Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle GesamtausgabeGesamtausgaben-Liste
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
Amtliche Abkürzung:WahrnV
Fassung vom:12.12.2018 Fassungen
Gültig ab:01.04.2019
Dokumenttyp:Rechtsverordnung
Quelle:juris Logo
FNA:FNA 424-1-7
Verordnung über die Wahrnehmung einzelner den Prüfungsstellen, der Gebrauchsmusterstelle, den Markenstellen und den Abteilungen des Patentamts obliegender Geschäfte
Wahrnehmungsverordnung
§ 2 Gebrauchsmusterstelle und Gebrauchsmusterabteilungen
(1) Mit der Wahrnehmung folgender Geschäfte der Gebrauchsmusterstelle und der Gebrauchsmusterabteilungen werden auch Beamte des gehobenen Dienstes und vergleichbare Tarifbeschäftigte betraut:
1.
Bearbeitung von Gebrauchsmusteranmeldungen, insbesondere
a)
Aufforderung zur Beseitigung sachlicher und formeller Mängel,
b)
Aufforderung, die für die Inanspruchnahme einer Priorität oder des Anmeldetages einer Patentanmeldung erforderlichen Angaben zu machen und entsprechende Unterlagen einzureichen,
c)
Feststellung, daß die Erklärung der Inanspruchnahme des Anmeldetages einer Patentanmeldung oder die Prioritätserklärung als nicht abgegeben gilt oder daß der Prioritätsanspruch verwirkt ist,
d)
Feststellung, daß die Anmeldung wegen Nichtzahlung der Anmeldegebühr oder wegen Inanspruchnahme einer inländischen Priorität als zurückgenommen gilt,
e)
Feststellung, dass die Anmeldung zurückgenommen wurde,
f)
Gewährung von Anhörungen,
g)
Zurückweisung der Anmeldung aus formellen Gründen, denen der Anmelder nicht widersprochen hat,
h)
Zurückweisung der Anmeldung aus sachlichen Gründen, denen der Anmelder nicht widersprochen hat, sofern der Leiter der Gebrauchsmusterstelle der Zurückweisung zugestimmt hat,
i)
Feststellung nach § 4a Abs. 2 des Gebrauchsmustergesetzes, dass eine Eingabe keine rechtswirksame Anmeldung ist, sofern der Leiter der Gebrauchsmusterstelle der Feststellung zugestimmt hat,
j)
Verfügung der Eintragung des Gebrauchsmusters;
2.
formelle Bearbeitung von Recherchenanträgen einschließlich der Feststellung, daß der Antrag wegen Nichtzahlung der Gebühr als zurückgenommen gilt;
3.
Entscheidung über Anträge auf Änderung einer Registereintragung, die die Person, den Namen oder den Sitz des Anmelders oder Inhabers eines Gebrauchsmusters betrifft;
4.
Bearbeitung von Verfahren der Akteneinsicht;
5.
formelle Bearbeitung des Löschungsverfahrens, insbesondere
a)
Aufforderung, formelle Mängel des Löschungsantrags oder des Antrags auf Feststellung der Unwirksamkeit des Gebrauchsmusters zu beseitigen sowie im Feststellungsverfahren das besondere Rechtsschutzinteresse nachzuweisen,
b)
Feststellung, daß der Löschungsantrag wegen Nichtzahlung der Gebühr als zurückgenommen gilt,
c)
Festsetzung der Höhe der Sicherheitsleistung,
d)
Löschung, wenn der Inhaber des Gebrauchsmusters dem Löschungsantrag nicht widersprochen, den Widerspruch zurückgenommen oder in die Löschung eingewilligt hat;
6.
Entscheidung über Anträge auf Gewährung von Verfahrenskostenhilfe im Anmeldeverfahren, einschließlich der Anträge auf Beiordnung eines Vertreters, es sei denn, der Antrag ist aufgrund Fehlens hinreichender Aussicht auf Eintragung des Gebrauchsmusters zurückzuweisen;
7.
Entscheidung über den Antrag auf Gewährung von Verfahrenskostenhilfe für Aufrechterhaltungsgebühren bei Gebrauchsmustern;
8.
Feststellung, dass das Gebrauchsmuster wegen Verzichts des Gebrauchsmusterinhabers oder wegen nicht rechtzeitiger Zahlung der Aufrechterhaltungsgebühr mit dem Verspätungszuschlag erloschen ist;
9.
Bearbeitung von Anfechtungen der Zurücknahme einer Anmeldung sowie Bearbeitung von Anfechtungen der Erklärung des Verzichts auf das Gebrauchsmuster.
(2) Mit der Wahrnehmung folgender Geschäfte der Gebrauchsmusterstelle und der Gebrauchsmusterabteilungen werden auch Beamte des mittleren Dienstes und vergleichbare Tarifbeschäftigte betraut:
1.
Aufforderung, Mängel der Gebrauchsmusteranmeldung zu beseitigen, soweit die Mängel nur formeller Art und ohne weitere technische oder rechtliche Beurteilung feststellbar sind;
2.
Aufforderung, im Falle der Inanspruchnahme einer Priorität oder des Anmeldetages einer Patentanmeldung die erforderlichen Angaben zu machen und entsprechende Unterlagen einzureichen;
3.
formelle Bearbeitung von Recherchenanträgen einschließlich der Feststellung, daß der Antrag wegen Nichtzahlung der Gebühr als zurückgenommen gilt;
4.
Bearbeitung von Anträgen auf Aussetzung der Eintragung des Gebrauchsmusters;
5.
Gewährung von Akteneinsicht, einschließlich der Erteilung von Auskünften über den Akteninhalt und von Abschriften und Auszügen aus den Akten, soweit die Einsicht jedermann freisteht oder der Anmelder dem Antrag zugestimmt hat;
6.
formelle Bearbeitung der Akten im Löschungsverfahren, einschließlich der Aufforderung, formelle Mängel bei der Einreichung von Schriftsätzen zu beseitigen, soweit diese ohne weitere technische oder rechtliche Beurteilung feststellbar sind;
7.
Bearbeitung von Anträgen auf Änderung einer Registereintragung, die den Wohnort oder die Zustellanschrift des Anmelders oder Inhabers eines Gebrauchsmusters oder die Änderung von Vertreterangaben betrifft.

