Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Langtext
Gericht:Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 2. Senat
Entscheidungsdatum:22.02.2018
Aktenzeichen:2 S 1860/17
ECLI:ECLI:DE:VGHBW:2018:0222.2S1860.17.00
Dokumenttyp:Urteil
Quelle:juris Logo
Normen:§ 6a Abs 2 BhV BW, § 32 Abs 1 VwVfG BW, § 32 Abs 5 VwVfG BW

Beihilfeanspruch; Berufung auf den Ablauf der materiellen Ausschlussfrist bei Wahlleistungen; unzulässige Rechtsausübung

Leitsatz

Zu den Voraussetzungen, unter denen die Berufung des Landesamtes für Besoldung und Versorgung auf den Ablauf der materiellen Ausschlussfrist nach § 6a Abs. 2 Satz 1 BVO (juris: BhV BW) ausnahmsweise eine unzulässige Rechtsausübung darstellt (hier verneint).(Rn.31)

Fundstellen ausblendenFundstellen

Abkürzung Fundstelle Justiz 2019, 68-70 (Leitsatz und Gründe)

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend VG Freiburg (Breisgau), 20. Dezember 2016, Az: 6 K 413/16, Urteil

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=MWRE180000977&psml=bsbawueprod.psml&max=true