Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle GesamtausgabeGesamtausgaben-Liste
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
Amtliche Abkürzung:APrO-LMK
Fassung vom:30.11.2012
Gültig ab:01.01.2013
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Baden-Württemberg
Gliederungs-Nr:2030-227
Verordnung des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz
über die Ausbildung und Prüfung von Lebensmittelkontrolleurinnen und Lebensmittelkontrolleuren
(Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Lebensmittelkontrolleurinnen und Lebensmittelkontrolleure - APrO-LMK)
Vom 30. November 2012

§ 20
Schriftliche Abschlussprüfung

(1) Die schriftliche Abschlussprüfung besteht aus einer in der Ausbildungsstelle nach § 5 Absatz 3 Nummer 3 oder Nummer 4 unter deren Aufsicht anzufertigenden Abschlussklausur. Für diese Abschlussklausur stehen höchstens fünf Stunden zur Verfügung.

(2) Die Aufgaben für die Abschlussklausur stellt die Ausbildungsstelle auf Vorschlag von Dozentinnen oder Dozenten und im Benehmen mit der oder dem Vorsitzenden des Prüfungsausschusses. Dozentinnen und Dozenten, die Aufgaben für die Abschlussklausur stellen, geben diese mit Lösungs- und Bewertungsvorschlägen bei der Ausbildungsstelle ab.

(3) Die schriftliche Abschlussklausur kann aus verschiedenen Aufgaben aus allen in § 3 Absatz 2 LKonV aufgeführten Gebieten bestehen. Es sind jedoch mindestens vier der in § 3 Absatz 2 LKonV aufgeführten Gebiete zu prüfen. Die Ausbildungsstelle legt vor Prüfungsbeginn einen Gewichtungsschlüssel der verschiedenen Aufgaben in Hinblick auf die Beurteilung der gesamten Abschlussklausur fest. Die Gewichtung ist den Auszubildenden zu Beginn der Abschlussklausur bekannt zu geben.

(4) Soweit der Prüfungszweck es erlaubt, werden den Auszubildenden die für die Anfertigung der Arbeit in Betracht kommenden Hilfsmittel zur Verfügung gestellt. Über ihre Auswahl und die Zulassung sonstiger Hilfsmittel entscheidet die Ausbildungsstelle.

(5) Die Abschlussklausuren werden von den Prüferinnen oder Prüfern oder von den Dozentinnen oder Dozenten bewertet, die von der Prüfungsbehörde auf Vorschlag der Ausbildungsstelle berufen wurden. Aus den Einzelbewertungen wird unter Beachtung der Gewichtung nach Absatz 3 und nach Maßgabe von § 11 Absatz 4 das Ergebnis der schriftlichen Abschlussprüfung ermittelt.

(6) Das Ergebnis der Prüfung wird in einer Niederschrift zu der Abschlussprüfung (Anlage 5) eingetragen. Die bewertete Abschlussklausur wird zur Ausbildungsakte genommen.

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=jlr-LMKontrAPrVBW2013pP20&psml=bsbawueprod.psml&max=true

Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&query=LMKontrAPrV+BW+%C2%A7+20&psml=bsbawueprod.psml&max=true


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm