Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Langtext
Gericht:VG Stuttgart 8. Kammer
Entscheidungsdatum:29.07.2013
Aktenzeichen:8 K 2149/13
ECLI:ECLI:DE:VGSTUTT:2013:0729.8K2149.13.0A
Dokumenttyp:Beschluss
Quelle:juris Logo
Normen:§ 16 Abs 3 S 1 Nr 1 DG BW, § 13 Abs 3 BG BW, § 2 DG BW, § 52 Nr 4 VwGO

Zuständigkeit des Verwaltungsgerichts für eine Zeugenvernehmung; Verweigerung einer Zeugenaussage

Leitsatz

1. Die örtliche Zuständigkeit des Verwaltungsgerichts für eine Zeugenvernehmung, um die es gemäß § 13 Abs. 3 LBG (BG BW 2010) i.V.m.. § 16 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 LDG (juris: DG BW) ersucht wird, bestimmt sich nach § 65 Abs. 2 Satz 1 LVwVfG (VwVfG BW).(Rn.7)

2. Zur Frage der "Verweigerung" einer Zeugenaussage im Sinne des § 16 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 LDG (juris: DG BW) (hier verneint).(Rn.15)

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=MWRE130002244&psml=bsbawueprod.psml&max=true