Fußnoten ausblendenFußnoten

§ 2 Abs. 1 Eingangssatz: IdF d. Art. 1 Nr. 2 Buchst. a DBuchst. aa V v. 18.12.2007 I 3008 mWv 1.1.2008
§ 2 Abs. 1 Nr. 1 Buchst. e: Eingef. durch Art. 5 Nr. 2 Buchst. a DBuchst. aa V v. 12.12.2018 I 2446 mWv 1.4.2019
§ 2 Abs. 1 Nr. 1 Buchst. f bis j: Früher Buchst. e bis i gem. Art. 5 Nr. 2 Buchst a DBuchst. bb V v. 12.12.2018 I 2446 mWv 1.4.2019
§ 2 Abs. 1 Nr. 2 : IdF d. Art. 1 Nr. 2 Buchst. a DBuchst. cc V v. 1.1.2002 I 35 mWv 5.1.2002
§ 2 Abs. 1 Nr. 3: IdF d. Art. 1 Nr. 2 Buchst. a DBuchst. bb V v. 18.12.2007 I 3008 mWv 1.1.2008
§ 2 Abs. 1 Nr. 4: IdF d. Art. 1 Nr. 2 Buchst. a DBuchst. cc V v. 18.12.2007 I 3008 mWv 1.1.2008
§ 2 Abs. 1 Nr. 5 Buchst. b: IdF d. Art. 1 Nr. 2 Buchst. a DBuchst. cc V v. 1.1.2002 I 35 mWv 5.1.2002
§ 2 Abs. 1 Nr. 6: IdF d. Art. 1 Nr. 2 Buchst. a DBuchst. dd V v. 18.12.2007 I 3008 mWv 1.1.2008
§ 2 Abs. 1 Nr. 7: Eingef. durch Art. 1 Nr. 2 Buchst. a DBuchst. ee V v. 18.12.2007 I 3008 mWv 1.1.2008; idF d. Art. 5 Nr. 2 Buchst b V v. 12.12.2018 I 2446 mWv 1.4.2019
§ 2 Abs. 1 Nr. 8 u. 9: Eingef. durch Art. 5 Nr. 2 Buchst c V v. 12.12.2018 I 2446 mWv 1.4.2019
§ 2 Abs. 2 Eingangssatz: IdF d. Art. 1 Nr. 2 Buchst. b DBuchst. aa V v. 18.12.2007 I 3008 mWv 1.1.2008
§ 2 Abs. 2 Nr. 3: IdF d. Art. 1 Nr. 2 Buchst. b V v. 1.1.2002 I 35 mWv 5.1.2002
§ 2 Abs. 2 Nr. 6: IdF d. Art. 1 Nr. 2 Buchst. b DBuchst. bb V v. 18.12.2007 I 3008 mWv 1.1.2008
§ 2 Abs. 2 Nr. 7: Eingef. durch Art. 1 Nr. 2 Buchst. b DBuchst. cc V v. 18.12.2007 I 3008 mWv 1.1.2008

Weitere Fassungen dieser Norm ausblendenWeitere Fassungen dieser Norm

§ 2 WahrnV wird von folgenden Dokumenten zitiert ausblenden§ 2 WahrnV wird von folgenden Dokumenten zitiert

Dieses Gesetz wurde von 3 Normen geändert ausblendenDieses Gesetz wurde von 3 Normen geändert

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=BJNR381200994BJNE000303360&psml=bsbawueprod.psml&max=true

Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&query=WahrnV+%C2%A7+2&psml=bsbawueprod.psml&max=true


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm