Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Langtext
Gericht:Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 9. Senat
Entscheidungsdatum:21.10.2010
Aktenzeichen:9 S 2256/10
ECLI:ECLI:DE:VGHBW:2010:1021.9S2256.10.0A
Dokumenttyp:Beschluss
Quelle:juris Logo
Normen:§ 88 Abs 2 SchulG BW, § 1 Abs 1 AufnV BW, § 4 Abs 2 AufnV BW, § 6 AufnV BW

Zum Wechsel eines aus einem anderen Bundesland nach Baden-Württemberg zuziehenden Grundschülers an eine Realschule

Leitsatz

1. Die baden-württembergische Schulverwaltung darf grundsätzlich den Wechsel eines aus einem anderen Bundesland zuziehenden Grundschülers an eine Realschule davon abhängig machen, dass dieser Schüler hierzu nach den Vorgaben des anderen Bundeslandes berechtigt ist. (Rn.6)

2. Soweit es an dieser Berechtigung fehlt, kann für den gewünschten Übergang auf eine Realschule das Bestehen der Aufnahmeprüfung nach §§ 6-10 Aufnahmeverordnung auch dann gefordert werden, wenn das in der vierten Klasse erzielte Zeugnis auf eine entsprechende Eignung hindeutet.(Rn.10)

Fundstellen ausblendenFundstellen

Abkürzung Fundstelle ESVGH 61, 104-109 (Leitsatz und Gründe)
Abkürzung Fundstelle VBlBW 2011, 115-116 (Leitsatz und Gründe)

weitere Fundstellen einblendenweitere Fundstellen ...

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend VG Stuttgart, 30. August 2010, Az: 12 K 3069/10, Beschluss

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=MWRE100003225&psml=bsbawueprod.psml&max=true