Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Langtext
Gericht:Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 11. Senat
Entscheidungsdatum:18.11.2020
Aktenzeichen:11 S 1465/19
ECLI:ECLI:DE:VGHBW:2020:1118.11S1465.19.00
Dokumenttyp:Beschluss
Quelle:juris Logo
Normen:§ 86 Abs 1 VwGO, § 108 Abs 1 VwGO, § 114 S 1 VwGO, § 124 Abs 2 Nr 1 VwGO, § 40 VwVfG BW 2005 ... mehr

Kein besonders schwer wiegendes Interesse an der Ausweisung eines Ausländers, wenn er erkennbar und glaubhaft von seinem sicherheitsgefährdenden Handeln Abstand genommen hat

Leitsatz

Zu den Anforderungen an die Ausübung des Auswahlermessens beim Erlass eines Kontaktverbots nach § 56 Abs. 4 AufenthG (juris: AufenthG 2004), mit dem der betroffene Ausländer verpflichtet wird, zu Personen einer bestimmten Gruppe keinen Kontakt aufzunehmen und mit ihnen nicht zu verkehren.(Rn.48)

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend VG Stuttgart, 15. März 2019, Az: 17 K 1987/17, Urteil

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=MWRE200004828&psml=bsbawueprod.psml&max=true