Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelvorschrift
Aktuelle Gesamtvorschrift
Blättern zur vorhergehenden Verwaltungsvorschrift Blättern in der Vorschrift Blättern zur nachfolgenden Verwaltungsvorschrift
Normgeber:Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz
Aktenzeichen:21/26-9220.30
Erlassdatum:07.11.2014
Fassung vom:07.11.2014
Gültig ab:31.12.2014
Gültig bis:31.07.2021
Quelle:Wappen Baden-Württemberg
Gliederungs-Nr:793
Fundstelle:GABl. 2014, 1002
 

13
 zu § 48 Fischereibehörden


13.1
Die Fischereibehörden haben mit den Naturschutz-, Wasser-, Landwirtschafts-, Flurbereinigungs-, Forst- und Veterinärbehörden, der Staatlichen Vermögens- und Hochbauverwaltung sowie mit den Trägern der wasserrechtlichen Ausbau- und Unterhaltungslast und der Straßenbaulast eng zusammenzuarbeiten. Auf §§ 9 und 10 Absatz 2 Naturschutzgesetz vom 13. Dezember 2005 (GBl. S. 745), zuletzt geändert durch Artikel 4 des Gesetzes vom 3. Dezember 2013 (GBl. S. 449, 471), wird hingewiesen.


13.2
Bei Verfahren und Vorhaben, von denen Gewässer im Sinne des § 1 Absatz 1 FischG betroffen sind, haben die zuständigen Behörden den Fischereireferenten des Regierungspräsidiums zu beteiligen.


13.3
Im Verfahren zum Erlass einer Rechtsverordnung nach dem Naturschutzgesetz, Wassergesetz, Tierschutzgesetz oder Landeswaldgesetz in der jeweils geltenden Fassung ist die Fischereibehörde ebenfalls zu beteiligen, soweit die Rechtsverordnung Auswirkungen auf die Fischerei hat.



Blättern zur vorhergehenden Verwaltungsvorschrift Blättern in der Vorschrift Blättern zur nachfolgenden Verwaltungsvorschrift