Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Langtext
Gericht:Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 10. Senat
Entscheidungsdatum:20.12.2013
Aktenzeichen:10 S 1644/13
ECLI:ECLI:DE:VGHBW:2013:1220.10S1644.13.0A
Dokumenttyp:Beschluss
Quelle:juris Logo
Normen:§ 34 Abs 6 Nr 5 StVZO, § 70 Abs 1 Nr 1 StVZO, § 123 VwGO, Art 3 Abs 1 GG

(Ausnahmegenehmigung nach § 70 Abs. 1 Nr. 1 StVZO - Selbstbindung der Verwaltung - Vorwegnahme der Hauptsache)

Leitsatz

1. Eine Ausnahmegenehmigung nach § 70 Abs. 1 Nr. 1 StVZO kann grundsätzlich nicht wegen mangelnder Wettbewerbsfähigkeit einer bestimmten Unternehmensorganisation beansprucht werden.(Rn.10)

2. Eine Ermessensbindung über den allgemeinen Gleichheitssatz wird nur durch das eigene Handeln der zuständigen Behörde bewirkt.(Rn.14)

3. Zu den Voraussetzungen einer partiellen Vorwegnahme der Hauptsache.(Rn.8)

Fundstellen ausblendenFundstellen

Abkürzung Fundstelle ESVGH 64, 188 (Leitsatz)
Abkürzung Fundstelle VerkMitt 2014, Nr 17 (Leitsatz und Gründe)
Abkürzung Fundstelle VRS 125, Nr 67 (Leitsatz und Gründe)
Abkürzung Fundstelle VRS 125, 245-250 (2013) (Leitsatz und Gründe)
Abkürzung Fundstelle VBlBW 2014, 231-233 (Leitsatz und Gründe)

weitere Fundstellen einblendenweitere Fundstellen ...

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend VG Freiburg (Breisgau), 17. Juli 2013, Az: 3 K 1108/13, Beschluss

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=MWRE140000125&psml=bsbawueprod.psml&max=true