Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelvorschrift
Aktuelle Gesamtvorschrift
Blättern zur vorhergehenden Verwaltungsvorschrift Blättern in der Vorschrift Blättern zur nachfolgenden Verwaltungsvorschrift
Normgeber:Ministerium für Kultus, Jugend und Sport
Aktenzeichen:31-6631.1/166
Erlassdatum:21.02.2019
Fassung vom:21.02.2019
Gültig ab:02.04.2019
Quelle:Wappen Baden-Württemberg
Gliederungs-Nr:keine Angaben verfügbar
Fundstelle:K. u. U. 2019, 27
 

4
Abschlusszeugnis


4.1
Grundschule


Wer das Ziel der Grundschule erreicht hat, erhält ein Abschlusszeugnis der Grundschule. Wird das Ziel der Grundschule nach dem Besuch der Klasse 4 nicht erreicht, ist ein Jahreszeugnis zu erteilen. Satz 2 gilt auch in den Fällen der Nummer 2.2.2 bei zieldifferentem Unterricht.


In den Fällen der Nummer 2.2.3 wird folgende Bemerkung aufgenommen: „[Name] hat das Ziel der Abschlussklasse der Grundschule erreicht. Der Besuch des sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums erfolgte auf der Grundlage von § 15 Absatz 5 des Schulgesetzes für Baden-Württemberg. Es lag kein Anspruch auf ein sonderpädagogisches Bildungsangebot vor. Die im Zeugnis ausgewiesenen Noten wurden nach den Leistungsanforderungen der Grundschule erteilt.“


4.2
Werkrealschule und Hauptschule


4.2.1
Wer die Hauptschulabschlussprüfung am Ende von Klasse 9 der Hauptschule oder Werkrealschule bestanden oder auf Grund der Versetzung in die Klasse 10 der Werkrealschule einen dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Bildungsstand erreicht hat, erhält ein Zeugnis über den Hauptschulabschluss. Dies gilt auch im Falle einer freiwilligen Teilnahme an der Hauptschulabschlussprüfung.


Wer die Hauptschulabschlussprüfung am Ende von Klasse 10 bestanden hat, erhält ein Zeugnis über den Hauptschulabschluss.


4.2.2
Wer die Prüfung zum Erwerb des Hauptschulabschlusses für Schulfremde bestanden hat, erhält ein Zeugnis über den Hauptschulabschluss.


4.2.3
Wer die Abschlussprüfung der Werkrealschule bestanden hat, erhält ein Zeugnis über den Werkrealschulabschluss.


4.2.4
Wer die Prüfung zum Erwerb des Werkrealschulabschlusses für Schulfremde bestanden hat, erhält ein Zeugnis über den Werkrealschulabschluss.


4.3
Realschule


4.3.1
Wer die Hauptschulabschlussprüfung bestanden hat, erhält ein Zeugnis über den Hauptschulabschluss.


4.3.2
Ein Zeugnis über den Realschulabschluss erhält, wer


a)
die ordentliche Realschulabschlussprüfung,


b)
die Prüfung zum Erwerb des Realschulabschlusses für Schulfremde oder


c)
die Realschulabschlussprüfung an staatlich anerkannten Freien Waldorfschulen


bestanden hat.


4.3.3
Wer die Abschlussprüfung der Abendrealschule bestanden hat, erhält ein Abschlusszeugnis der Abendrealschule.


4.4
Gemeinschaftsschule


4.4.1
Wer nach Klasse 9 oder 10 die Hauptschulabschlussprüfung bestanden hat, erhält ein Zeugnis über den Hauptschulabschluss.


4.4.2
Wer die Realschulabschlussprüfung bestanden hat, erhält ein Zeugnis über den Realschulabschluss.


4.4.3
Wer die Abiturprüfung bestanden hat, erhält ein Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife.


4.4.4
Wer die Fachhochschulreife erworben hat, erhält ein Zeugnis der Fachhochschulreife.


4.5
Gymnasium


4.5.1
Ein Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife erhält, wer


a)
die ordentliche Abiturprüfung,


b)
die Abiturprüfung für Schulfremde oder


c)
die Abiturprüfung am Abendgymnasium, dem Kolleg oder einer staatlich anerkannten Freien Waldorfschule


bestanden hat.


4.5.2
Wer die Fachhochschulreife erworben hat, erhält ein Zeugnis der Fachhochschulreife.


4.6
Sonderregelungen für Abschlusszeugnisse der SBBZ und in Fällen der Nummer 1.2


4.6.1
Wer das Ziel eines SBBZ mit Förderschwerpunkt Lernen erreicht hat, erhält ein Abschlusszeugnis des SBBZ – Förderschwerpunkt Lernen. Wurde das Ziel des entsprechenden Bildungsganges an einem SBBZ mit anderem Förderschwerpunkt erreicht, ist der Bildungsgang im Anschluss an die Bezeichnung des Abschlusszeugnisses des SBBZ mit folgendem Zusatz aufzunehmen: „Bildungsgang: Förderschwerpunkt Lernen“. In den Fällen der Nummer 2.2.2 ist bei zieldifferentem Unterricht im Anschluss an die Bezeichnung „Abschlusszeugnis“ der Bildungsgang durch folgenden Zusatz aufzunehmen: „Bildungsgang: Förderschwerpunkt Lernen“.


4.6.2
Wer nach Erfüllung der Schulpflicht aus dem SBBZ mit Bildungsgang Förderschwerpunkt geistige Entwicklung entlassen wird, erhält ein Zeugnis zum Schulabschluss. Nummer 4.6.1 Satz 2 und 3 gelten entsprechend.


4.6.3
Wurde das Ziel des Bildungsgangs der Grundschule, Hauptschule, Werkrealschule, der Realschule oder des Gymnasiums an einem SBBZ erreicht, ist der entsprechende Bildungsgang im Anschluss an die Bezeichnung des Abschlusszeugnisses des SBBZ durch einen Zusatz auszuweisen.


4.6.4
In den Fällen der Nummer 2.2.2 wird der bei zieldifferentem Unterricht aufzunehmenden Bemerkung folgender Zusatz angefügt: „ [Name] hat das Ziel des Bildungsgangs Förderschwerpunkt [Lernen beziehungsweise geistige Entwicklung] erreicht.“


4.7
Bei Abschlusszeugnissen der auf der Grundschule aufbauenden Schulen oder entsprechender Zeugnisse eines SBBZ wird durch die Papierqualität und durch die Ausbringung des Landeswappens in den offiziellen Farben der Bedeutung des Dokuments Rechnung getragen.


Diese Vorschrift wird von folgenden Dokumenten zit ... ausblendenDiese Vorschrift wird von folgenden Dokumenten zitiert


Blättern zur vorhergehenden Verwaltungsvorschrift Blättern in der Vorschrift Blättern zur nachfolgenden Verwaltungsvorschrift