Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle GesamtausgabeGesamtausgaben-Liste
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
Amtliche Abkürzung:APrO-LMK
Fassung vom:30.11.2012
Gültig ab:01.01.2013
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Baden-Württemberg
Gliederungs-Nr:2030-227
Verordnung des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz
über die Ausbildung und Prüfung von Lebensmittelkontrolleurinnen und Lebensmittelkontrolleuren
(Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Lebensmittelkontrolleurinnen und Lebensmittelkontrolleure - APrO-LMK)
Vom 30. November 2012

§ 23
Feststellung und Bekanntgabe des Prüfungsergebnisses

(1) Der Prüfungsausschuss ermittelt das Gesamtergebnis auf der Grundlage der Ergebnisse der einzelnen während der gesamten Ausbildung erbrachten Leistungsnachweise und der Abschlussprüfungsleistungen.

(2) Die erbrachten Leistungen werden wie folgt berücksichtigt:

1.

die durchschnittliche Punktzahl der Leistungen des theoretischen Lehrgangs (§ 15) mit 25 Prozent,

2.

die durchschnittliche Punktzahl der Leistungen der Befähigungsberichte (§ 13 Absatz 1) und der schriftlichen Arbeiten in der praktischen Ausbildung (§ 13 Absatz 2) mit 10 Prozent,

3.

die durchschnittliche Punktzahl der Leistungen für die Kontrollberichte der praktischen Ausbildung (§ 13 Absatz 3) mit 20 Prozent,

4.

die Punktzahl der Gesamtleistungen des Berichtsheftes der praktischen Ausbildung (§ 13 Absatz 4) mit 5 Prozent,

5.

die Punktzahl der schriftlichen Abschlussprüfung (§ 20) mit 20 Prozent und

6.

die Punktzahl der mündlichen Abschlussprüfung (§ 21) mit 20 Prozent.

(3) Der Prüfungsausschuss kann in Ausnahmefällen von der nach Absatz 1 ermittelten Gesamtpunktzahl bis zu einem Punkt nach oben oder unten abweichen, wenn

1.

auf Grund des Gesamteindruckes der Prüfungsleistungen der Leistungsstand hierdurch besser gekennzeichnet wird und

2.

die Abweichung auf das Bestehen der Prüfung keinen Einfluss hat.

Die Abweichung ist in der Prüfungsniederschrift zu begründen.

(4) Die Prüfung ist bestanden, wenn

1.

die Gesamtnote mindestens »ausreichend« ist,

2.

die Leistungen nach Absatz 2 Nummer 1 bis 6 jeweils mit mindestens 0,5 Punkten bewertet worden sind und

3.

mindestens fünf der erbrachten sechs Leistungen nach Absatz 2 Nummer 1 bis 6 mit 3,5 oder mehr Punkten bewertet worden sind.

(5) Über den Verlauf der Prüfung einschließlich der Berechnung des Gesamtergebnisses der Ausbildung gemäß Absatz 1 ist durch ein Mitglied des Prüfungsausschusses eine Niederschrift (Anlage 5) zu fertigen. Sie ist von den Mitgliedern des Prüfungsausschusses zu unterzeichnen und zu der Ausbildungsakte zu nehmen.

(6) Die oder der Vorsitzende des Prüfungsausschusses teilt der oder dem Auszubildenden am Tag der mündlichen Abschlussprüfung die erreichte Endpunktzahl und bei bestandener Prüfung die Gesamtnote mit.

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=jlr-LMKontrAPrVBW2013pP23&psml=bsbawueprod.psml&max=true

Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&query=LMKontrAPrV+BW+%C2%A7+23&psml=bsbawueprod.psml&max=true


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm