4335 mWv 24.12.2013
§ 38 Abs. 1 Satz 5 bis 9: Früherer Satz 3 bis 7 wurde Satz 4 bis 8 gem. Art. 1 Nr. 24 Buchst. a DBuchst. aa V v. 12.12.2003 I 2551 mWv 19.12.2003, jetzt Satz 5 bis 9 gem. Art. 1 Nr. 22 Buchst. a DBuchst. bb V v. 16.12.2013 I 4335 mWv 24.12.2013
§ 38 Abs. 2: IdF d. Art. 1 Nr. 9 Buchst. a V v. 16.5.2018 I 570 mWv 25.5.2018
§ 38 Abs. 3: IdF d. Art. 2 Nr. 11 Buchst. c V v. 3.12.2008 I 2378 mWv 11.12.2008
§ 38 Abs. 4: IdF d. Art. 1 Nr. 9 Buchst. b V v. 16.5.2018 I 570 mWv 25.5.2018
§ 38 Abs. 5 (früher Satz 1): Eingef. durch Art. 1 Nr. 22 Buchst. b DBuchst. aa V v. 16.12.2013 I 4335 mWv 24.12.2013; früherer Satz 2 aufgeh., früherer Satz 1 jetzt einziger Text gem. Art. 1 Nr. 9 Buchst. c V v. 16.5.2018 I 570 mWv 25.5.2018
§ 38 Abs. 6 Satz 1: Früherer Abs. 5 Satz 1 wurde Abs. 5 Satz 2 gem. Art. 3 Nr. 1 Buchst. b G v. 27.4.2002 I 1467 mWv 1.1.2003; idF d. Art. 1 Nr. 24 Buchst. c V v. 12.12.2003 I 2551 mWv 19.12.2003, jetzt Abs. 6 Satz 1 gem. Art. 1 Nr. 22 Buchst. b DBuchst. bb V v. 16.12.2013 I 4335 mWv 24.12.2013
§ 38 Abs. 6 Satz 2: Früherer Abs. 5 Satz 2 wurde Abs. 5 Satz 3 gem. Art. 3 Nr. 1 Buchst. b G v. 27.4.2002 I 1467 mWv 1.1.2003; idF d. Art. 2 Nr. 11 Buchst. c V v. 3.12.2008 I 2378 mWv 11.12.2008, jetzt Abs. 6 Satz 2 gem. Art. 1 Nr. 22 Buchst. b DBuchst. bb V v. 16.12.2013 I 4335 mWv 24.12.2013

Weitere Fassungen dieser Norm ausblendenWeitere Fassungen dieser Norm

§ 38 EuWO wird von folgenden Dokumenten zitiert ausblenden§ 38 EuWO wird von folgenden Dokumenten zitiert

Dieses Gesetz wurde von 6 Normen geändert ausblendenDieses Gesetz wurde von 6 Normen geändert

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=BJNR014530988BJNE005307377&psml=bsbawueprod.psml&max=true

Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&query=EuWO+%C2%A7+38&psml=bsbawueprod.psml&max=true


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm