Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Gericht:Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 9. Senat
Entscheidungsdatum:17.03.1987
Aktenzeichen:9 S 127/85
ECLI:ECLI:DE:VGHBW:1987:0317.9S127.85.0A
Dokumenttyp:Urteil
Quelle:juris Logo
Normen:§ 28 Abs 2 S 3 SchulG BW, § 31 Abs 1 SchulG BW

Subsidiarität der Schulträgerschaft; wesentliche überörtliche Bedeutung einer Schule

Leitsatz

1. Zur Subsidiarität der Schulträgerschaft des Landkreises gegenüber der gemeindlichen und der interkommunal geregelten Schulträgerschaft für eine Realschule.

2. Einer Realschule fehlt eine wesentliche überörtliche Bedeutung im Sinne des SchulG BW § 28 Abs 2 S 3 Nr 2 jedenfalls dann, wenn der Anteil auswärtiger Schüler im mehrjährigen Durchschnitt unter 30% liegt. Schüler aus Gemeinden, mit denen die Schulstandortgemeinde eine öffentlich-rechtliche Vereinbarung bezüglich der Schulträgerschaft geschlossen hat, sind bei der Bestimmung des Auswärtigenanteils außer Betracht zu lassen.

Fundstellen ausblendenFundstellen

Abkürzung Fundstelle BWVPr 1987, 234-236 (Leitsatz 1-2 und Gründe)

weitere Fundstellen einblendenweitere Fundstellen ...

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend VG Sigmaringen, 2. August 1984, Az: 6 K 1563/82

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=MWRE102138715&psml=bsbawueprod.psml&max=true